Leichtbaufelgen aus Kohlefaser von Porsche

Einklappen

Billboard

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leichtbaufelgen aus Kohlefaser von Porsche

    Porsche hat als erster Fahrzeughersteller der Welt Leichtbauräder mit geflochtener Kohlefaser angeboten. Sie sind jetzt als Option für die Porsche 911 Turbo S Exclusive Serie erhältlich. Carbon, das charakteristisch schwarze High-Tech-Material, kann mit einer Schutzschicht aus Klarlack voll zur Geltung kommen. Zusammen wiegen die innovativen Räder rund 8,5 Kilogramm weniger als herkömmliche Leichtmetallräder, was einer Reduzierung von 20 Prozent entspricht. Sie sind auch 20 Prozent stärker. Mit einem geringeren ungefederten Gewicht fahren die Reifen besser auf der Straße und sind optimal auf die Aufnahme von Längs- und Querkräften optimiert. Geringere rotierende Massen bedeuten mehr Spontaneität sowohl beim Beschleunigen als auch beim Bremsen. Das Ergebnis ist eine erhöhte Fahrdynamik und Fahrfreude.

    Das Rad besteht vollständig aus kohlenstofffaserverstärktem Polymer (CFK) und besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten. Die Radmitte besteht aus Kohlefasergewebe. Dabei werden über 200 Einzelkomponenten geschnitten und zusammengefügt. Die zweite Komponente ist der Felgenboden aus geflochtener Kohlefaser der derzeit größten Carbonfaser-Flechtmaschine der Welt mit einem Durchmesser von rund neun Metern. Die Radmitte wird dann in den Felgenboden geflochten. Das montierte Rad wird mit Harz imprägniert und bei hohem Druck und hohen Temperaturen vorgehärtet. Das fertige Rad wird bei hohen Temperaturen gehärtet, gefolgt von einem langen Kühlprozess. Das Zentralschloss wird dann in das fertige Rad eingelegt und das Rad ist mit Klarlack geschützt.

    Porsche ist das erste Unternehmen der globalen Automobilindustrie, das diese äußerst komplexe Technologie einsetzt. Die Flechttechnologie bietet wesentliche Vorteile gegenüber der konventionelleren Herstellung von vorimprägniertem Kohlefasergewebe: Durch diese Produktionstechnik wird die Materialstruktur des Kohlenstoffs wesentlich dichter und kompakter. Dies erhöht die Steifigkeit. Die effizientere Verwendung des Materials erzeugt auch weniger Abfall. Das neue Carbon-Rad besteht aus insgesamt 18 Kilometern Kohlefaser- oder acht Quadratmeter Kohlefasergewebe.

    Ab Anfang 2018 werden die neuen Carbon-Laufräder optional für die 911 Turbo S Exclusive Serie in den Dimensionen 9 J x 20 für die Vorderachse und 11,5 J x 20 für die Hinterachse angeboten. In Deutschland beträgt der Preis 15.232 EUR inklusive Mehrwertsteuer.


Netletix Inread

Einklappen

Anzeige

Einklappen

Neue Themen

Einklappen

Mirando Billboard

Einklappen

Neue Artikel

Einklappen

  • Florida
    Audi A7 Sportback ist "2019 World Luxury Car"
    von Florida


    Der Audi A7 Sportback* ist das "2019 World Luxury Car". Der A7 Sportback ist der zweite Audi, der die Auszeichnung nach dem Audi A8* im vergangenen Jahr mit nach Hause nimmt. Die Auszeichnungen wurden heute auf der New York International Auto Show verliehen.

    Die World Car Jury, bestehend aus 86 Mitgliedern aus 24 Ländern, wählte den Audi A7 Sportback als das beste neue Luxusauto auf dem Weltmarkt aus. Dies ist der zehnte Sieg für Audi in einer der World Car-Kategorien....
    19.04.2019, 08:15
  • Florida
    Kanada informiert über das Subventionsprogramm für Elektrofahrzeuge iZEV
    von Florida



    Die kanadische Regierung hat die Förderpolitik für Elektrofahrzeuge weiter vor dem Start am 1. Mai 2019 präzisiert. Die Berechtigung hängt vom Listenpreis und der Anzahl der Plätze sowie von der Reichweite bei Plug-in-Hybriden ab.

    Der Plug-in-Zuschuss beträgt maximal CAD 5.000 (ca. 3.322 €), solange die Elektroautos nicht mehr als $45.000 mit sechs oder weniger Sitzen oder weniger als $55.000 für Siebensitzer kosten. Die Basis ist der empfohlene Verkaufspreis,...
    19.04.2019, 08:14
  • Florida
    ELVITEN: Integration von Elektroleichtfahrzeugen in Europa
    von Florida


    Das EU-Projekt ELVITEN (Electrified L-category Vehicles Integrated into Transport and Electricity) zeigt, wie man leichte Elektrofahrzeuge in bestehende Verkehrsnetze integriert. In sechs europäischen Städten laufen Piloten.

    ELVITEN entschied sich für die italienischen Städte Rom, Genua und Bari, die griechische Stadt Trikala, Malaga in Spanien und schließlich Berlin. Das Projekt baut in all diesen Städten vor allem auf bestehenden LEV-Strukturen, d.h. Systemen...
    19.04.2019, 08:13
  • Florida
    Proterra erweitert Batterie-Leasing für Busunternehmen
    von Florida


    Was ist das größte wahrgenommene Hindernis bei der Elektrifizierung öffentlicher Verkehrsmittel? Die Vorlaufkosten von Elektrobussen. So hat Proterra ein 200-Millionen-Dollar-Kreditprogramm gestartet, um Batterie-Leasing über zwölf Jahre für Verkehrsbetriebe zu ermöglichen.

    Der US-Hersteller hat sich mit der japanischen Firma Mitsui & Co. zusammengetan, um die neue Kreditlinie zu schaffen. Das Schema hilft, den Batteriepreis auszugleichen, und Proterra sagt,...
    19.04.2019, 08:12
  • Florida
    Erweitert Tesla das Modell S & Modell X auf 2170 Batteriezellen?
    von Florida


    Das geplante Update von Tesla für Modell S und Modell X kann umfangreicher sein als erwartet. Quellen mit Zugriff auf Teslas neuesten Software-Code deuten darauf hin, dass die beiden Elektroautos nicht nur einen neuen Antrieb, sondern auch neue Batteriezellen erhalten werden.

    Die Batteriezellen sind nicht ganz neu, aber die 2170 Zellen, die Tesla bereits für die Stromversorgung des Modells 3 verwendet. Die Geschichte erschien erstmals in den "Heimmedien" des...
    19.04.2019, 08:12

Anstehende Termine

Einklappen

Moneytizer Skyscraper

Einklappen
Lädt...
X