Erfahrung mit Hyundai Sound Upgrade Paket

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Erfahrung mit Hyundai Sound Upgrade Paket

    Abend an alle.
    Hat jemand schon das Hyundai eigene Sound Upgrade Paket verbaut? Ich finde die Serienanlage echt nicht gut. Oder hat jemand noch andere Hersteller die das ganze im gleichen Bereich ca 400-600 Euro anbieten.
    Hab keine spezielle Musikrichtung, aber hätte doch gerne das die Anlage gut Hardstyle, Speedcore aber genauso auch Charts, Metal, Rap rüber bringt. Einfach ne gute gesamt Leistung . Bin vorher GTI gefahren und da liegen Welten zu der vom i30N Und selbst die GTI Serie von Dynaudio ist vlt. für 400-600 Euro zu toppen.

    #2
    Kleinen 4kanal Verstärker mit DSP vorne 2wege aktiv mit Dämmung dazu einen Aktiv Subwoofer. Hintere weg lassen.
    Dann einmessen lassen.
    Das wär halbwegs vernünftig.
    Aber auch nur knapp im Budget..
    Problem beim N das das Radio Serie viel Mist raus gibt. Ohne DSP würde ich da nicht anfangen.

    Kommentar


      #3
      Okay also ich hab absolut kein Plan was das bedeutet. Bin absoluter Laie was das angeht. Versteh nur Bahnhof

      Kommentar


        #4
        in dem Fall fahr zum örtlichen Car Hifi Händler und lass dich dort beraten.
        ist dann das beste

        Kommentar


          #5
          Das Soundupgrade von Pioneer/Hyundai kann ich wärmstens NICHT empfehlen..
          Da bekommste besseres fürs gleiche Geld

          Kommentar


            #6
            Ich habe es beim Kauf mit einbauen lassen und kann mich nicht beschweren ,auch der Pioneer Subwoofer gefällt mir . etwas schwieriger gestaltete sich die Kopplung es Handy an den Verstärker . Für mich bietet diese Funktion leider viel zu viele Einstellmöglichkeiten ..aber für Klang Nerds ein Traum ;-)

            Kommentar


              #7
              Für Klang Nerds ein Traum...? Ist das dein Ernst? Das ist definitiv eine Wunschvorstellung und nicht haltbar. Wie Pumpel schon erwähnt hat, liefert das Original Radio erst mal Schrott, den aber richtig. Somit ist eine gute Klangaufbereitung im Nachgang des Radios nur über den Eingriff eines Soundprozessors machbar! Das heißt, der Ausgang des Radios wird vom DSP wieder gerade gebügelt und erst dann kann von einem Klang gesprochen werden. Dieser wird im Nachgang durch den DSP auf das Fahrzeug mit einem Messmikrofon eingemessen. Erst dann kannst du mit vernünftigen Lautsprechern (auch hier ist das original verbaute Material alles andere als "gut", um es mal vorsichtig auszudrücken) und einer anständigen Türdämmung von Klang sprechen. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Für den ein oder anderen mag das Pioneer Paket OK sein, mehr ist es jedoch nicht. Wer mit dem Originalradio einen wirklich guten Klang haben möchte, muss somit in einen DSP, die gibt es auch mit Verstärkern drin, einem vernünftigen Frontsystem und zu einem Subwoofer greifen. Türdämmung ist Pflicht. Somit musst du mit 6 Kanälen arbeiten: 4 Stück für die Einzellautsprecher des Frontsystems (Tief-/Mitteltöner in der Tür und die Hochtöner entweder am Spiegeldreieck oder in der Originalabdeckung auf dem Armaturenbrett. Da die Öffnung durch das Gitter dort für den Mini original Hochtöner nur sehr klein ist, wirst du um das Ein- bzw. Aufsetzen der Hochtöner nicht rumkommen. 2 Kanäle gebrückt für den Subwoofer im Kofferraum. Das kann ein fertiger Gehäuse Subwoofer sein oder aber auch eine Einbaulösung in der Reserveradmulde, unter der Abdeckung etc. Damit man sich mal ansehen kann, was das Radio liefert und wie man das vernünftig machen kann, könnt ihr euch mal dieses Video anschauen. Es soll keine Werbung, nur ein Beispiel sein! *Hier klicken* Ein System, wie es ARS zum Beispiel anbietet, scheint klanglich nicht auszureichen, da finden sich im Hyundaiboard viele User, die damit sehr unzufrieden sind. Von daher kommst du um diese Mindestkonfiguration nicht drumherum. Auch die Jungs von der Fa. Hermanns aus Euskirchen zeigen, wie es richtig geht: *Hier klicken* Ich kann von dem Kauf des Hyundai Nachrüstsystem nur abraten. Es mag ja besser klingen als der Originalschrott, aber es ist immer noch meilenweit von gut entfernt. Und zu dem Preis, was das kostet, kann es nur keine Empfehlung geben. Andypendant, was hast du bezahlt, mit Einbau? Also kompl. Umbausatz und Einbau zusammen.

              Kommentar


                #8
                Ich bin sehr zufrieden mit dem Soundupgrade von Pioneer .Gemessen an der original Bestückung im Hyundai.
                Natürlich geht noch besser immer das ist ja mal klar.
                Ich habe für das Upgrade mit Subwoofer ;Dämmung (Hyundai Zubehör) und Einbau 500 Euro bezahlt . Das ist ok für mich gewesen.
                Am Ende ist es für mich ein Auto mit "vernünftiger " Anlage und keine rollende Disko ;-)
                Grüße

                Kommentar


                  #9
                  Danke für die Rückmeldung, Andypendent. Das ist ja auch in Ordnung, wenn es für dich voll und ganz seinen Zweck erfüllt. Viel Spaß damit!

                  Kommentar


                    #10
                    Ich habe das Upgrade von ars24 nachgerüstet, mit 1300 € etwas über deinem Budget, aber die Mehrkosten durchaus wert. Der Klang ist absolut genial. Einbau ist selbst zu bewerkstelligen, dank Videotutorial.

                    Kommentar

                    Neue Themen

                    Einklappen

                    • Redaktion
                      Jaguar kündigt I-Pace 2022 an
                      von Redaktion
                      Jaguar hat ein neues Modelljahr 2022 des batterieelektrischen I-Pace in den USA angekündigt. Die einzigen EV-Updates befinden sich jedoch im Ladegerät, das jetzt als 11-kW-Standard-Onboard-Ladegerät geliefert wird. Die Preise beginnen bei 69.900 US-Dollar.

                      Es ist ein bisschen seltsam, dass Jaguars erstes Elektrofahrzeugmodell so wenig geändert hat. Das 11kw Onboard-Ladegerät kam im vergangenen Sommer in Europa hinzu , wo gleichzeitig auch die Preise für das Fahrzeug sanken. Für...
                      11.06.2021, 06:30
                    • Redaktion
                      Ford bringt 2022 den Maverick-Hybrid auf den Markt
                      von Redaktion
                      Ford bringt den 2022 Maverick, einen kompakten Pickup mit Vollhybridantrieb, in den USA zu Preisen ab 19.995 US-Dollar auf den Markt. Auch ein elektrischer Ableger ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.

                      Der Hybrid-Elektro-Pickup bietet in der Grundausstattung 1.500 Pfund Nutzlast, während der optionale 2,0-Liter-EcoBoost-Gasmotor bis zu 4.000 Pfund ziehen kann. Ein 2,5-Liter-Atkinson-Zyklus-Vierzylinder-Hybridantriebsstrang liefert in Kombination mit dem Elektromotor 191...
                      11.06.2021, 06:29
                    • Redaktion
                      Tesla erhöht die Produktion von Elektroautos in China
                      von Redaktion
                      Tesla hat die Auslieferungen seiner in China produzierten Elektroautos im Mai nach einem überraschenden Rückgang im April deutlich gesteigert. Nach Angaben der China Passenger Car Association (CPCA) lieferte Tesla im Mai 33.463 Model 3 und Model Y aus der Gigafactory in Shanghai aus.

                      Exakt 11.527 dieser Autos wurden exportiert, was 21.936 lokal produzierten Elektroautos entspricht, die Tesla im Mai in China ausgeliefert hat. Zum Vergleich: Tesla lieferte im April 25.845 Autos aus...
                      11.06.2021, 06:27
                    • Redaktion
                      Renault gründet E-Mobility-Branchencluster in Frankreich
                      von Redaktion
                      Die Renault Group gründet in den nordfranzösischen Werken Douai, Maubeuge und Ruitz eine unabhängige Dachgesellschaft namens Renault ElectriCity für die Elektroauto-Produktion. Renault ElectriCity wird an einem Ziel von 400.000 Fahrzeugen pro Jahr ab 2025 gemessen.

                      Das neue Dachunternehmen soll nach Angaben des französischen Autobauers „das größte und wettbewerbsfähigste Produktionszentrum für Elektrofahrzeuge in Europa“ werden. Bis 2025 sollen 700 neue dauerhafte Arbeitsplätze...
                      11.06.2021, 06:27
                    • Redaktion
                      BYD verzeichnet 71% Elektroauto-Umsatz für Mai
                      von Redaktion
                      BYD hat seine Verkaufszahlen für Mai 2021 veröffentlicht. Der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge stieg auf 71 Prozent – ​​vor allem aufgrund des starken Wachstums bei Hybriden. Darüber hinaus wurden die ersten 100 elektrischen Tang EVs nach Norwegen verschifft.

                      Zunächst die Verkaufszahlen: BYD verkaufte im Mai 32.800 Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride, rund 190 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 71 Prozent des BYD-Absatzes im Mai waren elektrifizierte Modelle. Genauer gesagt...
                      11.06.2021, 06:26

                    Artikel und News

                    Einklappen

                    • Redaktion
                      Jaguar kündigt I-Pace 2022 an
                      von Redaktion
                      Jaguar hat ein neues Modelljahr 2022 des batterieelektrischen I-Pace in den USA angekündigt. Die einzigen EV-Updates befinden sich jedoch im Ladegerät, das jetzt als 11-kW-Standard-Onboard-Ladegerät geliefert wird. Die Preise beginnen bei 69.900 US-Dollar.

                      Es ist ein bisschen seltsam, dass Jaguars erstes Elektrofahrzeugmodell so wenig geändert hat. Das 11kw Onboard-Ladegerät kam im vergangenen Sommer in Europa hinzu , wo gleichzeitig auch die Preise für das Fahrzeug sanken. Für...
                      11.06.2021, 06:30
                    • Redaktion
                      Ford bringt 2022 den Maverick-Hybrid auf den Markt
                      von Redaktion
                      Ford bringt den 2022 Maverick, einen kompakten Pickup mit Vollhybridantrieb, in den USA zu Preisen ab 19.995 US-Dollar auf den Markt. Auch ein elektrischer Ableger ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.

                      Der Hybrid-Elektro-Pickup bietet in der Grundausstattung 1.500 Pfund Nutzlast, während der optionale 2,0-Liter-EcoBoost-Gasmotor bis zu 4.000 Pfund ziehen kann. Ein 2,5-Liter-Atkinson-Zyklus-Vierzylinder-Hybridantriebsstrang liefert in Kombination mit dem Elektromotor 191...
                      11.06.2021, 06:29
                    • Redaktion
                      Tesla erhöht die Produktion von Elektroautos in China
                      von Redaktion
                      Tesla hat die Auslieferungen seiner in China produzierten Elektroautos im Mai nach einem überraschenden Rückgang im April deutlich gesteigert. Nach Angaben der China Passenger Car Association (CPCA) lieferte Tesla im Mai 33.463 Model 3 und Model Y aus der Gigafactory in Shanghai aus.

                      Exakt 11.527 dieser Autos wurden exportiert, was 21.936 lokal produzierten Elektroautos entspricht, die Tesla im Mai in China ausgeliefert hat. Zum Vergleich: Tesla lieferte im April 25.845 Autos aus...
                      11.06.2021, 06:27
                    • Redaktion
                      Renault gründet E-Mobility-Branchencluster in Frankreich
                      von Redaktion
                      Die Renault Group gründet in den nordfranzösischen Werken Douai, Maubeuge und Ruitz eine unabhängige Dachgesellschaft namens Renault ElectriCity für die Elektroauto-Produktion. Renault ElectriCity wird an einem Ziel von 400.000 Fahrzeugen pro Jahr ab 2025 gemessen.

                      Das neue Dachunternehmen soll nach Angaben des französischen Autobauers „das größte und wettbewerbsfähigste Produktionszentrum für Elektrofahrzeuge in Europa“ werden. Bis 2025 sollen 700 neue dauerhafte Arbeitsplätze...
                      11.06.2021, 06:27
                    • Redaktion
                      BYD verzeichnet 71% Elektroauto-Umsatz für Mai
                      von Redaktion
                      BYD hat seine Verkaufszahlen für Mai 2021 veröffentlicht. Der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge stieg auf 71 Prozent – ​​vor allem aufgrund des starken Wachstums bei Hybriden. Darüber hinaus wurden die ersten 100 elektrischen Tang EVs nach Norwegen verschifft.

                      Zunächst die Verkaufszahlen: BYD verkaufte im Mai 32.800 Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride, rund 190 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 71 Prozent des BYD-Absatzes im Mai waren elektrifizierte Modelle. Genauer gesagt...
                      11.06.2021, 06:26

                    Anstehende Termine

                    Einklappen

                    Es gibt keine Ergebnisse zu diesen Suchkriterien.

                    Lädt...
                    X