Aiways U5 oder Skoda ENYAQ iV

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aiways U5 oder Skoda ENYAQ iV

    Hallo in die Runde,
    mein erster Post und gleich eine Gretchenfrage...
    Wir sind am Freitag den U5 (bei einem voll geimpften Euronics Mitarbeiter) Probe gefahren. Alles super, tolles Auto!
    Nun ist der Skoda ENYAQ iV draußen und damit eine namenhafte und dennoch bezahlbare Alternative (den Diskussion zum Spiegelartikel hier habe ich gelesen).
    Frage an die U5 Besitzer hier, die ihn auch schon fahren:
    Würdet ihr euch, wenn euch ein Angebot für einen ENYAQ iV60 mit vergleichbarer Ausstattung (inkl. 100kwh Ladung, Panoramadach, Fahrassistenz, elekt. Heckklappe usw.) vorliegen würde, das ca. 3.500,00€ beim Endpreis über dem des U5 Premium liegen würde, wieder für den U5 entscheiden und warum?
    Wir werden den ENYAQ erst nächste Woche Probe fahren, aber ich bin mir fast sicher, dass aufgrund der guten Verarbeitungsquali des U5 (bis auf umgeklappten Sitze, da hatte ich kurz Angst, dass ich die gleich in der Hand habe ;-)) sich daraus alleine keine Kaufentscheidung für den Skoda ableiten lässt.
    Von daher würde ich mich über eure ehrliche (Fanboybrille kurz abnehmen ;-)) Antwort freuen, da wir tatsächlich nur zwischen den beiden Fahrzeugen schwanken.
    Danke im Voraus

    #2
    Also meine Meinung, habe mit meinem Aiways voll ins Fehler-Regal gegriffen....
    Wenn du leidensfähig bis und in Kauf nimmst, das viele Grundfunktionen erst später kommen (falls überhaupt) dann Aiways.
    Aber wenn du den Skoda noch testen wirst....
    Wenn du den Platz im U5 nicht brauchst, wirst du nach der Probefahrt blind den Skoda-Händler das Geld auf den Tisch werfen.

    Kommentar


      #3
      Um ganz ehrlich zu sein ist diese Frage nicht ganz leicht zu beantworten
      Alle hier wussten, dass wir Beta-Tester sind bei einem Auto aus China. Das Preis-Leistungsverhältn ist super (um nicht zu schreiben unschlagbar). Mein, ich betone, mein U5 ist super. Hatte damit noch nie Probleme weder beim Laden noch mit ATU usw.
      Ich bin den U5 Probe gefahren, habe festgestellt dass das mein Auto ist und habe mir den U5 gekauft.
      So und jetzt zu deiner Kaufentscheidung
      Ausstattung super
      Die Größe des Fahrzeugs ist super
      Euronics, Aiways und ATU bemühen sich wo es nur geht, das ist auch super
      Negatives:
      Software Android 4.4.4 das geht eigentlich gar nicht. (Gibt halt sehr viele Programme die nicht mehr auf so einem alten Android System laufen Beispiel: Android Auto)
      Keine Anhängerkupplung
      Kein Navi
      Einphasenlader in Europa nicht mehr zeitgemäß
      Würde ich jetzt bestellen würde ich den Skoda Enyaq Probefahrten.
      Den Audi Q4 e-tron (übrigens ist der billiger wie der Skoda Enyaq ).
      Den VW ID.4
      und den Airways U5.
      Da ich wunschlos glücklich bin, mit meinem U5, würde ich mich von der Größe her wieder für den Aiways entscheiden. Habe mir viele China Videos über den U5 angeschaut und hoffe das viele Funktionen über die App freigeschalten werden, sowie in China. Dann gibt es eigentlich nichts mehr zu meckern.

      Kommentar


        #4
        Die Software ist derrzeit beim Enyaq um "einiges" besser. Bin schon beides gefahen. Navi. DAB+ und Android Auto/Car Play ist sehr gut und das HaeadUp Display (gegen Aufpreis) sehr angenehm. Ebenfalls ist bereits die APP Steuerung möglich.
        Also bei der Software ist beim U5 noch viel Luft nach oben - kann aber alles dank OTA noch kommen. Dafür fehlt dann dem Enyaq ein Frunk, ist sehr bequem fürs Ladekabel und auch gut erreichbar, wenn der Kofferraum voll ist
        Verarbeitet sind beide gut. Der U5 ist innen geräumiger. Der Enyaq hat wiederum einen besseren CW Wert (0,257) und damit einen etwas günstigeren Verbrauch. Viele Extras vom Enyaq sind beim U5 Serie. 11kW Lader wiederum beim Enyaq. Hätte der U5 jetzt schon den Softwarestand des Enyaq, würde ich ohne zu zögern den U5 kaufen. Hängt also momentan sehr davon ab, was Deine Prioritäten sind. Also unbedingt beide Probe fahren.

        Kommentar

        Neue Themen

        Einklappen

        • Redaktion
          BMW und NVIDIA bringen virtuelle Fabrikplanung auf nächste Stufe
          von Redaktion
          Die BMW Group und NVIDIA generieren mit der Omniverse-Plattform einen völlig neuen Ansatz für die Planung hochkomplexer Fertigungssysteme. Das Virtual Factory Planning Tool integriert eine Reihe von Planungsdaten und -anwendungen und ermöglicht die Zusammenarbeit in Echtzeit mit uneingeschränkter Kompatibilität. Als Branchenführer setzen die BMW Group und NVIDIA neue Maßstäbe in der virtuellen Fabrikplanung.

          Milan Nedeljković, Vorstandsmitglied der BMW AG für Produktion: „Gemeinsam...
          29.04.2021, 10:53
        • Redaktion
          Vorgestellt: Der neue VW ID.4 GTX
          von Redaktion
          Bei der digitalen Weltpremiere am Flughafen Berlin Tempelhof präsentierte Volkswagen sein erstes vollelektrisches Hochleistungsmodell: den ID.4 GTX. Die neue Produktmarke bringt neue und intelligente Sportlichkeit in die Welt der Elektromobilität. Der ID.4 GTX ist das erste Modell, das auf der modularen elektrischen Antriebsmatrix (MEB) basiert und über einen Allradantrieb mit zwei Motoren verfügt. Außerdem bietet er attraktive, hochwertige Designelemente.

          „Elektrofahren macht...
          29.04.2021, 10:52
        • Redaktion
          Volkswagen präsentiert Roadmap für klimaneutrale Mobilität
          von Redaktion
          Auf der ersten Way to Zero Convention gab Volkswagen heute Einzelheiten zu seinen Plänen zur Dekarbonisierung des Unternehmens und seiner Produkte bekannt. Das Unternehmen beabsichtigt, bis spätestens 2050 netto klimaneutral zu sein. Ein neuer vorläufiger Meilenstein ist die angestrebte Reduzierung der CO 2 -Emissionen pro Fahrzeug in Europa um 40 Prozent bis 2030, die das Konzernziel von 30 Prozent deutlich übertrifft (Basis: 2018). Infolgedessen würde ein durchschnittlicher Volkswagen rund...
          29.04.2021, 10:48
        • Redaktion
          VW präsentiert den ID.4 GTX mit Allradantrieb
          von Redaktion
          Volkswagen hat gerade das erste Allradmodell in der ID vorgestellt. Familie. Obwohl die Informationen zu den technischen Daten der ID.4 GTX bereits veröffentlicht wurden, hat der deutsche Autobauer zum ersten Mal den Preis von 50.415 Euro vor Subventionen bekannt gegeben. Das sportliche GTX-Modell soll diesen Sommer auf den Markt kommen.

          Die Erwartungen des deutschen Automobilgiganten sind hoch: Nach GTI und GTE soll das GTX-Label nichts weniger als „die Erfolgsgeschichte der sportlichen...
          29.04.2021, 10:47
        • Florida
          Porsche plant Batteriewerk in Tübingen
          von Florida
          Porsche will in Tübingen eine eigene Batteriezellenfabrik für die Herstellung von „Hochleistungsbatterien“ errichten. Obwohl der Stuttgarter Sportwagenhersteller plant, künftig Batterien für seine Elektroautos von der Muttergesellschaft Volkswagen zu kaufen, handelt es sich um Hochleistungszellen - das ist „eine Porsche-Domäne“.

          Dies zeigte Porsche-Chef Oliver Blume in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung . In dem Artikel wird er auch mit den...
          26.04.2021, 18:48

        Artikel und News

        Einklappen

        • Redaktion
          BMW und NVIDIA bringen virtuelle Fabrikplanung auf nächste Stufe
          von Redaktion
          Die BMW Group und NVIDIA generieren mit der Omniverse-Plattform einen völlig neuen Ansatz für die Planung hochkomplexer Fertigungssysteme. Das Virtual Factory Planning Tool integriert eine Reihe von Planungsdaten und -anwendungen und ermöglicht die Zusammenarbeit in Echtzeit mit uneingeschränkter Kompatibilität. Als Branchenführer setzen die BMW Group und NVIDIA neue Maßstäbe in der virtuellen Fabrikplanung.

          Milan Nedeljković, Vorstandsmitglied der BMW AG für Produktion: „Gemeinsam...
          29.04.2021, 10:53
        • Redaktion
          Vorgestellt: Der neue VW ID.4 GTX
          von Redaktion
          Bei der digitalen Weltpremiere am Flughafen Berlin Tempelhof präsentierte Volkswagen sein erstes vollelektrisches Hochleistungsmodell: den ID.4 GTX. Die neue Produktmarke bringt neue und intelligente Sportlichkeit in die Welt der Elektromobilität. Der ID.4 GTX ist das erste Modell, das auf der modularen elektrischen Antriebsmatrix (MEB) basiert und über einen Allradantrieb mit zwei Motoren verfügt. Außerdem bietet er attraktive, hochwertige Designelemente.

          „Elektrofahren macht...
          29.04.2021, 10:52
        • Redaktion
          Volkswagen präsentiert Roadmap für klimaneutrale Mobilität
          von Redaktion
          Auf der ersten Way to Zero Convention gab Volkswagen heute Einzelheiten zu seinen Plänen zur Dekarbonisierung des Unternehmens und seiner Produkte bekannt. Das Unternehmen beabsichtigt, bis spätestens 2050 netto klimaneutral zu sein. Ein neuer vorläufiger Meilenstein ist die angestrebte Reduzierung der CO 2 -Emissionen pro Fahrzeug in Europa um 40 Prozent bis 2030, die das Konzernziel von 30 Prozent deutlich übertrifft (Basis: 2018). Infolgedessen würde ein durchschnittlicher Volkswagen rund...
          29.04.2021, 10:48
        • Redaktion
          VW präsentiert den ID.4 GTX mit Allradantrieb
          von Redaktion
          Volkswagen hat gerade das erste Allradmodell in der ID vorgestellt. Familie. Obwohl die Informationen zu den technischen Daten der ID.4 GTX bereits veröffentlicht wurden, hat der deutsche Autobauer zum ersten Mal den Preis von 50.415 Euro vor Subventionen bekannt gegeben. Das sportliche GTX-Modell soll diesen Sommer auf den Markt kommen.

          Die Erwartungen des deutschen Automobilgiganten sind hoch: Nach GTI und GTE soll das GTX-Label nichts weniger als „die Erfolgsgeschichte der sportlichen...
          29.04.2021, 10:47
        • Florida
          Porsche plant Batteriewerk in Tübingen
          von Florida
          Porsche will in Tübingen eine eigene Batteriezellenfabrik für die Herstellung von „Hochleistungsbatterien“ errichten. Obwohl der Stuttgarter Sportwagenhersteller plant, künftig Batterien für seine Elektroautos von der Muttergesellschaft Volkswagen zu kaufen, handelt es sich um Hochleistungszellen - das ist „eine Porsche-Domäne“.

          Dies zeigte Porsche-Chef Oliver Blume in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung . In dem Artikel wird er auch mit den...
          26.04.2021, 18:48

        Anstehende Termine

        Einklappen

        Es gibt keine Ergebnisse zu diesen Suchkriterien.

        Lädt...
        X