,

2019 Audi E-Tron Sportback - interior Exterior und Fahrt

Einklappen

affilinet

Einklappen

Adflare

Einklappen

Billboard

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 2019 Audi E-Tron Sportback - interior Exterior und Fahrt





    Designstudie und Technologie-Demonstrator, Elektroauto und Kraftpaket in Form eines Coupés: Auf der Auto Shanghai präsentiert Audi in diesem Frühjahr ein vielseitiges Concept Car. Das viertürige Konzept des Gran Turismo Audi e-tron Sportback kommt mit einem 320 kW starken Elektroantrieb. Die Formensprache verbindet klassische Audi-Elemente mit einer Reihe von zukunftsweisenden Details: Eine elektrisierende Architektur, konsequent auf die Technologie und das Paket des Elektroantriebs abgestimmt.

    Der Audi e-tron Sportback ist ein wichtiger Meilenstein für Audi auf dem Weg zur Elektromobilität. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, bestätigt: "Unser Audi e-tron wird 2018 starten - das erste Elektroauto im Wettbewerb, das alltagstauglich ist. Mit einer Reichweite von über 500 Kilometern und dem besonderen elektrischen Fahrerlebnis werden wir diesen sportlichen SUV zum Must-Have-Produkt des nächsten Jahrzehnts machen. Kurz darauf folgt 2019 die Serienversion des Audi e-tron Sportback - eine emotionale Coupé-Version, die auf den ersten Blick als Elektroauto spannend zu erkennen ist. "

    In seinem bewusst hellen Innenraum bietet das Audi e-tron Sportback-Konzept als formales Prinzip eine Mischung aus funktionaler Klarheit und reduktiver Steuerung. Expansive berührungsempfindliche Bildschirme unter dem zentralen Display, auf der Mittelkonsole und in den Türverkleidungen liefern Informationen und interagieren mit den Bordsystemen. Horizontale Flächen auf dem Armaturenbrett und die scheinbar schwebende Mittelkonsole vermitteln den Insassen der vier Einzelsitze eine offene Perspektive.

    Die Lichttechnik des Concept Cars ist eine Innovation, die Tag und Nacht sichtbar ist. Digital gesteuerte Matrix-LED-Einheiten an Front und Heck sorgen für eine hervorragende Lichtausbeute. Minuscule Digital Matrix-Projektoren prägen buchstäblich die Straße und verwandeln Licht in einen vielseitigen, dynamischen Kommunikationskanal mit der Umgebung. Die Marke mit den Vier Ringen war die erste auf der Welt, die Voll-LED-Scheinwerfer einsetzte, und gab der Matrix-LED-Technologie, der Laserbeleuchtung und der OLED-Technologie einen entscheidenden Schub für ihren Durchbruch. Die Technologie-Studie für Shanghai zeigt nun eine Vielzahl komplexer Funktionen, die Vision und Interaktion mit der Umgebung in eine neue Richtung lenken.

    Schmale Lichtstreifen auf beiden Seiten unter der Frontklappe - das Tagfahrlicht - werden zu Augen auf dem Gesicht der Studie. Dank einer Kombination aus LEDs und einer mikrospiegelbesetzten Oberfläche sowie einer komplexen Steuerungstechnik ist eine Vielzahl von animierten Bewegungen und Signaturen möglich. Beim Start des e-tron Sportback und beim Öffnen der Türen generiert das System über schaltbare Segmente dynamische visuelle Willkommenssignale.

    Unterhalb des Tagfahrlichts, links und rechts vom Singleframe, befinden sich zwei großflächige Lichtfelder mit jeweils rund 250 LEDs. Sie bieten eine breite Palette von Möglichkeiten, um selbst während der Fahrt ansprechende Grafiken oder spezifische kommunikative Zeichen zu erstellen.

    Für seinen Antrieb verwendet der e-tron Sportback eine Konfiguration, die auch bei zukünftigen Serien-Audi-Modellen mit rein elektrischem Antrieb übernommen wird: Ein Elektromotor an der Vorderachse und zwei am Heck treiben alle vier Räder an und verwandeln die Hochleistung coupé in einen quattro im typischen Audi Stil. 320 kW Leistung - im Boost-Modus sogar 370 kW - sorgen für einen angemessenen Vortrieb, der Sprint von 0 auf 100 km / h ist in nur 4,5 Sekunden erledigt. Mit einem Energiegehalt der Batterie von 95 Kilowattstunden beträgt die Reichweite mehr als 500 Kilometer (NEFZ).

    Wie bereits beim e-tron quattro-Konzept ist die flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie der Technologiestudie zwischen den Achsen unterhalb des Fahrgastraums positioniert. Diese Einbaulage sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt und eine ausgewogene Achslastverteilung von 52:48 (vorne / hinten). Und das verleiht dem sportlichen SUV im Vergleich zu anderen Fahrzeugen im Segment eine herausragende Fahrdynamik und Fahrsicherheit. Die Batterie kann mit dem Combined Charging System mit zwei Anschlüssen für Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC) geladen werden.

Neue Themen

Einklappen

Anzeige

Einklappen

Anstehende Termine

Einklappen

Anzeige_2

Einklappen

Mirando Billboard

Einklappen
Lädt...
X