Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bosch hat neuen Antrieb für elektrische Lastenfahrräder

Einklappen

Werbung

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Bosch hat neuen Antrieb für elektrische Lastenfahrräder

    bosch-ebike-systems-pedelec-e-bike-neuheiten-2020-03-min


    Bosch eBike Systems hat seine neuen Produkte für 2020 vorgestellt. Neben besseren Batterien und leiseren Motoren gibt es mehrere neue digitale Funktionen - sowie neue Antriebseinheiten für elektrische Lastenfahrräder.

    Damit hat Bosch erstmals eine Produktlinie speziell für Cargo-Bikes entwickelt. Die neue Cargo Line (25 km/h) ist nach Angaben des deutschen Unternehmens speziell für E-Cargo-Bikes mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 250 Kilogramm ausgelegt. Mit einem maximalen Drehmoment von 75 Newtonmetern und bis zu 400 Prozent Unterstützung ist der Antrieb so konzipiert, dass er das Fahren bei voller Beladung vereinfacht. Dies wird erleichtert, da die Antriebseinheit die Unterstützung immer an die jeweilige Nutzlast anpasst. Da der Motor bereits bei niedrigen Trittfrequenzen seine volle Leistung entfaltet, kann die lastabhängige Unterstützung entsprechend helfen. Der Antrieb ist in zwei Versionen erhältlich: mit Unterstützung bis zu 25 km/h oder als Cargo Line Speed für S-Pedelecs bis zu 45 km/h. Der Antrieb ist in zwei Versionen erhältlich.

    Claus Fleischer, Geschäftsführer von Bosch eBike Systems, sagte: "Elektro-Cargo-Bikes werden im innerstädtischen Verkehr immer beliebter." Mit einem speziell entwickelten Antrieb wollen wir diese positive Entwicklung weiter fördern und zur Entlastung des Straßenverkehrs und zum Schutz der Umwelt beitragen", erklärte er. Allein in Deutschland wurden 2018 knapp 40.000 Elektro-Cargobikes verkauft, was einem Wachstum von rund 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

    Auch Cargo-Bikes können mit einer weiteren Innovation aus dem Produktjahr 2020 ausgestattet werden: Der PowerTube 625 ist ein in den Rahmen integrierbarer Akku mit einem Energiegehalt von 625 Wattstunden. Die kompakte Größe (416 mm x 84 mm x 65 mm) und das Gewicht von ca. 3,5 Kilogramm ermöglichen laut Bosch eine optimale Integration in den Rahmen. Der PowerTube 625 ist auch in Kombination mit einer DualBattery erhältlich: Die Kopplung von zwei Batterien versorgt den Pedelec-Fahrer mit bis zu 1.250 Wattstunden Energie - geeignet für lange Touren oder schwere Lasten auf Elektro-Cargo-Bikes.
    • bosch-ebike-systems-pedelec-e-bike-neuheiten-2020-02-min
    • bosch-ebike-systems-pedelec-e-bike-neuheiten-2020-01-min
    • bosch-range-information-test-reichweitentest-r200-pedelec-e-bike-01
    • bosch-range-information-test-reichweitentest-r200-pedelec-e-bike-02
    • bosch-ebike-systems-pedelec-e-bike-neuheiten-2020-04-min
    • bosch-ebike-systems-pedelec-e-bike-neuheiten-2020-03-min

    Mit dem PowerTube 400 bietet Bosch auch eine kleinere und leichtere Version an. Bei City-E-Bikes, bei denen die maximale Reichweite (und die Batteriekapazität) nur eine untergeordnete Rolle spielen, kann die kleinere Batterie nahtlos in das Design des Bikes integriert werden.

    Auch die Motoren der Performance Line für Freizeitsportler, Trekker, Tourenradler und Pendler wurden aktualisiert. Mit einem maximalen Drehmoment von 65 Newtonmetern und bis zu 300 Prozent Unterstützung sind die Werte etwas niedriger als bei der Cargo Line, die für schwere Lasten ausgelegt ist. Ein neues Getriebekonzept soll den Antrieb deutlich leiser machen und den bisherigen Pedalwiderstand auch im Offroad-Betrieb und bei Geschwindigkeiten von über 25 km/h reduzieren. Das neue Getriebekonzept soll auch den Geräuschpegel des Motors und den Pedalwiderstand reduzieren.

    Um den Diebstahl von E-Bikes erheblich zu erschweren, hat Bosch eine neue Funktion namens Lock entwickelt - als eine Art zusätzlichen digitalen Schutz. Wird der Bordcomputer entfernt, ist auch die Motorhalterung deaktiviert. "Fakt ist, dass digitale Lösungen das klassische mechanische Fahrradschloss nicht ersetzen können, aber sie können es erweitern", sagt Fleischer. "Mit Lock haben wir nun eine Funktion entwickelt, die E-Bikern mehr Sicherheit gibt und die Arbeit für Fahrraddiebe etwas schwieriger macht, weil sie den Wert des Pedelecs deutlich reduziert. Ohne Unterstützung ist der Fahrspaß stark eingeschränkt und die Möglichkeit des Wiederverkaufs des Fahrrades wesentlich schwieriger.

    Bosch will auch das Fahrerlebnis vernetzen: Mit einer neuen App kann das Smartphone auch als Display auf dem E-Bike genutzt werden. Mit dem neu entwickelten "SmartphoneHub" soll dem Fahrer ein breites Spektrum an nützlichen Funktionen geboten werden - von der Navigation über die Musiksteuerung, Fitnesstracking und Telefonate bis hin zur Anbindung an andere Dienste und Apps wie Strava und Komoot.


    bosch-presse.de

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Moneytizer Recommended

    Einklappen

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Ford plant weitere Modelle auf VW-MEB Basis
      von Florida

      VW verhandelt im Rahmen der im Juli besiegelten Kooperation mit Ford über die Entwicklung eines zweiten Elektroautos auf MEB-Basis. Die ursprüngliche Vereinbarung sah vor, dass Ford 600.000 MEB-Kits für sein erstes eigenes Modell von Volkswagen kauft. Jetzt könnte es deutlich mehr werden.

      Laut deutschen Medienquellen rückt die Entscheidung, ein zweites MEB-basiertes Elektroauto für den europäischen Markt zu bauen, näher. "Ja, wir sind in Gesprächen darüber",...
      17.09.2019, 18:27
    • Nissan zeigt erste Details zum vollelektrischen Crossover
      von Florida
      Nissan hat den US-Händlern eine erste Vorschau auf eine neue elektrische Crossover-Version gegeben. Eine nähere Version des neuen Nissan Elektrikers wird nächsten Monat auf der Tokyo Motor Show vorgestellt. Die Serienversion wird in den USA in der zweiten Jahreshälfte 2021 erwartet.

      Der rein elektrisch betriebene Crossover ist eines von acht elektrischen Modellen, die Nissan bis 2022 weltweit plant und die laut Berichten auf der Mitte 2018 erwähnten neuen Plattform Renault-Nissan-Mitsubishi...
      17.09.2019, 18:27
    • BMW plant keine neue Version des BMW i3
      von Florida

      BMW hat keine Pläne für einen Nachfolger des i3. Pieter Nota, Leiter des BMW-Vertriebs, sagte der Financial Times , der deutsche Luxusautohersteller werde sich stattdessen darauf konzentrieren, Batterie- und Steckertechnologie mit seinen anderen Fahrzeugen zu verschmelzen, während er einige neue reine Elektrofahrzeuge auf den Markt bringt.

      "Es gibt keinen konkreten Plan für einen i3-Nachfolger", sagte Nota 13 Nur-Batterie-Modelle bis 2023.

      Wie die Financial...
      17.09.2019, 18:25
    • Framo präsentiert auf NUFAM 40-Tonnen-Elektro-Lkw
      von Florida

      Der deutsche Elektroumwandlungsspezialist Framo wird Ende September seinen ersten vollelektrischen Sattelzug mit 400 kW Leistung vorstellen. Derzeit arbeitet Framo auch an der Markteinführung der 3.0-Batterie-Generation mit deutlich höherer Energiedichte.

      Seit seiner Gründung im Jahr 2014 entwickelt das Unternehmen batterieelektrische Lkw im Bereich von 7,5 bis 44 Tonnen Bruttogewicht. Bisher hat der Systemintegrator fast 30 Fahrzeuge auf die Straße gebracht. Weitere 45,...
      17.09.2019, 18:24
    • EVBox tritt EEBUS-Initiative bei
      von Florida

      EVBox ist kürzlich der EEBUS Initiative eV beigetreten und hat damit begonnen, die EEBUS-Spezifikationen in alle zukünftigen Produkte zu integrieren. Dazu gehören Wallboxes für Privathäuser sowie öffentliche und gewerbliche Ladestationen.

      Die Interoperabilitätsallianz zielt darauf ab, den Kunden technische Vorteile beim Laden zu Hause zu bieten und intelligentere Netzlösungen zu schaffen. „Wir werden uns auf EEBUS als Brücke zwischen unserer Ladeinfrastruktur und Smart...
      17.09.2019, 18:23
    • EU-Kommission gibt grünes Licht für Innogy-Übernahme
      von Florida

      Die EU-Wettbewerbsbehörden haben unter Auflagen den Startschuss für die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch E.ON gegeben. E.ON wird daher mit gewissen Auswirkungen auch das Ladeinfrastrukturgeschäft von Innogy übernehmen.

      Die Zustimmung der EU-Kommission unterliegt jedoch verschiedenen Verpflichtungen von E.ON, einzelne Unternehmen oder Unternehmensteile zu veräußern. E.ON muss unter anderem den Betrieb von 34 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf Autobahnen einstellen....
      17.09.2019, 18:22

    Mirando Billboard

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Moneytizer Skyscraper

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (127) batterie (211) batterieproduktion (80) bev (611) bmw (118) brennstoffzelle (77) china (241) daimler (75) deutschland (142) elektroauto (130) elektrobus (79) europa (125) fcev (72) frankreich (74) hyundai (68) konzept (63) ladestation (71) ladestationen (147) lieferanten (113) model 3 (88) phev (143) startup (72) tesla (179) usa (236) volkswagen (149)
    Lädt...
    X