Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cummins Verbrennungsmotor für jeden Kraftstoff

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Cummins Verbrennungsmotor für jeden Kraftstoff

    Cummins Verbrennungsmotor für jeden KraftstoffDer Verbrennungsmotor hatte seine besten Zeiten, aber die Reise geht zu Ende, wenn die Ära der Elektrofahrzeuge anbricht. Seitdem dies klar geworden ist, versuchen die Automobilindustrie und die großen Ölkonzerne, den Verbrennungsmotor und alles, was dazu gehört, zu retten. Als neuesten Schritt hat Cummins einen kraftstoffunabhängigen Verbrennungsmotor angekündigt, der im Grunde mit jedem Kraftstoff betrieben werden kann.

    Trotz des Offensichtlichen gibt es immer noch Menschen, die der festen Überzeugung sind, dass batteriebetriebene Elektrofahrzeuge nicht die beste Lösung zur Rettung der Umwelt sind. Sie haben teilweise Recht, aber die Alternative ist auch nicht besser geeignet, die Erde zu retten. Trotzdem arbeiten die großen Motorenhersteller mit Hochdruck an der Entwicklung von Überbrückungslösungen, die den Verbrennungsmotor am Laufen halten oder zumindest den Kohlendioxidausstoß verringern können. Dazu gehören bessere Motorenkonstruktionen, aber auch die Verwendung nachhaltiger Kraftstoffe, wie E-Kraftstoffe oder sogar Wasserstoff.

    Cummins, einer der größten Akteure auf dem Gebiet der Verbrennungsmotoren, hat vor kurzem angekündigt, dass er auf Wasserstoff umsteigen will. Dabei gibt es einige Herausforderungen zu bewältigen, da Wasserstoff anders verbrennt als andere Kraftstoffe. Deshalb hat Cummins eine optimierte Brennkammer für die Kraftstoffmischung, die Ladungsbewegung und die Turbulenzerzeugung im Motor entwickelt.

    Inzwischen ist der amerikanische Motorenhersteller noch einen Schritt weiter gegangen und hat einen Motor vorgestellt, den er als "kraftstoffunabhängig" bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Motorplattform, die jeden Kraftstoff verbrennen kann, wenn auch nicht alle gleichzeitig. Das bedeutet, dass der Motor unabhängig vom verwendeten Kraftstoff nahezu identisch ist, allerdings mit leichten Anpassungen für jede Kraftstoffart. Dies spart Entwicklungszeit und Produktionskosten und ermöglicht den Kunden von Cummins eine größere Flexibilität.

    Unabhängig vom Kraftstoff verfügen diese Motoren über die gleiche Basis unterhalb der Kopfdichtung. Was sich je nach verwendetem Kraftstoff unterscheidet, ist der Bereich oberhalb der Zylinderkopfdichtung. Dies ist notwendig, um die Verbrennung zu optimieren und den Wirkungsgrad zu verbessern, indem man sich an die Eigenschaften jedes Kraftstoffs anpasst. Cummins wird diesen Konstruktionsansatz auf die legendären Motoren der B-, L- und X-Serie anwenden, die für Diesel, Erdgas und Wasserstoff erhältlich sein werden.

    Je nach Kraftstoffart werden diese Motoren mehr oder weniger sauber sein, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Verbrennungsmotoren von Natur aus einen geringen Wirkungsgrad haben. Und natürlich werden bei der Verbrennung von Gas schädliche NOx und Partikel in die Atmosphäre abgegeben.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Giga Berlin hat immer noch keine funktionierende Brandmeldeanlage
      von Redaktion
      ​Die Tesla-Autofabrik in Grünheide verfügt noch immer nicht über ein funktionierendes Brandmeldesystem. Die Anlage verfügt weder über Brandmelder noch über Sprinkleranlagen, die derzeit in Betrieb sind. Diese werden vorübergehend durch acht Mitarbeiter ersetzt, die rund um die Uhr als Brandwachen auf dem Werksgelände patrouillieren.

      Das bestätigte jetzt Sascha Gehm, der Leiter des Bau- und Umweltamtes des zuständigen Landkreises Oder-Spree, gegenüber dem RBB. Den Behörden...
      Heute, 14:47
    • BYD liefert bis 2028 100.000 Elektroautos an Sixt
      von Redaktion
      ​Sixt und BYD haben einen langfristigen Vertrag geschlossen, der dem Vermieter in den nächsten sechs Jahren den Zugang zu bis zu 100.000 BYD-Elektroautos garantiert. Sixt rechnet damit, dass BYD die ersten Elektroautos im vierten Quartal 2022 ausliefern wird, zeitgleich mit dem Start des chinesischen Herstellers in Europa.

      Die Zusammenarbeit beginnt mit einer Erstbestellung von Sixt über "mehrere tausend" reine Elektroautos, so die Unternehmen. BYD bestätigte, dass es...
      Heute, 14:46
    • Gotion High-Tech will Gerüchten zufolge ein Batteriewerk in Michigan bauen
      von Redaktion
      ​Der chinesische Batteriezellenhersteller und Volkswagen-Partner Gotion High-Tech plant offenbar eine Fabrik in Michigan. Das geht aus einem jetzt durchgesickerten Antrag auf Subventionen hervor, der bei dem US-Bundesstaat eingereicht wurde.

      Gotion plant nun, 2,36 Milliarden Dollar (2,41 Milliarden Euro) in die neue Anlage zu investieren und 2.350 Arbeitsplätze zu schaffen. Die Fabrik soll 2024 mit 586 Mitarbeitern in Betrieb genommen werden, das gesamte Projekt mit vier Bauphasen...
      Heute, 14:45
    • Hyundai verwandelt Insel Jeju in ein Wasserstoff-Vorzeigeprojekt
      von Redaktion
      ​Hyundai will die südkoreanische Insel Jeju in ein Wasserstoff-Vorzeigeprojekt verwandeln. Nach Abschluss der Arbeiten bis 2030 sollen auf Jeju 1.700 Brennstoffzellenfahrzeuge betrieben und betankt werden. Das Projekt ist Teil von Koreas Bestreben, eine Wasserstoffwirtschaft aufzubauen.

      Hyundai hat das Werk bereits detailliert geplant und will innerhalb des Jahrzehnts 1.200 Pkw, 200 Müllwagen und 300 Busse für den öffentlichen Nahverkehr liefern. Gegenwärtig gibt es auf Jeju...
      Heute, 14:44
    • Peugeot stellt neue Hybridantriebsgeneration für 2023 vor
      von Redaktion
      ​Alle Peugeot-Modelle werden ab 2023 mit elektrifizierten Antrieben erhältlich sein. Peugeot wird die erste Marke von Stellantis sein, die die neue Generation von Hybridantrieben des Konzerns einführt. Der neue Antriebsstrang wird im 3008 und 5008 zum Einsatz kommen.

      Für den Hybridantrieb wird ein 100-kW-Benzinmotor mit einem neuen elektrifizierten Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. Der 48-Volt-Motor unterstützt den Verbrennungsmotor bei der Bereitstellung eines zusätzlichen...
      Heute, 14:43
    • Tesla wieder im Soll bei Fahrzeugauslieferungen
      von Redaktion
      ​Tesla meldet, dass das Unternehmen im dritten Quartal dieses Jahres 365.923 Autos hergestellt und 343.830 Einheiten ausgeliefert hat. Das bedeutet, dass der Elektroautohersteller nach einem schwachen zweiten Quartal wieder auf Wachstumskurs ist. Das Werk Grünheide liefert nun 2.000 Model Y pro Woche aus.

      Im bisherigen Rekordquartal Q1/2022 hatte Tesla 305.407 Fahrzeuge gebaut und 310.048 Elektroautos ausgeliefert. Im zweiten Quartal gab es eine Delle in der Statistikkurve (258.580...
      Heute, 14:42

    Stichworte

    Einklappen

    audi (232) batterie (414) bev (965) bmw (230) brennstoffzelle (144) china (470) daimler (115) deutschland (159) elektroauto (155) europa (220) fcev (115) frankreich (119) hpc (119) hyundai (148) konzept (118) ladestationen (230) lieferanten (230) mercedes (118) phev (207) porsche (114) renault (117) startup (113) tesla (333) usa (373) volkswagen (338)
    Lädt...
    X