Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hyundai startet Elektroauto-Sharing im ländlichen Spanien

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Hyundai startet Elektroauto-Sharing im ländlichen Spanien

    Hyundai startet Elektroauto-Sharing im ländlichen Spanien
    Hyundai hat den angeblich ersten ländlichen Elektroauto-Sharing-Dienst in Spanien unter dem VIVe-Label eingeführt. Der Service beginnt mit einer Kona Electric und Ioniq Electric in Campisábalos in der Provinz Guadalajara.

    Campisábalos liegt etwa zwei Autostunden nördlich von Madrid in der Sierra de Pela auf 1.351 Metern Höhe. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das Dorf mit nur 52 Einwohnern bereits die sauberste Luft Spaniens. Hyundai sagt, dass er mit Elektroauto-Sharing dazu beitragen will, dass dies auch so bleibt.

    Der Elektroauto-Sharing-Service VIVe ist für registrierte Einwohner von Campisábalos kostenlos. "[Dies] ist eine effiziente Lösung für die ländliche Mobilität, für die wir uns auf die Funktionalität der Elektrotechnik verlassen haben", so Leopoldo Satrustegui, Generaldirektor von Hyundai Motor Spain. Sie wollen auch das Vorurteil widerlegen, dass Elektromobilität und Innovation nicht mit der ländlichen Welt vereinbar sind.

    „Wir haben gerade deshalb eine gute Luftqualität, weil um uns herum nichts ist“, sagt Bürgermeister Pedro José María de Pablo. Es gibt aber auch andere Probleme, wie die Verbindung des kleinen Dorfes mit seinen engen Gassen und Steinhäusern. „Mit diesem Elektroauto können wir leichter in nahe gelegene Städte fahren, wo wir die Grundversorgung unserer Bewohner wie die Apotheke, die Ambulanz oder einfach nur Brot kaufen müssen.“






    Auch fühlen sich einige Bewohner von Campisábalos nicht mehr verloren. „Wenn man in einer so kleinen Stadt lebt, sind die Transportkosten ziemlich hoch. Wenn man ein eigenes Auto hat, muss man mehr als 30 Euro für Treibstoff ausgeben, um nach Guadalajara zu fahren“, sagte Álvaro Chicharro. "Jetzt können wir dieses Auto umweltfreundlich einsetzen, ähnlich wie andere Optionen, die es bereits in Madrid oder anderen Großstädten gibt."

    Einwohner mit Führerschein können ihre Autos über eine App buchen und entsperren. Das Fahrzeug kann maximal 24 Stunden reserviert werden und nur Fahrten im Umkreis von 170 Kilometern sind erlaubt. Kona Electric (übrigens 64 kWh-Version) und Ioniq Electric werden an einer von zwei Ladestationen aufgeladen, die Hyundai für die gemeinsame Nutzung von Elektroautos im Dorf eingerichtet hat.

    hyundai.news

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (175) batterie (331) bev (725) bmw (165) brennstoffzelle (132) china (351) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (172) fcev (103) frankreich (102) hpc (110) hyundai (101) ladestation (87) ladestationen (224) lieferanten (172) model 3 (106) phev (187) renault (87) startup (91) tesla (243) usa (323) volkswagen (237)
    Lädt...
    X