Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

22 elektrische Gelenkbusse für Nantes

Einklappen

Billboard

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • 22 elektrische Gelenkbusse für Nantes

    22 elektrische Gelenkbusse für Nantes
    Der Gemeindeverband von Nantes Métropole beginnt mit der Integration von Elektrobussen in sein TAN-Netz. Bis November werden alle 22 Elektrobusse der Linie 4 in Betrieb sein. Die 24 Meter langen Gelenkbusse im Tram-Design stammen vom Schweizer Hersteller Hess.

    Nantes Métropole ist eine französische Vereinigung, die aus 24 Gemeinden besteht - mit der Stadt Nantes mit 300.000 Einwohnern als Zentrum und Verwaltungszentrum. Im Jahr 2016 hat die städtische Agglomeration Ausschreibungen für die Elektrobusse durchgeführt und anschließend den Auftrag an Hess vergeben, wobei ABB seine Blitzladetechnologie für schnelle Zwischenladungen einbrachte.

    In der Zwischenzeit hat Nantes Métropole ein Budget von 54,5 Millionen Euro für die Anschaffung der 22 elektrischen Doppelgelenkbusse freigegeben. Die Flotte wird schrittweise auf der Linie 4 eingesetzt, die sieben Kilometer des Stadtzentrums von Nantes mit Vororten südlich der Loire abdeckt. Die Linie wurde 2018 von fast 10 Millionen Fahrgästen genutzt. Das Netz in und um Nantes wird von der Société d'Economie Mixte des Transports de l'Agglomération Nantaise, kurz Semitan, betrieben.

    Jeder der neuen Elektrobusse kann 150 Fahrgäste befördern, 40 mehr als die bisher eingesetzten 18-Meter-Busse. Als Eyecatcher wird das Exterieur der neuen Busse von Künstlern aus Nantes, der Schweiz und dem Ausland gestaltet. Ein weiteres interessantes Merkmal ist die vom Gemeindeverband eingesetzte Ladetechnik: Die Busse sollen im Betrieb mehrfach geladen werden. Dies minimiert das Gewicht und die Größe der Energiespeicher in den Bussen.

    Während des Betriebs wird ein Blitzladesystem verwendet, das Teil einer von ABB und Hess gemeinsam entwickelten Lösung namens TOSA (Trolleybus Optimization Système Alimentation) ist. Dieses System wurde bereits ab 2017 in Genf getestet . Ein Teleskoparm verbindet das Ladesystem automatisch mit den Batterien der auf den Dächern montierten Elektrobusse. Neben den beiden Endhaltestellen sind auch zwei Zwischenstationen mit dem Ladesystem ausgestattet. Während die Fahrgäste ein- und aussteigen, können die 600 kW-Busse innerhalb von 20 Sekunden aufgeladen werden. An den Endstationen ist eine maximale Ladezeit von fünf Minuten vorgesehen.

    urban-transport-magazine.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Moneytizer Recommended

    Einklappen

    Netletix Inread

    Einklappen

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (145) batterie (260) batterieproduktion (81) bev (631) bmw (141) brennstoffzelle (106) china (280) daimler (87) deutschland (146) elektroauto (136) elektrobus (87) europa (142) fcev (77) frankreich (87) hpc (93) hyundai (81) ladestation (79) ladestationen (194) lieferanten (143) model 3 (99) phev (151) startup (87) tesla (202) usa (280) volkswagen (180)
    Lädt...
    X