Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keolis verlängert Elektroflotte und Vertragslaufzeit in Stockholm

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Keolis verlängert Elektroflotte und Vertragslaufzeit in Stockholm

    Keolis verlängert Elektroflotte und Vertragslaufzeit in StockholmDer öffentliche Verkehrsbetreiber Keolis hat von der schwedischen Verkehrsbehörde Storstockholms Lokaltrafik eine Verlängerung des bestehenden Vertrags für Stockholm um vier Jahre erhalten. Der Vertrag wurde nun bis August 2026 verlängert und die bestehende Flotte soll um 15 Elektrobusse erweitert werden.

    Im Zuge der Erweiterung werden auch die digitalen Dienste erweitert, sodass Pendler im Voraus die genaue Position und Ankunftszeit des nächsten Busses sowie die Anzahl der bereits an Bord befindlichen Fahrgäste ermitteln können. In dem Gebiet, zu dem die Stadt Stockholm und die Insel Lidingö nordöstlich der Hauptstadt gehören, bedienen 41 Linien rund 400 Haltestellen. Jährlich nutzen 80 Millionen Fahrgäste die Busse.

    Ein neues Depot mit Ladeinfrastruktur ist auch für die 15 Elektrobusse geplant, die mit Inkrafttreten des neuen Vertrags im August 2022 in Betrieb gehen sollen. Bisher gibt es keinen Hinweis darauf, welcher Hersteller für Fahrzeuge und Infrastruktur eingesetzt wird. Mehr als 1.400 Mitarbeiter von Keolis werden sich dann um den Betrieb und die Wartung der Busflotte kümmern, die insgesamt 335 Fahrzeuge umfassen wird.

    Gleichzeitig sollte die Aussage von Keolis in der Pressemitteilung, dass es sich um 335 „fossilfreie Busse“ handelt, mit Vorsicht behandelt werden. Laut der Fachzeitschrift Sustainable Bus besteht der Großteil der Flotte aus Fahrzeugen mit Biogas-, Biodiesel- oder Hybridantrieb. Obwohl diese möglicherweise nicht mehr mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, sind sie lokal nicht CO2-frei.

    In anderen Städten betreibt Keolis bereits deutlich mehr Elektrobusse als in Stockholm. Bereits im April 2020 hatte das Unternehmen von Movia einen neuen Auftrag über den Betrieb und die Wartung von 47 Bussen in der Region Kopenhagen erhalten, von denen 32 rein elektrisch sein werden. Die Operation soll dort im Juni 2021 beginnen.

    Der französische Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel hat für seine früheren Bestellungen Marken verschiedener Hersteller verwendet. Für Bergen wurden beim chinesischen Hersteller Yutong rund 88 Elektrobusse bestellt, bei Solaris aber auch 10 Obusse. In den Niederlanden setzt Keolis auf Elektrobusse von BYD. Für Wasserstoffprojekte in Frankreich und Dänemark verwendet Keolis verschiedene Brennstoffzellenbusse von Van Hool.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (173) batterie (328) bev (723) bmw (162) brennstoffzelle (131) china (342) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (169) fcev (103) frankreich (101) hpc (107) hyundai (100) ladestation (86) ladestationen (222) lieferanten (170) model 3 (106) phev (184) renault (86) startup (91) tesla (243) usa (322) volkswagen (233)
    Lädt...
    X