Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hyundai-Kia schließt sich Ionity an

Einklappen

Billboard

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Hyundai-Kia schließt sich Ionity an

    Hyundai-Kia schließt sich Ionity an
    Mit Hyundai-Kia hat Ionity einen neuen Partner. Der koreanische Autobauer ist gerade strategischer Partner und Gesellschafter des von BMW, Ford, Daimler und Volkswagen gegründeten europäischen Hochleistungsladernetzwerks geworden.

    Obwohl die Papiere unterschrieben und die Hände geschüttelt werden, muss die Investition noch von den zuständigen Fusionskontrollbehörden genehmigt werden. Ionity betreibt derzeit ein europäisches Netzwerk mit rund 140 HPC-Stationen (High Power Charging) in 14 Ländern - weitere 50 Ladeparks befinden sich in der Bauphase. Alle Ionity-Ladestationen beziehen 100% erneuerbare Energie.

    Mit dem Einstieg von Hyundai in Ionity kündigte das südkoreanische Unternehmen an, dass die neuen E-Modelle ab 2021 mit 800-Volt-Technologie ausgestattet sein werden, damit sie die HPC-Parks von Ionity voll ausnutzen können. Michael Hajesch, CEO von Ionity, sagte: "Die Beteiligung neuer Investoren an Ionity ist ein klares Vertrauenssignal, das darauf hinweist, dass die Arbeit unseres jungen Unternehmens bereits Früchte trägt."

    Für Hyundai bietet die Entscheidung, sich diesem Netzwerk anzuschließen, erhebliche Vorteile für die europäischen Kunden von Hyundai und Kia. Das 350-kW-HPC-Netzwerk von Ionity ermöglicht kompatiblen Fahrzeugen eine Reichweite von 100 Kilometern oder mehr mit einer 3-minütigen Aufladung. Durch den Zugang zum 350-kW-Netz könnte die Kona Electric von Hyundai Motor die Ladezeiten erheblich verkürzen.

    Laut Hyundai bestätigt die Beteiligung an dem Joint Venture das Engagement des Konzerns für die Zukunft der Elektromobilität. "Ich bin zuversichtlich, dass unsere Zusammenarbeit mit Ionity eine neue Ära des Hochleistungsladens einleiten wird, in der das Aufladen für unsere Kunden nahtlos und einfacher als das Auftanken ist", sagte Thomas Schemera, Executive Vice President und Leiter Produktentwicklung bei Hyundai Motor Gruppe.

    Keine Seite gab Auskunft über die Höhe der Investition. Wenn die Kartellbehörden dem Deal zustimmen, wären die Südkoreaner der fünfte Autobauer, der 20 Prozent der Anteile von Ionity hält. Jetzt will Ionity den Ausbau des Hochenergieladungsnetzes entlang der wichtigsten Autobahnen „weiter beschleunigen“.

    Mit dem Hyundai Ioniq Electric , Hyundai Kona Electric sowie Kia e-Niro und Kia e-Soul hat das koreanische Unternehmen bereits vier vollelektrische Modelle im Angebot, weitere werden folgen.

    pulsenews.co.kr , ionity.eu (pdf), hmgjournal.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Moneytizer Recommended

    Einklappen

    Netletix Inread

    Einklappen

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (148) batterie (266) batterieproduktion (81) bev (632) bmw (143) brennstoffzelle (107) china (281) daimler (87) deutschland (146) elektroauto (138) elektrobus (87) europa (142) fcev (77) frankreich (87) hpc (93) hyundai (81) ladestation (80) ladestationen (194) lieferanten (143) model 3 (99) phev (151) startup (87) tesla (203) usa (280) volkswagen (185)
    Lädt...
    X