Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ionity sichert die Finanzierung des Ladennetzes EUROP-E

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Ionity sichert die Finanzierung des Ladennetzes EUROP-E

    ionity-ladestation-ladestation-daniel-boennighausen


    Das Joint Venture "High Power Charging" von Ionity gibt bekannt, dass es die Finanzierung des von ihm koordinierten EUROP-E-Projekts gesichert hat. Das Projekt umfasst den Bau von insgesamt 340 HPC-Stationen mit jeweils einer Ladeleistung von bis zu 350 kW in 13 EU-Mitgliedstaaten.

    Ionity wird insgesamt 195,5 Millionen Euro in das Projekt investieren, das bis Ende 2021 läuft. Die EU wird im Rahmen ihres Programms „Connecting Europe Facility for Transport“ (CEF-T) bis zu 39,1 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Laut Ionity wurden bereits 38 HPC-Standorte des EUROP-E-Projekts in Betrieb genommen, weitere 32 Standorte befinden sich in der letzten Bauphase in den nächsten Monaten. Gleichzeitig sind die Stationen auch Teil des Filialnetzes von 400 HPC-Standorten in 23 europäischen Ländern, das vom Joint Venture unter seiner eigenen Flagge vorangetrieben wird.

    EUROP-E soll es ermöglichen, dass Elektrofahrzeuge künftig lange Strecken zurücklegen können, beispielsweise von Polen nach Portugal oder von Schweden nach Italien. Das Projekt konzentriert sich auf die Abdeckung der neun Korridore, die unter der Bezeichnung TEN-T (Transeuropäische Verkehrsnetze) zusammengefasst sind, und wird sich auch auf abgelegene Gebiete oder Regionen erstrecken, in denen Elektroautos noch immer eine geringe Akzeptanz finden. Die Stationen werden durchschnittlich 120 km entlang von Autobahnen gebaut.

    "Wir freuen uns, dass EUROP-E von der EU ausgewählt wurde, um ein Ladennetz mit hoher Leistung in ganz Europa bereitzustellen", sagte Michael Hajesch, CEO von Ionity. Die Kofinanzierung durch die Fazilität „Connecting Europe“ ist ein wichtiger Baustein.

    In Bezug auf Korridore haben wir kürzlich über die Eröffnung des Nordics-Korridors berichtet, der Norwegen, Schweden, Dänemark und zuletzt Kontinentaleuropa mit einem Netz von Hochleistungsladestationen verbinden wird. Erst gestern hat Ionity auch eine langfristige Partnerschaft mit dem österreichischen Elektromobilitätsanbieter gesichert. Das Unternehmen liefert Software und Dienstleistungen für das Netzwerk der Hochleistungsladestationen.

    ionity.eu (PDF), ec.europa.eu (Projektseite)

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Stichworte

    Einklappen

    audi (213) batterie (384) bev (809) bmw (209) brennstoffzelle (140) china (419) daimler (114) deutschland (159) elektroauto (152) europa (202) fcev (108) frankreich (116) hpc (119) hyundai (130) konzept (102) ladestationen (230) lieferanten (210) model 3 (110) phev (197) renault (106) startup (102) tesla (301) usa (351) volkswagen (302) volvo (100)
    Lädt...
    X