,

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

FastCharge bietet eine Hochleistungsladung bei 450 kW

Einklappen

Werbung

Einklappen
X
Einklappen

  • FastCharge bietet eine Hochleistungsladung bei 450 kW

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: FastCharge-BMW-Porsche-Jettingen1-HPC-300x150.jpg
Ansichten: 1
Größe: 19,4 KB
ID: 35216


    BMW, Porsche, Allego, Phoenix Contact und Siemens schaffen es, die Ladeleistung auf beachtliche 450 kW zu steigern. Die Unternehmen demonstrierten am Mittwoch in Bayern Prototypen beider Ladestationen sowie der im Rahmen des FastCharge-Projekts entwickelten Demofahrzeuge. Und wir waren da, um zu dokumentieren.

    Das Quintett hatte sich Ende 2017 zum Ziel gesetzt, die „technischen und physikalischen Grenzen aller am Laden beteiligten Komponenten und Systeme sowohl im Fahrzeug als auch in der Infrastruktur“ zu ermitteln und letztendlich Ladekapazitäten von bis zu 450 kW anzustreben.

    Nur ein Jahr später beweist die Einweihung eines Prototyp-Ladesystems auf der Autobahn A8 zwischen Ulm und Augsburg, dass das Aufladen eines Elektroautos so schnell wie das Befüllen eines Tanks sein kann. Das von BMW geführte Konsortium zeigte gestern, dass Ladezeiten von weniger als drei Minuten möglich sind, zumindest für die ersten 100 Kilometer und mit zwei Forschungsfahrzeugen, die natürlich erst für eine solche Ladeleistung empfänglich gemacht werden mussten.
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: FastCharge-BMW-Porsche-Jettingen3-HPC-888x444.jpg
Ansichten: 1
Größe: 132,6 KB
ID: 35215
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: FastCharge-BMW-Porsche-Jettingen2-HPC-888x444.jpg
Ansichten: 1
Größe: 138,9 KB
ID: 35214
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: FastCharge-BMW-Porsche-Jettingen1-HPC-888x444.jpg
Ansichten: 5
Größe: 135,1 KB
ID: 35213

    Schauen wir uns das Ladesystem genauer an: Es wurde von Siemens entwickelt und ist mit einem CCS-Anschluss ausgestattet. Es wurde explizit entwickelt, um die Grenzen der Schnellladefähigkeit von Batterien zu testen. Es kann mit Spannungen von bis zu 920 Volt arbeiten, was bei heutigen Elektrofahrzeugen immer noch ein Traum der Zukunft ist. Wer das neue Ladegerät dennoch ausprobieren möchte - zumal die Nutzung kostenlos ist - muss sich keine Sorgen machen, dass es für das Elektroauto zu schnell sein wird. Gemäß dem Konsortium passt der Controller die Leistung automatisch an, um nur das zu liefern, was ein Auto leisten kann. Mit anderen Worten, die Leistung der beiden CCS-Ladestationen passt sich automatisch an die maximal zulässige Ladeleistung der Ladefahrzeuge an und ist daher abwärtskompatibel.

    Auf dem Gelände können mehrere Elektroautos gleichzeitig geladen werden, wobei zwei Ladepunkte vorgesehen sind - einer mit 175 kW und einer mit bis zu 450 kW. In Kombination mit seinen hohen Strömen und Spannungen eignet sich das System für eine Vielzahl von Anwendungen, z. B. für Flottenladelösungen oder auf Autobahnen. Die Netzanbindung wird über einen Ladebehälter gesteuert, in den auch die Leistungselektronik von Siemens eingebaut wurde. Porsche-Flaggschiff für Forschung bricht Marke von 400 kW

    Um die mit derart hohen Ladekapazitäten erzielbare Zeitersparnis zu veranschaulichen, haben sowohl BMW als auch Porsche entsprechende Demofahrzeuge gebaut. BMW hat einen i3 umgebaut und mit einer Hochvoltbatterie ausgestattet, die eine Nettokapazität von 57 kWh erreicht. Ein Ladevorgang von 10 bis 80 Prozent Ladezustand (State of Charge - SOC) dauert nur 15 Minuten - ein Drittel der aktuellen Generation von i3 mit bis zu 175 kW. Das Porsche-Forschungsfahrzeug, ein umgebauter Panamera ohne Straßenzulassung, hat jedoch eine Netto-Batteriekapazität von rund 90 kWh. Das Auto erreicht eine anfängliche Ladeleistung von über 400 kW und ermöglicht somit Ladezeiten von weniger als 3 Minuten für die ersten 100 km, wie vom FastCharge-Konsortium beschrieben. Das Team von electrive.net konnte erfolgreiche Ladevorgänge vor Ort dokumentieren. Die Videos werden in Kürze veröffentlicht. Sie werden auch zeigen oder besser sagen, wie stark die Kühlung der Fahrzeuge und des Ladesystems ist, da sie über die Motorgeräusche der benachbarten LKW-Tankstelle hörbar ist.

    Die Ladeanschlüsse sind übrigens vom Betreiber Allego hinter dem neuen Säulendesign versteckt, das auch erstmals realisiert wurde. Je nach Fahrzeugmodell können die Systeme 400-V- und 800-V-Batteriesysteme über gekühlte HPC-Ladekabel von Phoenix Contact laden. Als Kühlflüssigkeit dient eine Wasser-Glykol-Mischung. Der Fahrzeugladeport wird auch während der Energieübertragung gekühlt.

    Das Forschungsprojekt FastCharge ist ein von der BMW Group geführtes Industriekonsortium. Aktive Partner sind die Allego GmbH, die Phoenix Contact E-Mobility GmbH, die Porsche AG und die Siemens AG. FastCharge wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit 7,8 Millionen Euro gefördert.
      Das Verfassen von Kommentaren ist für Gäste deaktiviert.

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Batterie-Experten beschreiten den Weg von der Forschung bis zur Fertigung
      Florida


      Die Batteriespezialisten BMZ Group, Custom Cells Itzehoe, EAS Batteries, Leclanché und Liacon beteiligen sich an der Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) "Research Production Battery Cell" (FFB). Ziel der Initiative ist der Aufbau einer industriellen Produktionsstätte für Lithium-Ionen-Zellen.

      Das FFB wird zwei große Abteilungen haben, die sich aus einem Forschungsbereich und einem Industriebereich zusammensetzen. Die Fraunhofer-Gesellschaft...
      Heute, 19:00
    • EU-Projekt EVA+ setzt sich in Österreich und Italien durch
      Florida


      Der Energieversorger Enel hat über das von der EU geförderte Projekt EVA+ (Electric Vehicle Arteries) informiert: Als Ergebnis des Projekts werden bis zum nächsten Jahr insgesamt 200 Multi-Standard-Schnellladestationen in Italien und Österreich installiert.

      Laut Enel sind derzeit 130 dieser 50 kW-Lader mit je zwei Ladepunkten in Betrieb, von denen 110 in Italien und 20 in Österreich installiert sind.

      Das dreijährige Projekt wird von den Energieversorgern...
      Heute, 18:58
    • Opel präsentiert neuen Vivaro Elektro
      Florida


      Opel hat eine Vorschau auf die dritte Generation seines Vivaro Van gewährt. Das neue Modell, das im Februar bestellt werden kann und im Spätsommer im Handel erhältlich sein wird. Wie berichtet, wird 2020 die rein batteriebetriebene Version folgen.

      Die neue Generation wird als Kastenwagen (Cargo), Doppelkabine für bis zu sechs Personen, Plattformrahmen und Kombi angeboten. Erstmals wird das Fahrzeug in drei Längenvarianten angeboten: 4,60 Meter, 4,95 oder 5,30 Meter....
      Heute, 18:57
    • Dyson stellt Ex-Infiniti-Präsident Roland Krüger ein
      Florida


      Die britische Staubsaugerfirma Dyson hat den ehemaligen BMW- und Infiniti-Manager Roland Krüger mit der Leitung ihres Elektroauto-Projekts beauftragt. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, dass es seine EVs in Singapur produzieren wird. Nun wird der Hauptsitz von Dyson von Großbritannien nach Singapur verlegt, wo Krüger das Elektroauto-Projekt von Dyson betreuen wird.

      Dyson strebt die Markteinführung von insgesamt drei Elektroautos an, darunter das erste Modell...
      Heute, 18:56
    • e.Go Mobile zeigt Elektroauto mit erweiterter Konnektivität
      Florida


      Das Aachener EV-Start-Up e.Go Mobile setzt auf Connectivity, wenn es um einen Deal mit Cubic Telecom geht. Letzteres bietet eine Plattform für erweiterte Konnektivität, so dass das e.Go-Elektroauto Echtzeit-Überwachungs- und Fernverwaltungsfunktionen beinhalten wird.

      Cubic Telecom nennt seine Lösung PACE und für e.Go Mobile haben die Entwickler spezielle Elektrofahrzeugfunktionen entwickelt. Dazu gehört eine sichere Konnektivität zur Überwachung von Komponenten...
      Heute, 18:55
    • Ducati bestätigt Serienproduktion von Elektromotorrädern
      Florida



      Der italienische Motorradhersteller Ducati wird Elektro-Motorräder in Serie produzieren. Claudio Domenicali, CEO von Ducati, sagte bei einem Motostundent Event in Spanien, die Entwicklung sei bereits fast seriennah.

      "Die Zukunft ist elektrisch, wir sind nicht mehr weit von der Serienproduktion entfernt", sagte der Ducati-Chef, aber ohne weitere Details.

      Während Ducati noch keine Elektromotorräder produziert hat, haben sie in Zusammenarbeit...
      Gestern, 20:38

    Mirando Billboard

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    • Florida
      Batterie-Experten beschreiten den Weg von der Forschung bis zur Fertigung
      Florida


      Die Batteriespezialisten BMZ Group, Custom Cells Itzehoe, EAS Batteries, Leclanché und Liacon beteiligen sich an der Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) "Research Production Battery Cell" (FFB). Ziel der Initiative ist der Aufbau einer industriellen Produktionsstätte für Lithium-Ionen-Zellen.

      Das FFB wird zwei große Abteilungen haben, die sich aus einem Forschungsbereich und einem Industriebereich zusammensetzen. Die Fraunhofer-Gesellschaft...
      Heute, 19:00
    • Florida
      EU-Projekt EVA+ setzt sich in Österreich und Italien durch
      Florida


      Der Energieversorger Enel hat über das von der EU geförderte Projekt EVA+ (Electric Vehicle Arteries) informiert: Als Ergebnis des Projekts werden bis zum nächsten Jahr insgesamt 200 Multi-Standard-Schnellladestationen in Italien und Österreich installiert.

      Laut Enel sind derzeit 130 dieser 50 kW-Lader mit je zwei Ladepunkten in Betrieb, von denen 110 in Italien und 20 in Österreich installiert sind.

      Das dreijährige Projekt wird von den Energieversorgern...
      Heute, 18:58
    • Florida
      Opel präsentiert neuen Vivaro Elektro
      Florida


      Opel hat eine Vorschau auf die dritte Generation seines Vivaro Van gewährt. Das neue Modell, das im Februar bestellt werden kann und im Spätsommer im Handel erhältlich sein wird. Wie berichtet, wird 2020 die rein batteriebetriebene Version folgen.

      Die neue Generation wird als Kastenwagen (Cargo), Doppelkabine für bis zu sechs Personen, Plattformrahmen und Kombi angeboten. Erstmals wird das Fahrzeug in drei Längenvarianten angeboten: 4,60 Meter, 4,95 oder 5,30 Meter....
      Heute, 18:57
    • Florida
      Dyson stellt Ex-Infiniti-Präsident Roland Krüger ein
      Florida


      Die britische Staubsaugerfirma Dyson hat den ehemaligen BMW- und Infiniti-Manager Roland Krüger mit der Leitung ihres Elektroauto-Projekts beauftragt. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, dass es seine EVs in Singapur produzieren wird. Nun wird der Hauptsitz von Dyson von Großbritannien nach Singapur verlegt, wo Krüger das Elektroauto-Projekt von Dyson betreuen wird.

      Dyson strebt die Markteinführung von insgesamt drei Elektroautos an, darunter das erste Modell...
      Heute, 18:56
    • ALpha
      e.Go Mobile zeigt Elektroauto mit erweiterter Konnektivität
      ALpha
      e.Go Mobile zeigt Elektroauto mit erweiterter Konnektivität

      https://www.bolidenforum.de/artikel/...ektivit%C3%A4t...
      Heute, 18:55

    Moneytizer Skyscraper

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (66) batterie (123) batterieproduktion (43) bev (298) bmw (66) brennstoffzelle (51) china (134) deutschland (112) e-tron (36) elektroauto (116) elektrobus (43) europa (66) frankreich (41) hyundai (35) konzept (35) ladestation (50) ladestationen (59) lieferanten (41) model 3 (50) phev (67) startup (43) tesla (118) usa (133) video (35) volkswagen (76)
    Lädt...
    X