Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BMW investiert in intelligentes Laden auf Bluetooth-Basis

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • BMW investiert in intelligentes Laden auf Bluetooth-Basis

    BMW investiert in intelligentes Laden auf Bluetooth-BasisBMW investiert über seinen Venture Capital Arm BMW i Ventures in das deutsche Ladeinfrastruktur-Startup HeyCharge. Mit seiner zum Patent angemeldeten SecureCharge-Technologie ermöglicht HeyCharge das Aufladen von Elektrofahrzeugen in Tiefgaragen ohne Internetanschluss.

    Darüber hinaus übernimmt ihre Cloud-Plattform die Abrechnung. BMW iVentures übernahm die Führung in der Seed-Finanzierungsrunde, durch die HeyCharge 4,7 Millionen Dollar einnahm. Ebenfalls beteiligt war Statkraft Ventures, der Risikokapitalarm von Statkraft, dem norwegischen Unternehmen für erneuerbare Energien.

    Kasper Sage, Managing Partner bei BMW i Ventures, hält HeyCharge für das erste Unternehmen, das intelligentes Laden von Elektrofahrzeugen ohne Internetverbindung ermöglicht. "Dies ist der Schlüssel, um Ladestationen unabhängig vom Standort wirtschaftlich zu machen", sagte er. Normalerweise benötigen intelligente Ladestationen eine Internetverbindung und eine App oder RFID-Karte, um aktiviert zu werden.

    An dieser Stelle will HeyCharge ansetzen. Ihre SecureCharge"-Technologie ermöglicht die Kommunikation zwischen dem Ladegerät und der HeyCharge-App über Bluetooth. Das Unternehmen behauptet, dass dadurch die Latenzzeit zwischen Telefon und Ladegerät minimiert und die Systemverfügbarkeit maximiert wird.

    Das Marktpotenzial ist riesig. "Da 40 % der Europäer und 37 % der US-Mieter in Mehrfamilienhäusern leben, gibt es einen großen Teil der Bevölkerung, für den es zu schwierig ist, auf Elektroantrieb umzusteigen, weil sie nicht zu Hause aufladen können", erklärt Chris Cardé, Gründer und CEO von HeyCharge.

    Darüber hinaus hofft HeyCharge, dass seine AccessPoint"-Lösung in Zukunft die Gesamtkosten um bis zu 80 Prozent senken wird, einschließlich Hardware, Installation, Kommunikation und Service. Der AccessPoint ermöglicht den Zugang und die Kontrolle der Abrechnung und wird auch für die Aufrüstung bestehender Ladestationen angeboten. Für neue Anlagen liefert HeyCharge eine 22 kW Wallbox.

    "Unsere Lösung macht das Laden von Elektrofahrzeugen nicht nur skalierbar, sondern auch kostengünstiger", fügte Cardé hinzu. "Wir sind begeistert, mit BMW i Ventures in dieser Runde zusammenzuarbeiten, und freuen uns darauf, diese Investition zu nutzen, um unser Produkt auf dem globalen Markt zu positionieren und zu skalieren und den Verbrauchern kostengünstige Lademöglichkeiten zu bieten."

    Die Partner haben weder einen Zeitplan noch den Umfang einer zukünftigen Markteinführung bekannt gegeben. BMW-Manager Sage fügte jedoch hinzu, dass BMW iVentures HeyCharge als eine "entscheidende Technologie für den flächendeckenden Ausbau der Ladeinfrastruktur" sieht. Obwohl die BMW-Investitionsabteilung ihren Sitz im Silicon Valley hat, kann man davon ausgehen, dass er Deutschland meinte, als er von der Nation sprach. Sowohl BMW als auch HeyCharge haben ihren Hauptsitz in München.

    bmwgroup.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (193) batterie (370) bev (757) bmw (189) brennstoffzelle (139) china (395) daimler (113) deutschland (157) e-tron (94) elektroauto (147) europa (189) fcev (107) frankreich (113) hpc (118) hyundai (117) konzept (96) ladestationen (228) lieferanten (206) model 3 (108) phev (193) renault (97) startup (98) tesla (273) usa (346) volkswagen (263)
    Lädt...
    X