Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EVBox will 2021 an die Börse

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • EVBox will 2021 an die Börse

    EVBox will 2021 an die BörseDie EVBox Group plant, durch eine Fusion mit der Investmentfirma TPG Pace Beneficial Finance an der New Yorker Börse notiert zu werden. Die Notierung wird voraussichtlich gegen Ende des ersten Quartals 2021 erfolgen.

    Dieses schnelle Timing ist nur möglich, weil TPG ein sogenanntes Special-Purchase-Acquisition-Unternehmen oder SPAC ist. Diese Unternehmen sind bereits an der Börse notiert, wurden jedoch mit der Absicht gegründet, sich mit einem anderen Unternehmen zusammenzuschließen, um die Notierung an der Börse zu beschleunigen, die ansonsten bis zu zwei Jahre dauern kann.

    Die niederländische EVBox erwartet, durch die Fusion mit TPG „signifikantes Wachstumskapital“ aus dem Börsengang zu beschaffen. Sie werden die Mittel verwenden, um das Geschäft weltweit mit Schwerpunkt auf Europa und Nordamerika auszubauen und das Technologieportfolio zu erweitern.

    In einem ersten Schritt plant EVBox eine Privatplatzierung von Aktien, die von institutionellen Anlegern gekauft werden sollen. Das Unternehmen nennt Blackrock, Inclusive Capital Partners, Neuberger Berman Funds und Wellington Management. Dies wird voraussichtlich 225 Millionen US-Dollar einbringen, was etwa 185 Millionen Euro entspricht. Nach Abschluss dieser Transaktion wird die Börsennotierung voraussichtlich stattfinden. Insgesamt rechnet EVBox mit „mehr als 425 Millionen US-Dollar in bar in der Bilanz“ oder rund 350 Millionen Euro.

    Der derzeitige Großaktionär Engie, der EVBox im Jahr 2017 übernommen hat, wird laut EVBox voraussichtlich mindestens 40 Prozent des Unternehmens behalten und ein wichtiger strategischer Partner bleiben. "Wir sind jetzt auf eine weitere globale Expansion und eine führende Rolle bei der erwarteten Beschleunigung der Einführung von Elektrofahrzeugen eingestellt", sagte Kristof Vereenooghe, CEO von EVBox.

    EVBox wurde vor über zehn Jahren in den Niederlanden gegründet. Heute bietet das Unternehmen eine Reihe von AC- und DC-Ladegeräten sowie zugehörige Softwarelösungen an. Zuvor war das Unternehmen auf Wechselstromladegeräte spezialisiert und erwarb 2018 den Hersteller EVTronic, um sein Portfolio um Gleichstromladegeräte zu erweitern. In diesem Frühjahr eröffnete das Unternehmen seinen nordamerikanischen Hauptsitz in der Nähe von Chicago.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (173) batterie (328) bev (723) bmw (162) brennstoffzelle (131) china (342) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (169) fcev (103) frankreich (101) hpc (107) hyundai (100) ladestation (86) ladestationen (222) lieferanten (170) model 3 (106) phev (184) renault (86) startup (91) tesla (243) usa (322) volkswagen (233)
    Lädt...
    X