Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hubject & US-Dienstleister Go To-U starten Kooperation

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Hubject & US-Dienstleister Go To-U starten Kooperation

    Hubject & US-Dienstleister Go To-U starten KooperationHubject arbeitet mit dem in Los Angeles ansässigen eMobility-Dienstleister Go To-U zusammen. Die digitale Plattform von Go To-U bietet Reservierungsfunktionen, mit denen Fahrer von Elektrofahrzeugen Ladestationen im Voraus buchen können, sowie ergänzende Dienstleistungen.

    Hubject wird das Angebot von Go To-U mit seinen mehr als 250.000 Ladepunkten der Intercharge-E-Roaming-Plattform vernetzen. In einem weiteren Schritt werden die beiden Unternehmen auch mögliche gemeinsame Aktivitäten auf dem US-Markt untersuchen. Go To-U wird hauptsächlich Ladestationen in der Nähe von Einzelhändlern und Restaurants betreiben und diesen Unternehmen helfen, das Laden zusammen mit dem Geschäftsbetrieb zu koordinieren. Das Unternehmen erhöht nach eigenen Angaben die Auslastung der Ladestationen und damit die Kundenzufriedenheit und -bindung.

    „Zusammenarbeit ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Elektromobilität“, sagt Christian Hahn, CEO von Hubject, anlässlich der Kooperationsvereinbarung. „Deshalb schätzen wir die strategische Zusammenarbeit mit Go To-U sehr. Es hilft, Mobilitätsökosysteme und Energiedienstleistungen zu kombinieren. “

    Hubject hat gerade die neueste Version 2.3 des Open InterCharge Protocol (OICP) veröffentlicht, die 250.000 Ladestationen und mehr als 750 Unternehmen in 43 Ländern über eine API-Schnittstelle miteinander verbindet. Das Roaming-Netzwerk wächst stetig. Erst Anfang dieses Monats gab Hubject bekannt, dass die 252 Schnellladestationen des EU-Projekts NEXT-E an die Ladeplattform angeschlossen werden. Dies sind 222 Schnellladegeräte mit 50 kW und 30 HPC-Stationen mit einer Ladekapazität von 150 bis 350 kW in Kroatien, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn, Slowenien und Rumänien. Im Sommer gab das Mineralölunternehmen Aral außerdem bekannt, dass es beabsichtigt, innerhalb von zwölf Monaten mehr als 100 Schnellladestellen an seinen deutschen Tankstellen einzurichten und diese an das Ladungsnetz anzuschließen.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (175) batterie (331) bev (725) bmw (165) brennstoffzelle (132) china (351) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (172) fcev (103) frankreich (102) hpc (110) hyundai (101) ladestation (87) ladestationen (224) lieferanten (172) model 3 (106) phev (187) renault (87) startup (91) tesla (243) usa (323) volkswagen (237)
    Lädt...
    X