Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Webasto verstärkt E-Mobilitäts-Engagement in Korea

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Webasto verstärkt E-Mobilitäts-Engagement in Korea

    holger-engelmann-webasto-2018



    Webasto erwarb das gesamte südkoreanische Joint Venture Webasto Donghee für 100 Millionen Euro und ist damit die größte Akquisition in seiner Geschichte. Mit diesem Deal erweitert der Lieferant seine Kerngeschäfte in Asien und rückt näher an Hyundai-Kia heran.

    Hyundai-Kia ist ein Hauptkunde von Webasto, und der Lieferant erwartet, dass er in Zukunft komplette Batteriesysteme, Ladelösungen und elektrische Heizsysteme anbieten wird.

    Das Joint Venture Webasto Donghee mit Sitz in Ulsan geht auf das Jahr 1987 zurück und konzentrierte sich bisher auf die Produktion und den Vertrieb von Panoramadächern. Es wird nun Teil des globalen Entwicklungs- und Produktionsnetzwerks von Webasto. "Diese Investition ist ein wichtiger Schritt, um unsere Position als Systempartner der Automobilindustrie in Asien zu stärken", erklärt Dr. Holger Engelmann, Vorstandsvorsitzender von Webasto, Webasto SE.

    Die Akquisition setzt die Strategie des Unternehmens fort, sich auf den Elektromobilitätsmarkt in der Region zu konzentrieren. Webasto hat im vergangenen November eine strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um gemeinsam mit Wanxiang A123 in China eine Batteriesystemanlage für Elektrostapler und -busse zu errichten. Die deutsche Nachrichtenagentur DPA zitiert Engelmann mit dem Hinweis auf einen Großauftrag für Batterien von einem großen Bushersteller in China und Webasto arbeitet mit Zelllieferanten aus China und Südkorea zusammen. In Korea ist Hyundai-Kia der drittgrößte Kunde des Unternehmens.

    Webasto Donghee betreibt fünf Werke und rund 900 Mitarbeiter in Südkorea, China und der Slowakei und wird unter dem Dach der Webasto Korea Holdings, Ltd. agieren. Webasto produziert in der Nähe von Automobilherstellungszentren aufgrund der hohen Logistikkosten für schwere Batterien und Panoramadächer, sagte Engelmann der dpa. Der Preis der Übernahme beträgt 100 Millionen Euro, aber Webasto erwartet, dass das neue globale Batteriegeschäft bis 2025 eine Milliarde Euro einbringen wird.


    webasto-group.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (175) batterie (331) bev (725) bmw (165) brennstoffzelle (132) china (351) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (172) fcev (103) frankreich (102) hpc (110) hyundai (101) ladestation (87) ladestationen (224) lieferanten (172) model 3 (106) phev (187) renault (87) startup (91) tesla (243) usa (323) volkswagen (237)
    Lädt...
    X