Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ungarn: SK Innovation beginnt mit dem Bau der zweiten Batteriefabrik

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Ungarn: SK Innovation beginnt mit dem Bau der zweiten Batteriefabrik

    sk-innovation-symbolbild


    Am 8. März begann SK Innovation offiziell mit dem Bau seiner zweiten Batteriezellenfabrik in Ungarn, die Ende Februar angekündigt wurde. Unterdessen findet heute offenbar auch der erste Spatenstich für die US-Zellenfabrik im Bundesstaat Georgia statt.

    Damit baut der südkoreanische Batteriezellenhersteller seine Produktionskapazitäten konsequent weiter aus. SK Innovation will bis 2025 stolze 10 Milliarden Dollar für Investitionen in Batteriezellen ausgeben, um die Kapazität bis dahin auf rund 100 GWh pro Jahr zu erhöhen.

    Vor wenigen Tagen fand der erste Spatenstich für das zweite Werk in Ungarn statt, der im Februar bekannt gegeben wurde. Die Zellen sind die dritte Generation der SK Innovation. Bereits 2017 hatte der Hersteller angekündigt, NCM-Zellen herzustellen, deren Kathoden aus Nickel (80 Prozent), Kobalt (10 Prozent) und Mangan (10 Prozent) im Verhältnis 8:1:1:1:1:1 bestehen. Mit dem Bau des zweiten Werkes gehen auch langfristige Lieferverträge mit europäischen Automobilherstellern einher. So hat VW im November die Südkoreaner als weitere Zelllieferanten ausgewählt. Die Serienproduktion und die ersten Lieferungen der Zellen sollen bereits Anfang 2020 beginnen. Nach der Fertigstellung im Jahr 2022 wird die neue Anlage eine Jahreskapazität von 7,5 GWh haben.

    Laut einem Medienbericht findet heute auch der Spatenstich für die US-Zellenfabrik von SK Innovation in Georgia statt. Bisher gibt es nur Gerüchte über die geplante Größe, aber noch keine offiziellen Informationen. Wir werden folgen, sobald sie verfügbar sind.

    Aufgrund der hohen Nachfrage aus der Automobilindustrie plant SK Innovation, bis 2025 satte 10 Milliarden Dollar in Investitionen in Batteriezellen zu investieren, um die Produktionskapazität bis dahin auf rund 100 GWh pro Jahr zu erhöhen. Die Koreaner verfügen derzeit über eine Kapazität von 4,7 GWh pro Jahr, die bis 2022 auf 60 GWh steigen soll.

    skinnovation.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (175) batterie (331) bev (725) bmw (165) brennstoffzelle (132) china (351) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (172) fcev (103) frankreich (102) hpc (110) hyundai (101) ladestation (87) ladestationen (224) lieferanten (172) model 3 (106) phev (187) renault (87) startup (91) tesla (243) usa (323) volkswagen (237)
    Lädt...
    X