Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BMW, BASF und Samsung starten kongolesisches Kobaltbergbauprojekt

Einklappen

Werbung

Einklappen
X
Einklappen

  • BMW, BASF und Samsung starten kongolesisches Kobaltbergbauprojekt

    Kobalt-Abbau-Amnesty-International-Kobalt



    BMW, BASF, Samsung SDI und Samsung Electronics haben ein kooperatives Pilotprojekt gestartet, um nachhaltige und faire Kobaltbergbauinitiativen in der Demokratischen Republik Kongo zu unterstützen. Koordinator des Projekts ist die deutsche GIZ-Entwicklungsagentur, die von den vier Initiatoren ausgewählt wird.

    Ein Sprecher der Initiative wurde mit den Worten zitiert, dass, wenn wir jemals Kobalt von dort kaufen würden, dies nur unter anderen Bedingungen möglich wäre, als wir es heute finden. Aus diesem Grund haben BMW, BASF und die Samsung-Tochtergesellschaften die GIZ mit der Einrichtung eines Pilotprojekts beauftragt, in dem untersucht wird, wie die Lebens- und Arbeitsbedingungen für die lokalen kleinen Bergbaubetriebe über einen Zeitraum von drei Jahren verbessert werden können.

    Die wichtigste Herausforderung besteht darin, die Einhaltung der Menschenrechte sowie der Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsstandards in kleinen Bergwerken gemäß einer BMW-Erklärung sicherzustellen. Der Bergbau im Kongo befindet sich derzeit zu 80% zu 85% im Besitz ausländischer Einheiten, die Kobalt abbauen. Um diese Minen herum leben jedoch lokale Bergleute und ihre Familien sowie kleine Genossenschaften in den kleineren Minen unter oft lebensbedrohlichen Bedingungen. Berichte weisen sogar darauf hin, dass Kinder für den Bergbau verwendet werden.

    Das Pilotprojekt basiert auf einer Machbarkeitsstudie von GIZ und BMW. Sollte es erfolgreich sein, könnte das Konzept nach Angaben der Organisatoren auf andere Minen übertragen werden. BMW betonte auch, dass die Firmen, die hinter der Initiative stehen, die Mine im Projekt nicht leiten würden.

    Kobalt spielt eine Schlüsselrolle bei der Herstellung von Batterien für elektrifizierte Fahrzeuge. Die Ressource ist auch ein seltenes Element, da nur etwa 0,004% der Erdkruste das Mineral halten. Darüber hinaus befinden sich rund zwei Drittel des weltweiten Angebots auf kongolesischem Gebiet, wo es unter prekären Bedingungen sowohl für die Menschen als auch für die Umwelt abgebaut wird. Die Schlüsselwörter in diesem Zusammenhang sind Menschenrechtsverletzungen und Kinderarbeit.

    Bisher haben ethische Fahrzeughersteller versucht, ihren Kobaltbedarf in Nordafrika, Südamerika und Australien zu decken. Das globale Branchenwachstum im Elektromobilitätsgeschäft hat die Kapazitäten an diesen Standorten belastet, sodass Hersteller und Zulieferer gezwungen sind , sich anderswo umzusehen .

    BMW hat im vergangenen Jahr angekündigt, die Transparenz in der Lieferkette zu verbessern und Optionen für Pilotprojekte in der Demokratischen Republik Kongo zu evaluieren - mit besonderem Augenmerk auf die Kobaltbeschaffung. Seit einiger Zeit engagiert sich BMW auch in der Responsible Cobalt Initiative (RCI) neben einer Reihe anderer Unternehmen und Organisationen sowie der Regierung der Demokratischen Republik Kongo und der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). . Ziel der Initiative ist die Verbesserung der Transparenz und der Governance sowie die Umsetzung kollektiver Maßnahmen zur Bekämpfung von sozialen und Umweltgefahren in der Kobalt-Lieferkette.

    bmwgroup.com
      Das Verfassen von Kommentaren ist für Gäste deaktiviert.

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Dänemark: Weltweit stärkste Elektrofähre "Ellen"
      von Florida


      Die "Ellen" ist im Begriff, in den Personenverkehr einzusteigen. Die leistungsstärkste vollelektrische Fähre der Welt wird bald zwischen den dänischen Inseln Ærø und Fynshav verkehren - die längste Strecke, die eine Elektrofähre zurücklegen kann.

      Es gibt nur wenige Rekorde, die von der "Ellen" nicht gebrochen wurden. Mit einer Kapazität von 4,3 MWh verfügt sie über den größten derzeit auf einem Schiff installierten Batteriepack. Mit einer...
      13.06.2019, 17:58
    • Silent Air Taxi: Ein neues Hybridflugzeug aus Deutschland
      von Florida


      Das nächste Projekt des Aachener Elektroauto-Pioniers Günther Schuh hat einen Titel: e.SAT. Gemeinsam mit der RWTH Aachen und der Fachhochschule Aachen hat das Unternehmen das hybrid-elektrische Kleinflugzeug Silent Air Taxi vorgestellt.

      Klein, leicht und leise: Bis 2024 wollen die Aachener Entwickler das Hybrid-Kleinflugzeug in Betrieb nehmen und offiziell genehmigen. Das fünfsitzige Silent Air Taxi wird als Feeder zu den großen Flughäfen dienen und so den Verkehr...
      13.06.2019, 17:56
    • London: Lilium plant Softwareentwicklung für Lufttaxis
      von Florida


      Das Startup Lilium aus München will in London ein "erstklassiges Software-Team" aufbauen. In der britischen Hauptstadt sollen Hunderte von High-End-Software-Arbeitsplätzen entstehen. Für das Projekt holt Lilium einige prominente Manager an Bord.

      In den nächsten fünf Jahren soll das neue Team in London die notwendige Software zur Implementierung der elektrischen Lufttaxis entwickeln, da Lilium die Markteinführung bis 2025 plant. Das Team wird von Carlos...
      13.06.2019, 17:55
    • Bird zeigt ersten zweisitzigen EV
      von Florida


      Bird hat gerade den Bird Cruiser vorgestellt: ein neues, sitzendes, elektrisches Zweirad, das optional mit Fußrasten oder Pedalen ausgestattet werden kann. Das neue Fahrzeug wird in diesem Sommer als Teil der globalen Flotte von Bird's gemeinsamen Fahrzeugen sowie als Teil der Plattform-Partner eingeführt.

      Der Bird Cruiser erinnert an ein Motorrad mit großem Scheinwerfer, dicken Reifen und einem langen, gepolsterten Sitz, der groß genug für zwei Passagiere ist. Im...
      13.06.2019, 17:55
    • China will Quoten auf Nummernschildern für NEVs abschaffen
      von Florida


      Nachdem China die EV-Subventionen gekürzt hat, bevor es sie im nächsten Jahr abschafft, ist Peking immer noch für neue Energiefahrzeuge und plant die Abschaffung der Kennzeichenbeschränkungen für neu registrierte NEVs.

      Bislang hatte die chinesische Regierung nicht nur die Kennzeichenquoten für Verbrennungsmotoren sehr streng begrenzt, sondern in einigen Regionen auch neue Energiefahrzeuge aufgenommen. Um den Absatz von Elektrofahrzeugen ohne Subventionen weiter...
      13.06.2019, 17:54
    • Transport for Scotland fügt Subventionsfinanzierung hinzu
      von Florida


      Transport for Scotland hat weitere 500.000 £ in den Fördertopf für den "Plugged-In Households Grant Fund for on-demand electric vehicles through car share clubs" aufgenommen.

      Das Geld steht Sozialwohnungsanbietern und Organisationen des dritten Sektors zur Verfügung, um Mietern, Bewohnern und Mitarbeitern den Zugang zu Elektrofahrzeugen in Form von Fahrgemeinschaften zu ermöglichen.

      Dies ist die zweite Runde der Förderinitiative. Die letzte...
      13.06.2019, 17:53

    Mirando Billboard

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Moneytizer Skyscraper

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (110) batterie (181) batterieproduktion (78) bev (564) bmw (103) brennstoffzelle (66) china (208) daimler (63) deutschland (136) e-tron (60) elektroauto (122) elektrobus (59) europa (112) fcev (62) frankreich (68) hyundai (58) ladestation (58) ladestationen (131) lieferanten (85) model 3 (79) phev (120) startup (63) tesla (166) usa (209) volkswagen (125)
    Lädt...
    X