Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Faurecia stellt H2-Tanks für ZEV-Projekt in Frankreich mit Air Flow zur Verfügung

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Faurecia stellt H2-Tanks für ZEV-Projekt in Frankreich mit Air Flow zur Verfügung

    Faurecia stellt H2-Tanks für ZEV-Projekt in Frankreich mit Air Flow zur VerfügungDer französische Automobilzulieferer Faurecia wurde in Zusammenarbeit mit Air Flow, einem weltweit tätigen Mietlogistikunternehmen, mit der Lieferung von Wasserstofftanks mit hoher Kapazität für die Tankstellen des HYmpulsion-Projekts Zero Emission Valley (ZEV) in Frankreich beauftragt.

    Ziel des Projekts ist es, bis Ende 2024 1.200 Brennstoffzellenfahrzeuge auf die Straße zu bringen und 20 Wasserstofftankstellen zu installieren, von denen drei mit Elektrolyseuren ausgestattet sind. Diese sollen dann vor Ort emissionsfrei Wasserstoff aus erneuerbarem Strom erzeugen. Die drei Elektrolyseure sollen in Clermont-Ferrand (im Bau), in Grenoble und in Bourgoin-Jallieu errichtet werden. Die beiden letztgenannten Standorte befinden sich noch in der Entwicklungsphase.

    HYmpulsion ist ein Joint Venture zwischen der Region Auvergne-Rhône-Alpes und den privaten Akteuren Engie, Michelin, Credit Agricole und Banque des Territoires. Das von ADEME und CINEA finanzierte Projekt zielt darauf ab, die Region zu einem Vorreiter der Wasserstoffmobilität in Frankreich und zu einem der ersten kohlenstoffneutralen Gebiete auf europäischer Ebene zu machen.

    Neben den politischen Zielen der Wasserstoffregion wollen die Partner aus der Wirtschaft im Rahmen von ZEV auch profitable Geschäftsmodelle entwickeln, "die auf europäischer Ebene repliziert werden können".

    Die H2-Tanks von Faurecia werden in den Forschungs- und Entwicklungszentren in Augsburg (Deutschland) und Bavans (Frankreich) entwickelt. Die ersten Tanks sollen bis Mitte 2023 ausgeliefert werden, so das Unternehmen, das die Größe und Anzahl der Tanks noch nicht bekannt gegeben hat.

    Air Flow, ein weltweit tätiges Mietlogistikunternehmen, wird die Wasserstofftanks von Faurecia kaufen und sie dann an HYmpulsion vermieten. "Air Flow investiert seit fast 20 Jahren in das Thema Wasserstoff und verfügt über fundierte Erfahrungen in der Vermietung, Wartung und Digitalisierung von Wasserstoffspeichern und -transportanlagen", sagt Pierre Fiat, CEO von Air Flow. "Wir sind sehr stolz darauf, von HYmpulsion und Faurecia ausgewählt worden zu sein, um sie bei ihrer Wachstumsstrategie zu unterstützen."

    Bei den Fahrzeugen, die im Rahmen des Projekts zum Einsatz kommen, handelt es sich um die bekannten BZ-Autos Toyota Mirai und Hyundai Nexo, aber der Großteil der Fahrzeuge wird aus leichten Nutzfahrzeugen bestehen, zusammen mit einem nachgerüsteten Brennstoffzellen-Lkw mit 500 Kilometern Reichweite, dem Rétrofit Renault T480. Zu den leichten Nutzfahrzeugen gehören das Stellantis-Trio rund um den Opel Vivaro-e Wasserstoff, Umbauten auf Basis eines Renault Master, aber auch der Brennstoffzellen-Van und der Minibus von Hyvia, die ebenfalls auf Renault-Modellen basieren.

    Im Februar letzten Jahres erklärte sich Faurecia bereit, die Wasserstofftanks für die neue Flotte von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugen zu liefern, die Renault Ende des Jahres auf den Markt brachte. Faurecia hat die Tanks in Frankreich entwickelt und hergestellt.

    faurecia.de

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Aptera bestellt Radnabenmotoren von Elaphe
      von Redaktion
      Das US-amerikanische Unternehmen Aptera Motors kündigte eine Vereinbarung im Wert von mehreren hundert Millionen Euro an, um Elektromotoren für Räder von Elaphe zu beziehen. Die Vereinbarung umfasst einen detaillierten Plan für den Aufbau der Produktion in Slowenien und die anschließende Ausweitung der Produktion auf die USA.

      Ein wichtiger Teil des Plans ist die Errichtung eines neuen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionszentrums mit einer Fläche von 160.000 Quadratmetern,...
      Heute, 12:00
    • McLaren nutzt künftig Nissan-Motoren in der Formel E
      von Redaktion
      Nach der kürzlichen Ankündigung des Einstiegs von McLaren Racing in die Formel E für die kommende Saison, ist McLaren Racing nun eine langfristige Kooperation mit Nissan eingegangen. Im Rahmen der Partnerschaft wird Nissan das elektrische Antriebssystem für die gesamte Gen3-Ära der Formel E an das britische Team liefern.

      Nissan wird nach der Übernahme des e.dams-Rennstalls auch in der Gen3-Ära bis einschließlich 2026 unter eigenem Namen in der Formel E antreten, McLaren ist...
      Heute, 11:59
    • Polestar präsentiert Prototyp des Polestar 5 in Goodwood
      von Redaktion
      Auf dem Goodwood Festival of Speed präsentierte Polestar erstmals einen Entwicklungsprototypen des Polestar 5, dessen Markteinführung für 2024 geplant ist. Darüber hinaus gibt Polestar nun offiziell Zielwerte für die Leistung des viertürigen Elektro-GT an.

      Der Zweimotoren-Antriebsstrang, der derzeit in Schweden entwickelt wird, soll mit einem neuen Elektromotor im Heck und einer 800-Volt-Architektur über 650 kW und 900 Nm Drehmoment erzeugen. Dass Polestar an einer 800-Volt-Architektur...
      Heute, 11:58
    • Xpeng hat Auftragsannahme aus Europa eingestellt
      von Redaktion
      Der chinesische Elektroautohersteller Xpeng setzt die Vorbestellungen für sein im März in den europäischen Ländern Dänemark, Norwegen, Schweden und den Niederlanden eröffnetes Modell P5 bis auf weiteres aus und begründet dies mit globalen Problemen in der Lieferkette.

      Mitte März hatte Xpeng das Reservierungsportal für vier europäische Märkte eröffnet. Der Preis für den P5 e-sedan lag je nach Land zwischen 39.366 Euro und 53.333 Euro. Wie Xpeng gegenüber dem US-Portal Electrek...
      Gestern, 14:13
    • BMW eröffnet neues Werk in Shenyang
      von Redaktion
      Mit der offiziellen Eröffnung des BMW Brilliance Automotive Werks in Lydia, einem Stadtteil von Shenyang, hat die BMW Group ihre Produktionskapazität in China auf 830.000 Fahrzeuge pro Jahr erweitert.

      Das Werk in Lydia ist voll flexibel und kann nach Angaben des Automobilherstellers bis zu 100 Prozent vollelektrische Fahrzeuge produzieren. Die Eröffnungsfeier hat eher symbolischen Charakter: Die Produktion im Werk läuft bereits seit Mitte Mai. Dort wird der neue BMW i3 eDrive 35L...
      Gestern, 14:12
    • Audi fertigt MEB-Elektroantrieb in Ungarn
      von Redaktion
      Audi wird in seinem Werk im ungarischen Györ ab 2025 eine neue elektrische Antriebsfamilie für die MEB ECO-Plattform produzieren, die in den elektrischen Kleinwagen des Volkswagen Konzerns zum Einsatz kommt. Dafür wird eigens ein neuer Produktionsbereich errichtet.

      Das modulare System, in der Ankündigung von Audi Hungaria als MEB ECO bezeichnet, ist die Basis, die bisher auch MEB Entry oder MEB Small genannt wurde - also die Ausgangsbasis für die Serienmodelle des VW ID.1/ID.2,...
      Gestern, 14:11

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (219) batterie (392) bev (854) bmw (215) brennstoffzelle (139) china (438) daimler (114) deutschland (159) e-tron (102) elektroauto (154) europa (207) fcev (109) frankreich (117) hpc (119) hyundai (131) konzept (103) ladestationen (230) lieferanten (215) model 3 (110) phev (201) renault (106) startup (107) tesla (308) usa (354) volkswagen (314)
    Lädt...
    X