Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ecovolta präsentiert neue Batteriegeneration für Nutzfahrzeuge

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Ecovolta präsentiert neue Batteriegeneration für Nutzfahrzeuge

    Ecovolta präsentiert neue Batteriegeneration für NutzfahrzeugeDer Schweizer Batteriesystemhersteller Ecovolta bringt eine neue Generation seiner Traktionsbatterie evoTractionBattery auf den Markt. Die Lithium-Ionen-Batterie ist nach Unternehmensangaben speziell für elektrische Nutzfahrzeuge, Maschinen und Boote konzipiert.

    Das neue Batteriesystem zeichnet sich „durch eine hohe Energiedichte von bis zu 172 Wattstunden pro Kilogramm Batteriegewicht, Skalierbarkeit und umfangreiche Sicherheitsfeatures aus“, so das Schweizer Unternehmen. Laut Informationen auf der Ecovolta-Homepage erreicht die aktuell verfügbare Generation ebenfalls bis zu 172 Wh/kg. Allerdings sollen der mechanische Aufbau, die Materialien, die Batterieverbindungen und das Batteriemanagement verbessert worden sein.

    Weitere wichtige Daten: Das verbesserte Batteriesystem arbeitet mit Spannungen von 48 und 96 Volt, ist in vier verschiedenen Speichergrößen und mit Verkettungsmöglichkeiten für unterschiedliche Anwendungen und Bauräume erhältlich. Prinzipiell ist er auf Gesamtsystemebene mit bis zu 400 Volt einsetzbar. Das integrierte Batteriemanagementsystem basiert auf dem Automotive-Standard ISO 26262. Die Batterieintegration wird laut Hersteller durch standardisierte Schnittstellen zu verschiedenen Onboard-Ladegeräten sichergestellt. Darüber hinaus soll die evoTractionBattery serienmäßig über ein Sicherheitskonzept verfügen, das bei erhöhten Stromflüssen automatisch defekte Zellen vom Rest des Akkupacks trennt.

    „Unsere Kunden schätzen die kompakte Bauweise und Energiedichte unserer Batterien. Kundenspezifische Traktionsbatterien erfordern oft eine aufwendige Zertifizierung des Systems. Durch die Zusammenschaltung mehrerer Ecovolta-Batterien zu einem Gesamtsystem müssen die Speicher oft nicht mehr individualisiert und neu zertifiziert werden. Das reduziert Entwicklungskosten und Time-to-Market“, erklärt Andreas Schimanski, Director Business & Technology.

    Anfang 2020 haben wir zuletzt über den Schweizer Batteriesystemhersteller im Zusammenhang mit einem umgebauten Caterpillar Cat 301.7 Minibagger berichtet . Damals stattete Ecovolta die Maschine im Auftrag der Avesco AG mit einem Elektroantrieb aus. Zudem machten die Partner öffentlich, dass das Schweizer Unternehmen seine Batteriesysteme auch für die Serienfertigung liefert.

    Ecovolta bezeichnet sich selbst als Hersteller von Batteriesystemen für Elektrofahrzeuge und -maschinen mit eigener Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Das Unternehmen ist ein Geschäftsbereich des Technologieunternehmens Ecocoach AG und hat seinen Hauptsitz in Brunnen, wo auch die Produktion angesiedelt ist. Das Leistungsangebot des Schweizer Unternehmens umfasst neben der Batteriesystemlieferung auch die Auftragsentwicklung, die Systemintegration und die Wartung der Batteriesysteme.

    eco-volta.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Noch immer keine Annäherung im Handelsstreit zwischen EU und USA
      von Redaktion
      ​​​ Die USA haben im Streit um die geplante Subventionierung von Elektroautos den europäischen Herstellern offenbar noch keine Zugeständnisse gemacht. Im Anschluss an Gespräche zwischen zwei Delegationen der Handelspartner außerhalb der US-Hauptstadt Washington am 5. Dezember 2022 hieß es in einer Pressemitteilung lediglich: "Die EU erwartet von den USA, dass sie konstruktiv auf ihre Bedenken reagieren".

      Hintergrund des Streits ist das Klimaschutzprogramm der US-Regierung...
      06.12.2022, 16:40
    • VW-Chef Blume cancelt Audi Artemis-Projekt
      von Redaktion
      ​Der VW-Konzern verabschiedet sich offenbar von einem weiteren prestigeträchtigen Projekt der Fahrzeugentwicklung. Nach übereinstimmenden Informationen der Automobilwoche und des Handelsblatts hat der neue VW-Chef Oliver Blume die Entwicklung einer vollautomatischen Elektrolimousine der Stufe 4 durch die Konzerntochter Audi gestoppt. Laut Automobilwoche sollten die bislang geplanten Artemis-Modelle als Landjet und Landyacht ohne die bislang geplante Software VW.OS 2.0 kommen.

      Audi...
      06.12.2022, 16:35
    • Zuschüsse für Elektroautos: Was der Staat ab 2023 für Elektroautos und PHEVs fördert
      von Redaktion
      ​Die Zuschüsse für Elektroautos werden ab 2023 drastisch gesenkt. Statt 6.000 Euro wird es dann nur noch 4.500 Euro geben. Plug-in-Hybride werden keine Förderung mehr erhalten. Und die Förderung wird auch in einigen anderen Kernpunkten neu ausgerichtet.

      Die Bundesregierung richtet die Förderung von Elektrofahrzeugen neu aus. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, soll sich die Förderung von Elektrofahrzeugen ab dem 1. Januar 2023 nur noch auf solche Fahrzeuge konzentrieren, die...
      04.12.2022, 11:05
    • Verbot von Elektroautos in der Schweiz: Ist das in Deutschland möglich?
      von Redaktion
      ​Die Schweizer Regierung befürchtet, dass es in diesem Winter zu einer möglichen Stromknappheit kommen könnte. Der Bundesrat hat nun für den Fall der Fälle ein drastisches Sparprogramm beschlossen, das auf vier Eskalationsstufen beruht. Wenn das Programm in Kraft tritt, könnten sogar Fahrten mit Elektroautos, die nicht unbedingt notwendig sind, verboten werden.

      Der Schweizer Bundesrat hat einen Entwurf für eine Verordnung vorgelegt, um einer möglichen Stromknappheit in der...
      04.12.2022, 11:02
    • ADAC: "eFuels sind ohne Probleme technologisch umsetzbar".
      von Redaktion
      ​Beim ADAC wurde geprüft, ob synthetische Kraftstoffe herkömmlichen Kraftstoff ersetzten können. Aus technischer Sicht spricht wenig dagegen, aber der Club lässt wichtige Fragen unbeantwortet.

      Synthetische Kraftstoffe sind in diesem Jahr wieder in den Vordergrund gerückt. Mit ihnen könnten Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor umweltfreundlicher fahren als mit herkömmlichem Kraftstoff aus Erdöl. Der ADAC hat die technischen Argumente gegen synthetische Kraftstoffe untersucht. Die...
      04.12.2022, 10:59
    • Volkswagen überarbeitet Pannensoftware und Innenraum von ID.3
      von Redaktion
      ​Volkswagen überarbeitet den elektrischen Kleinwagen ID.3 - endlich. Die Premiere ist eigentlich für März 2023 geplant. Heute zeigen die Wolfsburger nur ein paar Skizzen. Der Konfigurator ist jedoch bereits seit Anfang Dezember auf das überarbeitete Modell umgestellt, was die Preise angeht. Passende Bilder wird es erst im Frühjahr 2023 geben. Wer jetzt bestellt, bekommt den facegelifteten ID.3, ausgeliefert wird das Elektroauto ab dem vierten Quartal 2023.

      VW ID.3: Deutliche Preise...
      04.12.2022, 10:56

    Stichworte

    Einklappen

    audi (248) batterie (432) bev (1060) bmw (241) brennstoffzelle (145) china (483) deutschland (162) elektroauto (156) europa (229) fcev (119) frankreich (121) hpc (120) hyundai (154) konzept (122) ladestationen (234) lieferanten (243) meb (119) mercedes (124) phev (213) porsche (120) renault (121) startup (117) tesla (344) usa (380) volkswagen (355)
    Lädt...
    X