Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schaeffler unterzeichnet Brennstoffzellenkooperation mit Refire

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Schaeffler unterzeichnet Brennstoffzellenkooperation mit Refire

    Schaeffler unterzeichnet Brennstoffzellenkooperation mit RefireAuf der Auto Shanghai unterzeichnete Schaeffler eine strategische Kooperationsvereinbarung mit Refire, einem chinesischen Anbieter von Brennstoffzellentechnologie. Das Duo möchte die Entwicklung von FC-Komponenten wie Bipolarplatten oder Wärmemanagementsystemen vorantreiben.

    Der Hintergrund der neuen Partnerschaft bleibt ansonsten vage. Schaeffler belässt es bei allgemeinen Aussagen: Beide Unternehmen wollen durch ihre Zusammenarbeit „die Industrialisierung von Brennstoffzellen vorantreiben“. Als Automobil- und Industrielieferant will Schaeffler mit innovativen Komponenten und Systemen für Brennstoffzellen und Elektrolyseure einen wesentlichen Beitrag zum erfolgreichen Aufbau der Wasserstofftechnologie leisten.

    Laut Schaeffler hat China seit seinem Markteintritt 1995 eine zentrale Rolle für den Erfolg des Unternehmens gespielt. Nach Angaben der Gruppe macht das Reich der Mitte 23,4 Prozent des Gesamtumsatzes aus. „China ist einer der wichtigsten Märkte und Regionen der Schaeffler-Gruppe und wird mit Sicherheit zu einem der Hauptmotoren für die Erholung der Weltwirtschaft“, sagte Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG. Er fügte hinzu, dass sein Unternehmen die Bewegung der Welt vorantreiben will. "Zu diesem Zweck werden wir weiterhin in China investieren und unsere Beiträge leisten, um unsere Kunden beim Wachstum und bei der Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen."

    Auf der Auto Shanghai, bei der auch der Vertrag mit Refire unterzeichnet wurde, zeigt Schaeffler derzeit unter anderem metallische Bipolarplatten für Brennstoffzellenstapel, die durch Formen und Beschichten im Dünnschichtbereich hergestellt werden. Darüber hinaus gibt es Lösungen für alle Elektrifizierungsgrade von Antriebssträngen. Nach der Gründung eines separaten Geschäftsbereichs für Elektromobilität vor drei Jahren gab Schaeffler seinen Plan bekannt, 2021 mit der Serienproduktion von Elektromotoren für Hybridmodule, Hybridgetriebe und rein elektrische Achsantriebe zu beginnen .

    Neben verschiedenen Serienaufträgen für Elektromotoren im Pkw-Bereich meldet Schaeffler auch einen Auftrag eines Nutzfahrzeugherstellers in diesem Bereich. Damit markiert der Konzern den Eintritt in das Marktsegment für Schwerlastanwendungen im Lkw-Bereich.

    Der Zulieferer ist seit Jahren auf dem Markt für elektrische Komponenten tätig - insbesondere im Getriebebereich. Das elektrische Achsgetriebe von Schaeffler ist seit 2017 in Serie und Bestandteil des elektrischen Antriebssystems unter anderem im Audi e-tron und im Porsche Taycan. Schaeffler hat in den letzten Jahren auch durch gezielte Akquisitionen das notwendige Know-how erworben. So erwarb der Lieferant Ende 2018 Elmotec Statomat , einen Spezialisten für Wickeltechnik. Schaeffler hat 2016 Compact Dynamics , einen Entwicklungsspezialisten auf dem Gebiet innovativer elektrischer Antriebskonzepte, übernommen.

    schaeffler.de

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (175) batterie (331) bev (725) bmw (165) brennstoffzelle (132) china (351) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (172) fcev (103) frankreich (102) hpc (110) hyundai (101) ladestation (87) ladestationen (224) lieferanten (172) model 3 (106) phev (187) renault (87) startup (91) tesla (243) usa (323) volkswagen (237)
    Lädt...
    X