Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Renault schließt sich Recycling-Zusammenarbeit mit Veolia und Solvay an

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Renault schließt sich Recycling-Zusammenarbeit mit Veolia und Solvay an

    Renault schließt sich Recycling-Zusammenarbeit mit Veolia und Solvay anDie Renault-Gruppe wird mit dem Abfallentsorgungs- und Recycling-Spezialisten Veolia und dem Chemiekonzern Solvay bei der Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft für Metalle aus verbrauchten Batterien von Elektrofahrzeugen zusammenarbeiten. Die drei Unternehmen haben eine Absichtserklärung vorgelegt.

    Ziel der Partnerschaft ist es laut Renault, eine sichere und nachhaltige Bezugsquelle für strategische Batterierohstoffe wie Kobalt, Nickel und Lithium zu schaffen. Veolia und Solvay hatten bereits im September 2020 ein entsprechendes Konsortium gegründet, dem die Renault-Gruppe nun beitritt.

    Laut dem französischen Autobauer werden die Partner „ihr jeweiliges Know-how in jeder Phase der Wertschöpfungskette“ einbringen und die bestehenden Recyclingprozesse für mechanische und metallurgische Batterien verbessern. Dies umfasst beispielsweise die Sammlung gebrauchter Elektrofahrzeugbatterien, aber auch die Demontage, Metallgewinnung und -reinigung. Eine Pilotanlage in Frankreich sei bereits im Bau, sagte er.

    „Wir wollen innovative und kohlenstoffarme Batterierecyclinglösungen implementieren, um den Weg für eine nachhaltige Beschaffung strategischer Batteriematerialien zu ebnen, da die Elektromobilität zunimmt“, sagt Luca de Meo, CEO von Renault. „Gemeinsam werden wir unsere starke Präsenz in der gesamten EV-Wertschöpfungskette in Europa nutzen, um eine Wettbewerbsposition auf dem Batteriematerialmarkt einzunehmen und Wert zu generieren, der über unser Kerngeschäft hinausgeht.“

    Wie de Meo ausführt, verfolgt die Gruppe einen ganzheitlichen Ansatz. Wir haben bereits über verschiedene Second-Life-Anwendungen berichtet , aber laut CEO soll jetzt ein System zum Sammeln und Recyceln von Batterien hinzugefügt werden - und auch „die Reparatur von First-Life-Batterien, um deren Lebensdauer im Fahrzeug zu verlängern“. Letzteres wurde bereits angeboten, aber in der Praxis gab es immer wieder Probleme.

    Renault hat bereits eine Reihe von Elektroautos im Sortiment, darunter den Kleinwagen Zoe, eines der beliebtesten Modelle in Europa. In Zukunft sollen weitere Modelle folgen, beispielsweise ein elektrischer Mégane in der Kompaktklasse oder ein Renault 5 als weiteres elektrisches Kleinwagen.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (173) batterie (328) bev (723) bmw (162) brennstoffzelle (131) china (342) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (169) fcev (103) frankreich (101) hpc (107) hyundai (100) ladestation (86) ladestationen (222) lieferanten (170) model 3 (106) phev (184) renault (86) startup (91) tesla (243) usa (322) volkswagen (233)
    Lädt...
    X