Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mercedes präsentiert Plug-in-Hybride der A- und B-Klasse

Einklappen

Werbung

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Mercedes präsentiert Plug-in-Hybride der A- und B-Klasse

    mercedes-benz-a-250-e-phev-b-250-e-phev-2019-01


    Mercedes-Benz bringt nun auch seine Plug-in-Hybridantriebe der dritten Generation in die A- und B-Klasse. Die Limousine A 250 e und A 250 e kann ab sofort bestellt werden, und der Verkauf der B 250 e wird in wenigen Wochen beginnen.

    Die neuen PHEV-Modelle werden in diesem Jahr auf den Markt kommen. Der Hochspannungsspeicher in den Plug-Ins ist mit 15,6 kWh größer als bei den meisten vergleichbaren Fahrzeugen. Dies sollte zwischen 56 und 69 WLTP-Kilometer rein elektrisches Fahren ermöglichen. Im Gegensatz zum Elektrobereich gibt Daimler nur die Verbrauchswerte nach dem NEFZ-Standard an: Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt zwischen 1,4 und 1,6 Liter, der kombinierte Stromverbrauch zwischen 14,7 und 15,4 kWh pro 100 Kilometer. Der 75 kW Elektromotor ermöglicht eine maximale elektrische Geschwindigkeit von 140 km/h. Der Elektromotor hat eine maximale Leistung von 1.500 kW.

    Der Verbrennungsmotor ist ein 1,33-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit einer Leistung von 118 kW. Die Systemleistung mit dem Elektromotor beträgt 160 kW, das maximale Systemdrehmoment 450 Newtonmeter. Der permanent erregte Synchronmotor ist in einem speziell entwickelten Hybrid-Antriebskopf für das achtgängige Doppelkupplungsgetriebe untergebracht. Obwohl es sich bei den drei Modellen um Fahrzeuge mit Querantrieb handelt, folgt der Hybridantrieb den gleichen technischen Prinzipien wie die entsprechende Komponente der Fahrzeuge mit Längsmotor. Der Elektromotor ersetzt auch den klassischen Anlasser.
    mercedes-benz-a-250-e-phev-technology-2019-01



    Mercedes bietet für sein kompaktes PHEV auch eine Gleichstromladung an. Das AC-Bord-Ladegerät leistet 7,4 kW, d.h. die Ladezeit von 10 bis 100 Prozent sollte 1:45 Stunden betragen. Bei der DC-DC-Ladung reduziert sich die Ladezeit von 10 auf 80 Prozent auf 25 Minuten. Bei einer Nettoleistung von 14 kWh ergibt sich daraus eine Ladeleistung von rund 24 kW.

    Die bekannten Fahrmodi "Komfort", "ECO" und "Sport" werden im PWT durch "Elektrik" und "Batteriezustand" ergänzt. Letzteres hält den Ladezustand der Batterie aufrecht und nutzt weitgehend den Verbrennungsmotor. "Elektrisch" ist das Gegenteil: Der Verbrennungsmotor wird nur eingeschaltet, wenn der Fahrer mit dem Gaspedal eintritt. Im Programm "Elektrik" kann die Höhe der Regeneration auch über Schaufeln hinter dem Lenkrad eingestellt werden. Wie bei EQC sind fünf Rekuperationsmodi möglich: D Auto, D+, D, D, D- und D-).
    • mercedes-benz-a-250-e-phev-2019-01
    • mercedes-benz-a-250-e-phev-2019-02
    • mercedes-benz-a-250-e-phev-2019-03
    • mercedes-benz-a-250-e-phev-2019-04
    • mercedes-benz-a-250-e-phev-2019-05
    • mercedes-benz-a-250-e-phev-2019-08
    • mercedes-benz-b-250-e-phev-2019-01
    • mercedes-benz-b-250-e-phev-2019-02
    • mercedes-benz-b-250-e-phev-2019-03
    Die Fahrzeuge sind ab Werk mit dem MBUX Infotainmentsystem ausgestattet. Die Betriebsstrategie berücksichtigt während der Navigation die gesamte geplante Strecke und stellt den elektrischen Fahrmodus für die sensibelsten Abschnitte der Strecke zur Verfügung.

    Die Preise für den A 250 e beginnen bei 36.943,55 Euro, die Limousine bei mindestens 37.300,55 Euro. Die Preisliste für den B 250 e (nicht zu verwechseln mit dem jetzt verfügbaren Elektroauto der Vorgängergeneration) beträgt 37.663,50 Euro.

    Bis Ende 2019 will Mercedes-Benz mehr als zehn Plug-in-Hybride im Programm haben.



    daimler.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Moneytizer Recommended

    Einklappen

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Ford plant weitere Modelle auf VW-MEB Basis
      von Florida

      VW verhandelt im Rahmen der im Juli besiegelten Kooperation mit Ford über die Entwicklung eines zweiten Elektroautos auf MEB-Basis. Die ursprüngliche Vereinbarung sah vor, dass Ford 600.000 MEB-Kits für sein erstes eigenes Modell von Volkswagen kauft. Jetzt könnte es deutlich mehr werden.

      Laut deutschen Medienquellen rückt die Entscheidung, ein zweites MEB-basiertes Elektroauto für den europäischen Markt zu bauen, näher. "Ja, wir sind in Gesprächen darüber",...
      Gestern, 18:27
    • Nissan zeigt erste Details zum vollelektrischen Crossover
      von Florida
      Nissan hat den US-Händlern eine erste Vorschau auf eine neue elektrische Crossover-Version gegeben. Eine nähere Version des neuen Nissan Elektrikers wird nächsten Monat auf der Tokyo Motor Show vorgestellt. Die Serienversion wird in den USA in der zweiten Jahreshälfte 2021 erwartet.

      Der rein elektrisch betriebene Crossover ist eines von acht elektrischen Modellen, die Nissan bis 2022 weltweit plant und die laut Berichten auf der Mitte 2018 erwähnten neuen Plattform Renault-Nissan-Mitsubishi...
      Gestern, 18:27
    • BMW plant keine neue Version des BMW i3
      von Florida

      BMW hat keine Pläne für einen Nachfolger des i3. Pieter Nota, Leiter des BMW-Vertriebs, sagte der Financial Times , der deutsche Luxusautohersteller werde sich stattdessen darauf konzentrieren, Batterie- und Steckertechnologie mit seinen anderen Fahrzeugen zu verschmelzen, während er einige neue reine Elektrofahrzeuge auf den Markt bringt.

      "Es gibt keinen konkreten Plan für einen i3-Nachfolger", sagte Nota 13 Nur-Batterie-Modelle bis 2023.

      Wie die Financial...
      Gestern, 18:25
    • Framo präsentiert auf NUFAM 40-Tonnen-Elektro-Lkw
      von Florida

      Der deutsche Elektroumwandlungsspezialist Framo wird Ende September seinen ersten vollelektrischen Sattelzug mit 400 kW Leistung vorstellen. Derzeit arbeitet Framo auch an der Markteinführung der 3.0-Batterie-Generation mit deutlich höherer Energiedichte.

      Seit seiner Gründung im Jahr 2014 entwickelt das Unternehmen batterieelektrische Lkw im Bereich von 7,5 bis 44 Tonnen Bruttogewicht. Bisher hat der Systemintegrator fast 30 Fahrzeuge auf die Straße gebracht. Weitere 45,...
      Gestern, 18:24
    • EVBox tritt EEBUS-Initiative bei
      von Florida

      EVBox ist kürzlich der EEBUS Initiative eV beigetreten und hat damit begonnen, die EEBUS-Spezifikationen in alle zukünftigen Produkte zu integrieren. Dazu gehören Wallboxes für Privathäuser sowie öffentliche und gewerbliche Ladestationen.

      Die Interoperabilitätsallianz zielt darauf ab, den Kunden technische Vorteile beim Laden zu Hause zu bieten und intelligentere Netzlösungen zu schaffen. „Wir werden uns auf EEBUS als Brücke zwischen unserer Ladeinfrastruktur und Smart...
      Gestern, 18:23
    • EU-Kommission gibt grünes Licht für Innogy-Übernahme
      von Florida

      Die EU-Wettbewerbsbehörden haben unter Auflagen den Startschuss für die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch E.ON gegeben. E.ON wird daher mit gewissen Auswirkungen auch das Ladeinfrastrukturgeschäft von Innogy übernehmen.

      Die Zustimmung der EU-Kommission unterliegt jedoch verschiedenen Verpflichtungen von E.ON, einzelne Unternehmen oder Unternehmensteile zu veräußern. E.ON muss unter anderem den Betrieb von 34 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf Autobahnen einstellen....
      Gestern, 18:22

    Mirando Billboard

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Moneytizer Skyscraper

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (127) batterie (211) batterieproduktion (80) bev (611) bmw (118) brennstoffzelle (77) china (241) daimler (75) deutschland (142) e-tron (63) elektroauto (130) elektrobus (79) europa (125) fcev (72) frankreich (74) hyundai (68) ladestation (71) ladestationen (147) lieferanten (113) model 3 (88) phev (143) startup (72) tesla (179) usa (236) volkswagen (149)
    Lädt...
    X