Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seat startet mit rein elektrischen Autos in China

Einklappen

Billboard

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Seat startet mit rein elektrischen Autos in China

    seat-symbolbild (1)


    Das Joint Venture JAC Volkswagen hat Verträge für den Markteintritt der Marke Seat in China in den nächsten zwei bis drei Jahren unterzeichnet. Das Gemeinschaftsunternehmen will sich auf kleinere Elektroautos konzentrieren und sein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Hefei nutzen, um intelligente Stadtlösungen zu entwickeln.

    Die Volkswagen Group China, SEAT und der chinesische Automobilhersteller JAC, die zusammen das Joint Venture JAC Volkswagen bilden, haben die Aufgabe übernommen, reine Batteriefahrzeuge zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten.

    Die spanische Volkswagen-Tochter Seat wird über das Joint Venture JAC Volkswagen nach China einsteigen, das die Markteintrittsstrategie von SEAT weiter vorantreibt. Für den Markteintritt in China wurde die spanische Marke nun im spanischen Martorell bei einem Besuch einer Delegation von chinesischen Regierungsvertretern aus der Provinz Anhui erreicht.

    Dies ist der zweite Versuch von Seat in China. Mit dem Leon FR wollte VW die Spanier bereits 2012 in China als Importmarke etablieren. Zwei Jahre später galt das Unternehmen als gescheitert. Nun wollen JAC und die spanische VW-Tochter eine eigene Plattform für kleinere Elektroautos entwickeln. Die ersten Seat-Modelle aus chinesischer Produktion werden höchstwahrscheinlich auf der JAC-Technologie basieren.

    Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG und Vorsitzender des Vorstandes von Seat: "Im weltweit größten Markt für Elektromobilität werden wir durch die enge Zusammenarbeit zwischen Seat und JAC Synergien schaffen, die unsere Marktabdeckung deutlich erhöhen werden. Vor allem das Segment der kleineren Elektroautos wächst schnell und bietet viel Potenzial."

    Die chinesische Stadt Hefei in der Provinz Anhui ist ein Schwerpunkt der JAC Volkswagen Aktivitäten, wo sie derzeit ein F&E-Zentrum für Elektrofahrzeuge baut. Das F&E-Zentrum hat den Zweck, Elektrofahrzeuge, Konnektivität und autonome Antriebstechnologien für den chinesischen Markt zu entwickeln. Dazu gehören relevante Teile und Komponenten sowie Kerntechnologien, deren Fertigstellung für 2021 geplant ist.

    Gemeinsam mit dem F&E-Zentrum sollen in Hefei Anforderungen und Anforderungen an die zukünftige Mobilität in einer voll vernetzten Stadt getestet und intelligente Mobilitätslösungen einschließlich der Entwicklung von Fahrgeldern oder Carsharing entwickelt werden. Rund acht Millionen Menschen leben in der Stadt Hefei, die mit Hilfe dieser Partnerschaft zu einer hochmodernen Smart City werden will. Für diese Smart City Ziele wurde von der Volkswagen Group China und dem assoziierten Mobilitätsunternehmen Mobility Asia sowie JAC und der Regierung von Hefei eine strategische Rahmenvereinbarung unterzeichnet.

    Dr. Stephan Wöllenstein, CEO Volkswagen Group China: "Mit dieser Kooperation zeigen wir, dass wir hart daran arbeiten, auch auf dem chinesischen Markt eine führende Rolle im Bereich der Smart Mobility Lösungen zu übernehmen."

    Mit diesen Vereinbarungen hat Volkswagen nun die Möglichkeit, neue Technologien, Geschäftsmodelle und Produkte in einer vernetzten Smart City Umgebung zu testen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung des autonomen Fahrens, während Volkswagen Group China, Mobility Asia und JAC ihre Ressourcen bündeln und bei autonomen Mobilitätsdienstleistungen zusammenarbeiten werden, einschließlich selbstfahrender Fahrzeuge (Roboterachse) und autonomen Flottenmanagements.

    Als weltweit größter Markt für Elektrofahrzeuge spielt China eine zentrale Rolle für den Volkswagen Konzern und sein Elektrifizierungsprogramm. Gemeinsam mit JAC bietet VW bereits das Elektroauto E20X unter der Marke SOL an. Die Marke wurde speziell für den chinesischen Markt entwickelt. Das Modell ist nur ein moderat modifizierter Ableger des kompakten JAC-Elektromotors iEV7S. Was die Einführung von Seat als Elektromarke in China für die Zukunft von SOL bedeutet, ist noch nicht bekannt. Laut Volkswagen wird bis 2028 mehr als die Hälfte der vom Konzern geplanten 22 Millionen Elektroautos in China produziert. Ziel ist es, bis 2025 rund 1,5 Millionen Elektrofahrzeuge an Kunden auszuliefern, von denen die meisten reine Elektroautos sein werden.



    volkswagen-newsroom.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Moneytizer Recommended

    Einklappen

    Netletix Inread

    Einklappen

    Neue Artikel

    Einklappen

    widgetinstance 397 skipped on mobile views.

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (154) batterie (271) batterieproduktion (81) bev (640) bmw (144) brennstoffzelle (110) china (285) daimler (87) deutschland (148) elektroauto (140) elektrobus (87) europa (144) fcev (78) frankreich (90) hpc (96) hyundai (81) ladestation (81) ladestationen (198) lieferanten (145) model 3 (99) phev (154) startup (89) tesla (206) usa (283) volkswagen (188)
    Lädt...
    X