Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Audi präsentiert Mobilitätskonzept für Megacitys: Audi AI:ME

Einklappen

Werbung

Einklappen
X
Einklappen

  • Audi präsentiert Mobilitätskonzept für Megacitys: Audi AI:ME

    Audi AI:ME



    Auf der Auto Shanghai 2019 stellt Audi ein visionäres Mobilitätskonzept für die Megacities der Zukunft vor: Das Showcar, bekannt als Audi AI:ME, bietet kompakte Abmessungen, ein geräumiges, futuristisches Interieur und die Möglichkeit, auf Ebene 4 autonom zu fahren. So können die Insassen mit ihrer Zeit an Bord tun, was sie wollen. Der Audi AI:ME bietet eine breite Palette von Hightech-Features für Kommunikation, Unterhaltung oder einfach nur Entspannung.

    Wie Emotion und Raumökonomie in einem elektrisch angetriebenen Kompaktwagen eine perfekte Synthese bilden können, zeigt die Karosserielinie des Audi AI:ME. Es gibt einen Grund, warum der Name AI:ME die Beziehung zum Audi AIcon betont, der 2017 eingeführten Studie zum automatisierten Fernverkehr. Die Affinität der Karosserielinie und das Konzept dieser beiden Autos werden sich in Shanghai zeigen, denn der AIcon wird die Weltpremiere auf der Bühne des Audi-Standes auf der Auto Shanghai 2019 begleiten.


    Kompakte Architektur, elektrischer Antrieb: Das Konzept

    Mit einer Außenlänge von 4,30 Metern (14,1 ft) und einer Breite von 1,90 Metern (6,2 ft) nimmt der Audi AI:ME so viel Verkehrsfläche ein wie ein moderner Kleinwagen. Der Radstand von 2,77 Metern (3 ft) und die Höhe von 1,52 Metern (5 ft) zeigen jedoch Innenmaße an, die zumindest in der nächsthöheren Klasse eher zu finden sind. Möglich wird dies durch die Architektur des Elektroantriebs. Es ermöglicht kurze Überhänge und einen großvolumigen Innenraum ohne Gelenkwellen-Tunnel. Die Antriebseinheit ist auf der Hinterachse positioniert und mobilisiert 125 kW (170 metrische PS).

    Für die Insassen bietet das kompakte Antriebspaket ein Höchstmaß an objektiv verfügbarem Raum, Raumkomfort und viel Variabilität. Der Audi AI:ME ist als 2 plus-x-Sitzer konzipiert. Das Layout basiert auf einer Vielzahl von Konfigurationen für Sitzpositionen und Stauraum. Während bei den meisten Fahrten nur die Einzelsitze vorne genutzt werden, bietet das Auto Platz für bis zu vier Personen vorne und bei Bedarf auf der Rücksitzbank.


    Audi AI:Auf dem Weg zur automatisierten Mobilität

    Audi AI:ME und Audi AIcon: zwei Concept Cars, deren Namen sich auf die neue, zweistellige Abkürzung beziehen, unter der Audi ein ganzes Bündel innovativer Mobilitätstechnologien bündelt. Audi AI ist die Chiffre für eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die den Fahrer entlasten und ihm gleichzeitig neue Möglichkeiten bieten, die Zeit im Auto zu nutzen. Zu diesem Zweck nutzt die Audi KI auch Strategien und Technologien aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Machine Learning. Audi AI kombiniert auch Fahrzeugintelligenz, die automatisiertes Fahren überhaupt erst ermöglicht, und Interaktionsintelligenz, die das Fahrzeug zum Partner der Insassen macht. So stellt der Name der Audi KI:ME bereits die Verbindung zwischen KI und den Nutzern selbst her.Audi KI-Systeme sind lern- und denkfähig, aber auch proaktiv und persönlich. Dank der Audi KI werden die Modelle mit den vier Ringen in Zukunft intelligent und einfühlsam sein. Sie werden in der Lage sein, kontinuierlich mit ihrer Umgebung und ihren Fahrgästen zu interagieren und sich so besser als bisher an die Bedürfnisse derer an Bord anzupassen.


    Automatisiertes Fahren auf Level 4: Entspannen Sie sich beim Gleiten durch die Stadt.

    Was im Schienenverkehr und sogar in der Luftfahrt längst etabliert ist, steht an der Schwelle zum Durchbruch im automobilen Verkehr - dem automatisierten Fahren. Der Audi AI:ME ist für den Einsatz in der Stadt und für das Fahren auf der so genannten Stufe 4 konzipiert. Dies ist die zweithöchste Stufe auf einer international standardisierten Skala zur Erhöhung der Automatisierung. Obwohl Systeme mit Level 4 keine Unterstützung des Fahrers benötigen, ist ihre Funktion auf einen bestimmten Bereich beschränkt - wie z.B. Autobahnen oder einen speziell eingerichteten Bereich in Innenstädten. An diesen Stellen kann der Fahrer die Aufgabe des Fahrens vollständig auf das System übertragen. Der Fahrer muss die Aufgabe nur dann wieder aufnehmen, wenn das Fahrzeug den für die vollautomatische Fahrt definierten Bereich verlässt. Im Gegensatz zum Audi AIcon, einem Fahrzeug mit Level-5-Funktion, das immer völlig autonom ist, ist der Audi AI:ME daher zusätzlich mit den traditionellen Lenkrad- und Pedalbedienelementen ausgestattet.

    Das bedeutet, dass sowohl das Auto als auch die übrigen Verkehrsteilnehmer künftig automatisch in einem definierten Verkehrsbereich mit entsprechender Infrastruktur fahren werden. Selbstregulierende und selbststeuernde Verkehrsströme lassen das Fahrzeug ruhig dahin gleiten und vermeiden starke Längs- oder Querbeschleunigungen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sich die Insassen des Autos mental vom Verkehr um sie herum lösen können.


    Luxuriöses Refugium und High-Tech-Kontrollzentrum: das Interieur

    Die Audi AI verändert die Nutzung von Automobilen grundlegend und erhöht die Verweildauer an Bord erheblich. Das Auto wird immer mehr zu einem "dritten Lebensraum" neben unseren Häusern und Arbeitsplätzen. Es ist also nur konsequent, dass die Audi Designer das Interieur des Audi AI:ME nicht der Form der Karosserie untergeordnet haben. Im Gegenteil. Sie priorisierten den Innenraum und machten ihn zum Kern des gesamten Fahrzeugs. Dabei geht es weniger um die traditionelle Verbindung zwischen Fahrer und Fahrzeuglenkrad, Instrumenten, Pedalen - als vielmehr um die Verweildauer im automatisierten Fahrzeug. Deshalb werden diese Bedienelemente in einer eleganten und anspruchsvollen Choreographie zurückgezogen und dann fast vollständig von einem Staufach mit einer Oberfläche aus offenporigem Nussbaumholz verdeckt.

    Im Allgemeinen: Stauraum wird in automatisierten Fahrzeugen immer wichtiger als bisher. Der Audi AI:ME verfügt über große Flächen sowohl auf der Cockpitabdeckung als auch zwischen den Vordersitzen, die ein weiteres innovatives Detail verbergen: Magnete dienen als Getränkehalter und halten Metallbecher oder Teller nach Bedarf an Ort und Stelle. Im automatisierten Audi AI:ME können die Insassen während der Fahrt ein entspanntes Essen genießen.

    Egal, was sie tun, die Fahrgäste finden immer eine bequeme Sitzposition. Die Vordersitze sind vom klassischen Sessel inspiriert und verfügen über einen breiten, bequem gepolsterten Sitz, der mit Textilmaterial in warmen Grautönen gepolstert ist. Die Rückenlehnen sind als geschwungene Schalen ausgeführt, die nur mit einem vertikalen Träger am Sitzpolster befestigt werden. Wenn die Pedale nicht benötigt werden, können die Fahrer ihre Füße auf den Stützen unter dem Armaturenbrett ablegen, z.B. auf einem Ottoman. Auf der Rücksitzbank, die bis zu den Seitenteilen des Fahrzeugs reicht, können die Insassen ihre Sitzposition nahezu beliebig variieren.

    Der horizontale Winkel im tiefen Fenster im Innenraum ist ein wesentliches Element des Seitenteils - ein Merkmal, das sozusagen aus dem Audi AIcon stammt. Es bietet den Insassen einen deutlichen ergonomischen Vorteil: Es erweitert den Bewegungsradius des auf der Türschiene aufliegenden Arms und vergrößert optisch den gesamten Innenraum um ein Vielfaches.

    Das Fahrzeug und als Kommunikations- und Interaktionssysteme werden mittels Eyetracking, Spracheingabe und berührungsempfindlichen Feldern in der Türschiene bedient. Sie sind ergonomisch perfekt positioniert und in der Regel in die Oberfläche integriert, so dass sie unsichtbar sind. Die Beleuchtung wird erst bei Annäherung aktiviert und leitet den Blick des Benutzers auf die Funktionsflächen.

    Es gibt einen multifunktionalen, dreidimensionalen OLED-Monitor, der unter und über die gesamte Länge der Windschutzscheibe verläuft und vor allem im Dialog mit der Eyetracking-Steuerung eingesetzt wird. Terminologisch codierte Funktionsmenüs, zum Beispiel für Navigation oder Infotainment, können mit dem Auge aktiviert werden und öffnen dann weitere Ebenen, die vom Hintergrund in den Scharfsichtmodus auf dem 3D-Monitor wechseln.

    Für die visuelle Ausgabe des Infotainmentsystems sind VR-Brillen an Bord. Sie machen die Internetnutzung, das Anschauen von Filmen oder auch interaktives Spielen zu einem faszinierenden Erlebnis für die Passagiere. Welche Möglichkeiten uns in Zukunft erwarten, zeigte Audi mit dem Holoride-System auf der CES 2019 in Las Vegas. Dabei wird die fahrzeugeigene Bewegung von einem Sensorsystem erfasst und interaktiv in den visuellen Ablauf eines Spiels integriert. Die Passagiere haben das Gefühl, dass sie sich buchstäblich mitten im Geschehen befinden.

    Das Innere des Audi AI:ME erleben die Insassen nicht nur als Transportmittel, sondern als luxuriöses Ambiente mit zahlreichen Hightech-Features. Es wirkt auch buchstäblich wie ein Filter, der den allgegenwärtigen Traffic rundum fernhält. Das hochwertige Audiosystem ist mit einer Geräuschkompensation gekoppelt, die den Außengeräuschpegel durch aktiven Schallschutz vollständig unterdrücken kann. So können die Insassen im Audi AI:ME meditative Stille genießen oder Musik in Konzerthallenqualität hören.

    Aus dem Wohnumfeld bekannte Oberflächen und Strukturen dominieren auch bei den Materialien. Hochwertige Textilien, zum Teil aus recycelten Produkten, Holz und die Touchpads in den Türschienen aus dem besonders griffigen Mineralverbundwerkstoff Corian verleihen dem überwiegend technischen Charakter des Fahrzeugs eine gemütliche und luxuriöse Note. Sein besonderes Ambiente erhält das Interieur durch die Spannung zwischen natürlichen und technologischen Elementen. Große Glasflächen in den tiefen Fenstern und im Dachbereich machen den Innenraum leicht und transparent. Die elektrochromatische Steuerung kann bei Bedarf den Eintritt von Licht und Wärme isolieren und den Innenraum mit den kontinuierlich getönten Fenstern abschirmen. Filigrane Holzstreben im Dachbereich bilden eine Pergola über dem Innenraum.

    Der Einsatz von echten Pflanzen im Innenraum des Automobils ist eine Premiere. Die Vegetation, die in der feindlichen Stadtumgebung selten vorkommt, gibt Anlass zur Sorge.

    Systeme, die die Belastungswerte für Vitalparameter bestimmen, dienen auch dem Wohlbefinden der Insassen. Intelligente Algorithmen ermöglichen es der Audi AI:ME, den Fahrer immer besser kennenzulernen und seine Möglichkeiten gezielt zu verbessern.


    Ein Gesicht in der Menge: das Äußere

    Der Audi AI:ME ist auch im Rückspiegel sofort erkennbar: Seine Fläche ist gekennzeichnet durch den hexagonalen Singleframe mit der für einen Elektro-Audi typischen umgekehrten Form und Oberfläche. Die Architektur der Karosserie ist ein Neuling im Pool der Audi Formen. Bei genauerem Hinsehen wird jedoch der Zusammenhang mit dem 2017 eingeführten Konzeptfahrzeug Audi AIcon deutlich. Trotz der völlig unterschiedlichen Proportionen gibt es deutliche Ähnlichkeiten in der präzisen Grafik der Konturen und dem langen Bogen der Dachlinie. Die Hauptverbindung zwischen den beiden verschiedenen autonomen Fahrzeugen ist jedoch der signifikante Winkel in den Seitenfenstern.

    Das Äußere unterscheidet sich stark vom Mainstream-Wettbewerb. Der Audi AI:ME ist ein gezieltes alternatives Design. Die markentypischen, akzentuierten und ausgezogenen Radkästen und die markentypischen Fenstergrafiken schaffen nicht nur einen Hauch von Keilform, sondern eine hochemotionale Gesamtform. Der Verkehrsbereich ist dem geringen Platzbedarf deutlich untergeordnet: Mit einer Außenlänge von 4,30 Metern (14,1 ft) und einer Breite von 1,90 Metern (6,2 ft) passt das Fahrzeug in das Segment der Kleinwagen. Seine Höhe von 1,52 Metern (5 ft) bietet vor allem im Innenraum große Vorteile und vermittelt den Insassen ein Gefühl von viel Platz, macht den Einstieg leicht und bietet eine ausgezeichnete Stehhöhe. Auch die großen Seitentüren, die sich gegenläufig öffnen und vorne und hinten befestigt sind, erleichtern den Einstieg ins Fahrzeug. Dabei erscheint der Audi AI:ME nicht als kubischer Van, sondern strahlt auch im Stillstand Dynamik aus. Große 23-Zoll-Räder unterstreichen dieses Erscheinungsbild.


    Sehen und gesehen werden - die Beleuchtung

    Mit den selbstfahrenden Autos der Zukunft werden die Scheinwerfer bestenfalls einen Teilzeitjob haben, da sich der Fahrer die meiste Zeit mit anderen Dingen beschäftigt und die Straße selten hell ausgeleuchtet werden muss. Es ist eine weitere Funktion der Beleuchtung, die hier eine immer wichtigere Rolle spielt: die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern. Wie digitale Matrix-Leuchtflächen mit Hilfe von bewegten Grafiken klar verständliche Signale über den Fahrzustand ausgeben und natürlich auch das Fahrzeug selbst markieren können, zeigte der Audi AIcon bereits.

    Die Audi AI:ME geht diesen Weg noch einen Schritt weiter: Da die Verkehrsteilnehmer in der Stadt immer näher kommen, sind die traditionellen Positionen von Front- und Rücklicht oft nicht sichtbar. Aus diesem Grund haben die Audi Lichtdesigner LED-Elemente in ungewöhnlich hoher Position über den Radkästen in die Karosserie integriert und sind dort aus allen Blickwinkeln sichtbar. Diese 360-Grad-Kommunikation ist ein wichtiges zusätzliches Sicherheitsmerkmal für Fußgänger oder Radfahrer.

    Wie beim AIcon können die LED-Einheiten an der Vorderseite und die Mikromatrix-Projektoren mit leicht erkennbaren Symbolen an Fußgänger signalisieren, wenn die AI:ME sie beispielsweise die Straße überqueren lässt. Die Grafiken können auf die Straße oder eine Wand projiziert werden. Diese Funktion wird auch verwendet, um den Türbereich zu beleuchten, um sicherzustellen, dass die Insassen das Fahrzeug sicher betreten oder verlassen können, und um das Fahrzeug auch für andere Verkehrsteilnehmer zu markieren. Die Matrixprojektoren können auch anderen Verkehrsteilnehmern mit schwächerer Beleuchtung zusätzliche Sicherheit bieten, indem sie ihre Umgebung automatisch ausleuchten.

    Eine weitere Innovation ist der Audi AI:ME: Sie kann Signale von anderen Fahrzeugen interpretieren und mit einer eigenen Lichttechnik verstärken, wenn dies der Umgebung zugute kommt. Beispiel: Ein vorausfahrendes Fahrzeug zeigt die Gefahr mit schwachen Warnblinkern an. Die KI:ME kann dieses Signal erkennen und mit Projektionen und den LED-Einheiten am Körper so verstärken, dass es für alle Verkehrsteilnehmer gut sichtbar ist.

    Als Level-4-Fahrzeug ist der Audi AI:ME mit hellen LED-Scheinwerfern und gut sichtbaren Brems- und Rückleuchten für alle Situationen ausgestattet, in denen der Fahrer selbst das Steuer übernimmt. Beim aktiven Fahren ist das Sehen auch bei Nacht genauso wichtig wie bei Tag in Zukunft.


    Stundenlang mobil: die Antriebsarchitektur

    Audi hat die Spezifikationen des KI:ME gezielt auf den Einsatzbereich eines Stadtautos zugeschnitten. Extreme Beschleunigungswerte und höchste Autobahngeschwindigkeiten sind damit ebenso obsolet wie hohe Kurvengeschwindigkeiten und Reichweiten, die für lange Strecken geeignet sind. Ein Automobil wie der AI:ME fährt überwiegend im Geschwindigkeitsbereich zwischen 20 und 70 km/h (12,4 und 43,5 mph) und muss oft stundenlang ohne Aufladen mobil bleiben. Lange Reichweiten in Kilometern sind jedoch weniger relevant als die Fähigkeit, die Betriebszeit sinnvoll zu nutzen.

    Dabei stützten sich die Ingenieure auf eine vergleichsweise einfache und dennoch leichte Grundkonfiguration. Eine Batterieeinheit mit einer Speicherkapazität von 65 Kilowattstunden reicht aus, um diese Anforderungen zu erfüllen. Im Bereich der Hinterachse des AI:ME arbeitet ein permanent erregter Synchronmotor, der bei Bedarf 125 kW (170 metrische PS) mobilisieren kann. Ein Bruchteil davon reicht in der Regel aus, um mit dem Strom des Stadtverkehrs Schritt zu halten. Dank der Bremsenergierückgewinnung und des vergleichsweise geringen Gewichts weist der Audi AI:ME auch im Stadtverkehr einen extrem niedrigen Energieverbrauch auf.

    Die Achsen und andere Komponenten des Fahrwerks befinden sich im Portfolio der kompakten Schwestermodelle des Audi Portfolios. Die bewährte Kombination aus adaptiven Dämpfern und kleinen ungefederten Massen sorgt für guten Fahrkomfort in der Stadt. Die Karosserie besteht aus einer leichten Multimaterialverbindung aus Hightech-Stahl-, Aluminium- und Kunststoffkomponenten, insbesondere in den Anbauteilen.


    Audi auf Anfrage: Innovative Angebotskonzepte

    Nach dem Audi AIcon, der 2017 auf dem Internationalen Automobil-Salon Premiere feierte, und dem radikalen Sportwagen Audi PB 18, der im Sommer 2018 vorgestellt wurde, ist der Audi AI:ME nun das dritte Vision-Fahrzeug der Marke, das ein Angebot für den Einsatz in klar definierten Bereichen ("Use Cases") präsentiert. Während der Audi AIcon die Qualitäten eines Businessjets für Langstreckenfahrten bietet, ist der PB 18 ein Fahrzeug für die gelegentliche Fahrt zur Rennstrecke. Der Audi AI:ME ist der perfekte Begleiter für den Einsatz in Ballungsräumen. Ein viertes Vision-Fahrzeug wird das Konzeptquartett auf der Internationalen Automobilausstellung im September 2019 vervollständigen.

    Oberste Priorität in den Spezifikationen für diese Testmules ist es nicht, einen Allrounder für das vielseitige und langfristige Einsatzspektrum einer heterogenen Klientel zu entwerfen. Dabei handelt es sich um hochspezialisierte Premium-Automobile, die nach Bedarf bestellt werden können und über umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten im Rahmen eines On-Demand-Angebots verfügen. Dieser Ansatz basiert auf dem Anforderungsprofil vieler Kunden, insbesondere in städtischen Gebieten, das sich im Wandel befindet. Automobile sollen auf Anfrage verfügbar und einsatzbereit sein und sollten idealerweise maßgeschneidert sein, müssen aber nicht in dauerhaften persönlichen Besitz übergehen. Dennoch verlangen Premium-Kunden, dass sie ihre Automobile mit möglichst vielen individuellen Ausstattungsmerkmalen bestellen können - und natürlich mit der gleichen hohen Qualität, die sie vom Audi gewohnt und erwartet sind.

    Kunden, die ein Fahrzeug buchen, erhalten dann nicht nur ihr Wunschfahrzeug, sondern können es auch so weit wie möglich nach ihren persönlichen Wünschen konfigurieren lassen. Die Farb-, Innenausstattungs- und technischen Optionen können online mit der App oder über die im System "myAudi" gespeicherten Fahrerdaten vorkonfiguriert werden. Selbst die vom Fahrer gewünschte Innentemperatur, die perfekte ergonomische Sitzverstellung und die persönliche Musikbibliothek sind bereits beim Einsteigen aktiviert.

    Dieses Angebot ist über eine App zugänglich und einfach zu bedienen, die die Fahrzeugbestellung, die persönlichen Präferenzen des Benutzers und zahlreiche Optionen, die während der Fahrt genutzt werden können, verbindet. Mit dieser App bestellen die Nutzer ihre Audi AI:ME und können das Auto mit zwei oder mehr Sitzen und bei Bedarf sogar einem Kindersitz vorbestellen. Sie finden die KI:ME zur gewünschten Zeit und am vereinbarten Ort und können sie nach Gebrauch einfach irgendwo abstellen. In Zonen mit entsprechender Ausstattung kann das Fahrzeug sogar ohne Fahrer zwischen dem Depot und der Adresse des Kunden fahren.

    Die App, die über ein Smartphone und im Auto selbst bedient wird, dient auch als Assistent und Vermittler für viele andere Dienste. So kann es beispielsweise für die spontane Kommunikation mit Freunden über das Internet oder Social Media genutzt werden. Die Nutzer können Selfies an Bord nehmen und in sozialen Netzwerken teilen. Sie können zu Unterhaltungs-, Forschungs- und Servicezwecken auf das gesamte Internet zugreifen. Die Benutzer können unterwegs Essen bestellen und einen schnellen, automatisierten Halt in einem Restaurant machen, um es an das Auto zu liefern, und dann auf dem Heimweg ihr Essen im Fahrzeug genießen.

    Die Verbindung zwischen dem Heimnetzwerk des Benutzers und dem Audi AI:ME ermöglicht es den Benutzern sogar, einen Film mit der VR-Brille im Auto weiterzusehen und dort weiterzumachen, wo sie zu Hause aufgehört haben. Auf dem Heimweg von der Arbeit können sie die Augen schließen, die Stille an Bord genießen und sich entspannen.

    Der Audi AI:ME wird zum Fixpunkt im persönlichen digitalen Biotop seines Benutzers. Die mühsame tägliche Reise von A nach B wird zu einem angenehmen Fahrgeschäft mit Freizeit. Am Ziel angekommen, können die Nutzer entspannt und gut gelaunt aus dem Auto steigen und müssen nicht einmal nach einem Parkplatz oder einer Ladestation suchen. Der Audi AI:ME wird seinen eigenen Weg zurück zum Depot finden.

    "Audi on demand" ist in Metropolen auf mehreren Kontinenten erhältlich und ist bereits heute das perfekte Beispiel für den zukünftigen Ausbau des Angebots von Audi zu einem globalen Mobilitätsdienstleister. Mit der gleichzeitigen Erweiterung und Spezialisierung des Fuhrparks wird dieses Programm für Kunden mit hohen Ansprüchen in Zukunft noch attraktiver. Das Premium-Fahrzeugangebot selbst und die digitale Integration des Automobil- und Lebensumfeldes wird der Marke Audi auch in diesem Segment einen Vorsprung verschaffen: Vorsprung durch Technik.
      Das Verfassen von Kommentaren ist für Gäste deaktiviert.

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Audi A7 Sportback ist "2019 World Luxury Car"
      von Florida


      Der Audi A7 Sportback* ist das "2019 World Luxury Car". Der A7 Sportback ist der zweite Audi, der die Auszeichnung nach dem Audi A8* im vergangenen Jahr mit nach Hause nimmt. Die Auszeichnungen wurden heute auf der New York International Auto Show verliehen.

      Die World Car Jury, bestehend aus 86 Mitgliedern aus 24 Ländern, wählte den Audi A7 Sportback als das beste neue Luxusauto auf dem Weltmarkt aus. Dies ist der zehnte Sieg für Audi in einer der World Car-Kategorien....
      Gestern, 08:15
    • Kanada informiert über das Subventionsprogramm für Elektrofahrzeuge iZEV
      von Florida



      Die kanadische Regierung hat die Förderpolitik für Elektrofahrzeuge weiter vor dem Start am 1. Mai 2019 präzisiert. Die Berechtigung hängt vom Listenpreis und der Anzahl der Plätze sowie von der Reichweite bei Plug-in-Hybriden ab.

      Der Plug-in-Zuschuss beträgt maximal CAD 5.000 (ca. 3.322 €), solange die Elektroautos nicht mehr als $45.000 mit sechs oder weniger Sitzen oder weniger als $55.000 für Siebensitzer kosten. Die Basis ist der empfohlene Verkaufspreis,...
      Gestern, 08:14
    • ELVITEN: Integration von Elektroleichtfahrzeugen in Europa
      von Florida


      Das EU-Projekt ELVITEN (Electrified L-category Vehicles Integrated into Transport and Electricity) zeigt, wie man leichte Elektrofahrzeuge in bestehende Verkehrsnetze integriert. In sechs europäischen Städten laufen Piloten.

      ELVITEN entschied sich für die italienischen Städte Rom, Genua und Bari, die griechische Stadt Trikala, Malaga in Spanien und schließlich Berlin. Das Projekt baut in all diesen Städten vor allem auf bestehenden LEV-Strukturen, d.h. Systemen...
      Gestern, 08:13
    • Proterra erweitert Batterie-Leasing für Busunternehmen
      von Florida


      Was ist das größte wahrgenommene Hindernis bei der Elektrifizierung öffentlicher Verkehrsmittel? Die Vorlaufkosten von Elektrobussen. So hat Proterra ein 200-Millionen-Dollar-Kreditprogramm gestartet, um Batterie-Leasing über zwölf Jahre für Verkehrsbetriebe zu ermöglichen.

      Der US-Hersteller hat sich mit der japanischen Firma Mitsui & Co. zusammengetan, um die neue Kreditlinie zu schaffen. Das Schema hilft, den Batteriepreis auszugleichen, und Proterra sagt,...
      Gestern, 08:12
    • Erweitert Tesla das Modell S & Modell X auf 2170 Batteriezellen?
      von Florida


      Das geplante Update von Tesla für Modell S und Modell X kann umfangreicher sein als erwartet. Quellen mit Zugriff auf Teslas neuesten Software-Code deuten darauf hin, dass die beiden Elektroautos nicht nur einen neuen Antrieb, sondern auch neue Batteriezellen erhalten werden.

      Die Batteriezellen sind nicht ganz neu, aber die 2170 Zellen, die Tesla bereits für die Stromversorgung des Modells 3 verwendet. Die Geschichte erschien erstmals in den "Heimmedien" des...
      Gestern, 08:12
    • Tesla arbeitet am Recycling von Batterien im geschlossenen Kreislauf
      von Florida


      Tesla hat einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, in dem der Elektroauto-Hersteller auch seinen Ansatz zum Batterierecycling beschreibt. Tesla arbeitet bisher mit externen Recyclingunternehmen zusammen, sagt aber, dass dies nur eine Zwischenlösung ist.

      Der Tesla-Bericht besagt, dass das Unternehmen derzeit in der Gigafactory 1 ein "einzigartiges Batterierecycling-System" entwickelt, um die Rückgewinnung kritischer Mineralien zu maximieren. Laut Tesla...
      Gestern, 08:11

    Mirando Billboard

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Moneytizer Skyscraper

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (101) batterie (160) batterieproduktion (74) bev (473) bmw (95) brennstoffzelle (58) china (191) daimler (58) deutschland (132) e-tron (56) elektroauto (120) europa (99) fcev (49) frankreich (57) hyundai (51) konzept (54) ladestation (53) ladestationen (110) lieferanten (70) model 3 (71) phev (104) startup (57) tesla (151) usa (180) volkswagen (110)
    Lädt...
    X