Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Porsche investiert 600 Millionen Euro in den Bau des elektrischen Macan

Einklappen

Werbung

Einklappen
X
Einklappen

  • Porsche investiert 600 Millionen Euro in den Bau des elektrischen Macan

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: porsche-macan-teaser-symbolbild-444x222-300x150.png
Ansichten: 192
Größe: 49,6 KB
ID: 63202


    Porsche hat das Werk in Leipzig für einen weiteren Schritt in Richtung Elektrifizierung ausgewählt. 600 Millionen Euro für den fünften Ausbau des Standortes in Sachsen sollen Porsche helfen, die Weichen für die Fertigung zukünftiger Elektromodelle zu stellen.

    Das erste vollständig in Leipzig gefertigte Elektroauto wird der Macan EV sein. Unsere früheren Berichte hatten dies bereits vorgeschlagen, und Porsche hat nun den Produktionsstart für etwa 2020 festgelegt, wobei der Verkauf im Jahr 2022 geplant ist.

    Der kompakte SUV wird die PPE-Architektur (Premium Platform Electric) nutzen, die derzeit in Zusammenarbeit mit Audi entwickelt wird. Wie der Porsche Taycan wird auch der elektrische Macan mit 800-Volt-Technologie für eine leistungsstarke Ladung ausgestattet.

    Während der Taycan am Heimatstandort von Porsche in Stuttgart Zuffenhausen produziert wird, hat sich das Werk in Leipzig bewährt. Vor etwa 20 Jahren entschied sich das Unternehmen, sich hier niederzulassen. Albrecht Reimold, der für die Produktion zuständige Vorstand, berichtet, dass wir seit dem Spatenstich im Februar 2000 "mehr als 1,3 Milliarden Euro in den Aufbau des Werkes investiert haben. Wir haben die Entscheidung nie bereut."

    Mit der jüngsten Erweiterung hat Porsche die Möglichkeit, auf der bestehenden Produktionslinie neben Benzin- und Hybridmodellen in Zukunft auch vollelektrische Fahrzeuge zu produzieren. Dies entspricht den Plänen für den Macan, der während einer Übergangszeit mit einem Verbrennungsmotor angeboten wird. Langfristig wird sich Porsche jedoch auf die Elektromobilität konzentrieren müssen. Finanzvorstand Meschke erklärte, dass Porsche als relativ kleines Unternehmen "sich langfristig nicht leisten kann, neben rein elektrischen Modellen auch eine Verbrennungsmotorversion anzubieten". Er fügte hinzu, dass Porsche plant, in den nächsten zehn Jahren auf vollelektrische Antriebe in seinen Limousinen und SUVs umzustellen.

    Die Porsche Leipzig GmbH beschäftigt heute rund 4.300 Mitarbeiter und fertigt im Werk die Baureihen Porsche Panamera und Macan sowie Karosserien für Bentley. Insgesamt entwickelt sich Sachsen zu einem neuen Zentrum der deutschen Elektroautoindustrie. BMW baut das Elektrofahrzeug i3 auch in Leipzig, während die transparente Volkswagen-Fabrik für den e-Golf in Dresden in der Nähe liegt, und schließlich wird CATL die Batteriezellenfabrik in Erfurt im benachbarten Thüringen eröffnen.


    porsche.com
      Das Verfassen von Kommentaren ist für Gäste deaktiviert.

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Kanada subventioniert EVs mit 5.000 kanadischen Dollar
      Florida


      Mit dem neuen Budget kündigt die kanadische Regierung auch Subventionen an, um das Wachstum von Elektrofahrzeugen im Land zu fördern. In den nächsten drei Jahren sollen 300 Millionen Dollar für Kaufprämien zur Verfügung gestellt werden.

      Die kanadische Regierung beabsichtigt, Batterie-Elektro- und H2-Fahrzeuge mit bis zu 5.000 kanadischen Dollar zu einem maximalen Listenpreis von 45.000 Dollar zu fördern. So würden der Chevrolet Bolt oder das Nissan Leaf von der...
      21.03.2019, 20:03
    • Basel gibt grünes Licht für Elektro-LKWs und Aufladung
      Florida


      Die Stadt Basel hat vom Grossen Rat grünes Licht für den Kauf von Elektro-Abfallfahrzeugen und der dazugehörigen Ladeinfrastruktur erhalten. Das Tiefbauamt plant, die neuen Elektrostapler in zwei Tranchen zu beschaffen, wobei die Auslieferung der ersten neun Fahrzeuge für 2021 geplant ist.

      Insgesamt hat der Große Rat die Genehmigung für die Beschaffung von 20 Müllfahrzeugen erteilt, deren Ausschreibung derzeit vorbereitet wird. Die restlichen 240 Fahrzeuge werden...
      21.03.2019, 20:02
    • Asahi Kasei investiert in Batterie-Membran-Separatoren
      Florida


      Der japanische Technologiekonzern Asahi Kasei reagiert auf die weltweit boomende Nachfrage auf dem Batteriemarkt mit einer Investition von umgerechnet 238 Millionen Euro in den Ausbau der Produktion von Lithium-Ionen-Batterieseparatoren.

      Asahi Kasei wird sein Produktionsvolumen bis Mitte 2011 um 450 Millionen auf 1,55 Milliarden Quadratmeter pro Jahr steigern. Für 2025 sind Erweiterungen auf bis zu drei Milliarden Quadratmeter pro Jahr geplant. Die Gruppe bietet sowohl...
      21.03.2019, 20:01
    • Volkswagen & Northvolt bilden die Europäische Batterie-Union
      Florida


      Der VW-Konzern und Northvolt wollen die Batteriezellenproduktion in Europa gemeinsam vorantreiben und bilden zu diesem Zweck mit Partnern aus Forschung und Industrie aus sieben EU-Mitgliedstaaten ein Konsortium namens European Battery Union (EBU).

      Dieses Konsortium soll seine Arbeit Anfang 2020 aufnehmen. Laut VW werden sich die Aktivitäten der EBU auf die gesamte Batterie-Wertschöpfungskette konzentrieren - von den Rohstoffen über die Zelltechnologie bis hin zum Recycling....
      21.03.2019, 20:00
    • Oslo bekommt drahtloses Ladesystem für Taxis
      Florida


      Der Energieversorger Fortum und der US-amerikanische Spezialist Momentum Dynamics werden in Oslo eine drahtlose Schnellladeinfrastruktur für Taxis aufbauen. Bis 2023 müssen alle Taxis in der norwegischen Hauptstadt elektrisch betrieben werden.

      Im Rahmen des Projekts wird an Taxiständen in Oslo eine induktive Ladetechnik installiert, die das Laden von Elektrotaxis mit bis zu 75 kW ermöglicht. In den USA implementiert Momentum Dynamics bereits induktive Ladesysteme...
      21.03.2019, 19:59
    • Ionität: 63 in Betrieb, 52 werden noch aufgestellt
      Florida


      Ionity hat über den Aufbau seines Hochleistungs-Ladennetzes in Europa informiert: Es liegt im Zeitplan und verfügt derzeit über 63 Standorte mit durchschnittlich sechs Ladepunkten in neun europäischen Ländern, weitere 52 Standorte sind im Bau.

      Ionity, ein Gemeinschaftsunternehmen von Audi, BMW, Daimler, Ford, Porsche und Volkswagen, wird den Bau seiner 400 angekündigten HPC-Standorte an wichtigen Autobahnen und Schnellstraßen in 23 europäischen Ländern wie geplant...
      21.03.2019, 19:58

    Mirando Billboard

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Moneytizer Skyscraper

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (91) batterie (144) batterieproduktion (66) bev (419) bmw (86) brennstoffzelle (57) china (161) daimler (48) deutschland (128) e-tron (50) elektroauto (119) elektrobus (45) europa (94) frankreich (52) hyundai (45) konzept (51) ladestation (50) ladestationen (100) lieferanten (61) model 3 (65) phev (96) startup (54) tesla (142) usa (166) volkswagen (100)
    Lädt...
    X