Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VW bestätigt Produktion von ID.3 in Wolfsburg ab 2023 - ID.3 wird besser und teurer

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • VW bestätigt Produktion von ID.3 in Wolfsburg ab 2023 - ID.3 wird besser und teurer

    VW bestätigt Produktion von ID.3 in Wolfsburg ab 2023 - ID.3 wird besser und teurer​Nur einen Tag, nachdem Volkswagen das Angebot des ID.3 in seinem Online-Konfigurator reduziert hatte, bestätigte das Wolfsburger Unternehmen die Premiere eines "neuen ID.3" für das Frühjahr 2023. Im Laufe des nächsten Jahres soll das MEB-Modell dann nicht nur in Zwickau und Dresden, sondern auch im niedersächsischen Stammwerk gebaut werden.

    Am Donnerstag hatten wir bereits über einige Änderungen berichtet, wie z. B. die Reduzierung des Angebots an Motorisierungen, Lackfarben und Sonderausstattungen. Im Konfigurator wurde auch deutlich, dass die Ausstattung angepasst wurde, z. B. mit 18-Zoll-Alufelgen ab Werk anstelle von Stahlfelgen.

    VW erwähnt nun in einer Pressemitteilung weitere Updates. Der Bildschirm mit einer Diagonale von 12 Zoll (30,5 Zentimetern) sowie der herausnehmbare Kofferraumboden und die Mittelkonsole mit zwei Getränkehaltern sind nun serienmäßig. Darüber hinaus wird der "neue" ID.3 mit der neuesten Software-Generation ausgeliefert. Dies soll unter anderem die Leistung des Systems verbessern und es dem Auto ermöglichen, weitere Software-Updates over-the-air zu erhalten.

    Darüber hinaus wurden einige Skizzen des überarbeiteten Modells veröffentlicht. Sie zeigen z. B. an der Front kleine Änderungen an der Stoßstange und am unteren Lufteinlass. Was das Blech oder die Scheinwerfer betrifft, scheinen die Aktualisierungen minimal zu sein - wenn man dies überhaupt aus der Skizze ableiten kann.

    In der Pressemitteilung bestätigen die Wolfsburger jedoch, was bereits am Vortag im Konfigurator erwähnt wurde: "Aufgrund des hohen Auftragsbestands wird der neue ID.3 bei einer aktuellen Bestellung voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2023 ausgeliefert". Die fünf vorkonfigurierten Ausstattungslinien können seit dem 1. Dezember bestellt werden.

    "Der neue ID.3 bestätigt unsere Ansprüche an Wert, Design und Nachhaltigkeit. Das Design wird erwachsener, die Materialien im Innenraum hochwertiger", erklärt Imelda Labbé, Direktorin für Vertrieb, Marketing und Aftersales bei Volkswagen. "Die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden stehen für uns im Mittelpunkt. Deshalb hören wir ihnen aufmerksam zu und passen unser Produktportfolio an ihre Anforderungen an".

    Außerdem wird in der Pressemitteilung erwähnt, dass nach Zwickau und Dresden (in der Gläsernen Manufaktur) die Produktion des ID.3 im nächsten Jahr auch im Stammwerk Wolfsburg anlaufen wird. Es werden jedoch keine Einzelheiten oder ein genaues Datum genannt. Dass die ersten ID.3 im Jahr 2023 in Niedersachsen gebaut werden, war bereits seit der Planungsphase im Dezember 2021 bekannt. Nach dem damaligen Stand der Dinge sollte eine Teilfertigung mit Lieferung aus Zwickau im nächsten Jahr beginnen, die Vollfertigung dann im Jahr 2024.

    volkswagen-newsroom.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Volkswagen gibt Cariad mehr Macht im Konzern um Softwareprobleme zu lösen
      von Redaktion
      ​Die Cariad-Softwareabteilung des Volkswagen-Konzerns hat in den fast drei Jahren ihres Bestehens fast nur Kontroversen hervorgerufen.

      Gegründet, um die Last der Schaffung einer digitalen Zukunft für die immer noch ziemlich analoge Flotte des Konzerns zu schultern, wurde sie zum öffentlichen Gesicht des Scheiterns, eine funktionierende Software mit den ersten Volksagen ID 3 Elektroautos auszuliefern.

      Die fehlerhafte Software trug die Bezeichnung 1.1, und es war nicht...
      Heute, 07:41
    • Der neue Volvo EX30
      von Redaktion
      ​Nach der Vorstellung des Flaggschiffs EX90 wird Volvo seine Produktpalette mit der Einführung eines neuen, erschwinglicheren Elektro-SUV nach unten hin erweitern. Er wird wahrscheinlich EX30 heißen, und die ersten Anzeichen deuten darauf hin, dass Volvo dem Neuankömmling das gleiche klobige Profil geben will wie seinen größeren Stallgefährten.

      Volvo hatte das kleine Modell bei der Ankündigung des EX90 im November bereits angedeutet. Ein schemenhaftes Bild verriet, dass der...
      Gestern, 20:16
    • Wer auffährt, hat immer Schuld - stimmt nicht ganz!
      von Redaktion
      ​"Wer auffährt, hat immer Schuld" ist ein weit verbreiteter Irrglaube. In Wirklichkeit kommt es immer auf den Einzelfall an. Meist wird angenommen, dass der Auffahrende Schuld trägt, weil er zu schnell gefahren oder zu dicht aufgefahren ist. Aber auch der Vorausfahrende kann ein Mitverschulden tragen, beispielsweise, wenn er ohne triftigen Grund stark bremst.

      Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) gilt bei Auffahrunfällen erst einmal der Anscheinsbeweis, dass der Hintermann...
      Gestern, 07:57
    • TMH belegt enormes Potenzial für aggregierte Fahrzeugbatterien im Energiemarkt
      von Redaktion
      ​The Mobility House hat gemeinsam mit seinen Partnern am EUREF-Campus in Berlin erfolgreich das Potenzial von gebündelten Fahrzeugbatterien im Energiemarkt bewiesen. Hierbei wurden reale Anwendungen an der europäischen Strombörse (EPEX Spot) genutzt, um vierstellige Erlöse pro Fahrzeug zu erzielen. Die Ergebnisse stammen aus einer sechsmonatigen Feldstudie, die an dem EUREF-Campus in Berlin durchgeführt wurde.

      Anders als bei früheren Simulationen wurde in diesem Test das Potential...
      Gestern, 07:39
    • Jetzt offiziell: Wolfspeed baut Siliziumkarbid-Fabrik im Saarland
      von Redaktion
      ​Der US-Halbleiterhersteller Wolfspeed hat seine Pläne für den Bau einer Produktionsstätte für Siliziumkarbid-Halbleiter in Kooperation mit ZF Friedrichshafen im Saarland offiziell bestätigt. Die 200-mm-Wafer-Anlage soll die modernste ihrer Art sein und als Teil eines Gemeinschaftsprojekts im Rahmen des IPCEI (Industrial Public-Private Partnership on Electronc Components and Systems) für Mikroelektronik und Kommunikationstechnologien geplant werden. Die Fabrik soll später bis zu 600 Arbeitsplätze...
      Gestern, 07:34
    • Verbandskasten-Pflicht erweitert: Ab jetzt müssen zwei Mundschutzmasken im Auto sein
      von Redaktion
      ​Verbandskästen im Auto bekommen ein neues Update: Ab dem 1. Februar 2023 müssen sie mindestens zwei Mund-Nasenschutzmasken enthalten. Die neue DIN-Norm 13164 wurde vom Deutschen Institut für Normung eingeführt, aber noch nicht gesetzlich verankert. Das bedeutet, dass bei fehlenden Masken zwar eine neue DIN-Norm gilt, aber keine Strafe durch das Gesetz. Hersteller von Verbandskästen müssen sich an die neue Norm halten, aber es besteht noch keine Pflicht, zwei Masken im Auto zu tragen. Bei...
      01.02.2023, 13:23

    Stichworte

    Einklappen

    audi (258) batterie (444) bev (1139) bmw (248) brennstoffzelle (148) china (499) deutschland (167) elektroauto (158) europa (232) fcev (123) frankreich (124) hpc (121) hyundai (156) konzept (124) ladestationen (236) lieferanten (250) meb (129) mercedes (130) phev (216) porsche (122) renault (123) startup (122) tesla (360) usa (390) volkswagen (372)
    Lädt...
    X