Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der neue Volvo EX90 kommt mit fortschrittlichen Assistenzsystemen

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Der neue Volvo EX90 kommt mit fortschrittlichen Assistenzsystemen

    Der neue Volvo EX90 kommt mit fortschrittlichen Assistenzsystemen​Volvo hat nun bestätigt, dass sein neuer, vollelektrischer großer SUV EX90 heißen wird und hat auch einige der fortschrittlichen Sicherheitstechnologien des kommenden Fahrzeugs vorgestellt, die Teil von Volvos Vision von null Toten und Schwerverletzten in seinen neuen Autos sind. Laut Bolidenforum wird der Volvo EX90 zusammen mit den Plug-in-Hybrid-Varianten des XC90 verkauft werden. Er wird am 9. November dieses Jahres vorgestellt und soll irgendwann im Jahr 2023 in den Verkauf gehen.

    Unsere Bilder zeigen, wie der neue Wagen aussehen könnte, wenn er später in diesem Jahr endlich vorgestellt wird. Diese Patentzeichnungen wurden beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum eingereicht und zeigen eine evolutionäre Designsprache für den großen SUV.

    Wie bei Volvo üblich, wird der neue EX90 mit zahlreichen fortschrittlichen Ausrüstungen zum Schutz von Fußgängern, Radfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern sowie der Insassen ausgestattet sein. Joachim de Verdier, Leiter der Abteilung Safe Vehicle Automation bei Volvo Cars, erklärt: "Wir glauben, dass der EX90 das sicherste Volvo-Fahrzeug ist, das jemals auf die Straße kam.

    "Wir verschmelzen das Wissen, das wir über die äußere Umgebung haben, mit unserem genaueren Verständnis der Aufmerksamkeit des Fahrers. Wenn alle unsere Sicherheitssysteme, Sensoren, Software und Rechenleistung zusammenkommen, schaffen sie einen präventiven Schutzschild um Sie herum - und Sie werden nicht einmal wissen, dass er da ist, bis Sie ihn brauchen."

    Zu den Systemen, die für den EX90 angeboten werden, gehört ein neues LIDAR-System (Light Detection and Ranging), das mit einem Laserlicht Objekte vor dem Fahrzeug erkennt. Volvo behauptet, dass diese Technik beispielsweise einen Reifen erkennen kann, der bis zu 120 Meter vor dem Fahrzeug auf der Straße liegt, während sie Fußgänger bis zu 250 Meter weiter unten auf der Straße erkennen kann.

    Diese Erkennungsmethode funktioniert sowohl bei Autobahngeschwindigkeiten als auch bei Tageslicht und in der Nacht. Im Gegensatz zu einem kamerabasierten System ist für die Funktion des LIDAR kein Licht erforderlich, so dass das Schutzniveau unabhängig von den Fahrbedingungen gleich bleibt. Volvo behauptet, dass mit LIDAR Unfälle mit schweren Folgen um bis zu 20 Prozent reduziert werden können, wobei die Unfallvermeidung insgesamt um neun Prozent verbessert wird.

    Im EX90 wird das LIDAR-System von fünf Radargeräten, acht Kameras und 16 Ultraschallsensoren begleitet. Letztere umfassen beispielsweise Einparksensoren, während ein Großteil der anderen Technik weiterhin für die Fußgängererkennung und den Spurhalteassistenten sowie für Komfortfunktionen wie die Rundumsicht beim Einparken und den halbautonomen adaptiven Tempomat verwendet wird.
    Der neue Volvo EX90 kommt mit fortschrittlichen Assistenzsystemen



    Der EX90 wird auch mit zahlreichen Sicherheitstechnologien für den Innenraum ausgestattet sein, darunter ein System zur Fahrererkennung, bei dem zwei Kameras auf den Fahrer gerichtet sind, um dessen Konzentration und Aufmerksamkeit zu erfassen.

    Die Technik beobachtet das Blickverhalten des Fahrers und misst, wie viel Zeit er mit der Konzentration auf die Straße verbringt. Volvo ist der Meinung, dass ein Fahrer sich zu sehr auf die Straße konzentrieren und unter kognitiver Ablenkung leiden kann, indem er sich auf seine Gedanken und nicht auf das Fahren konzentriert. Eine zu geringe Aufmerksamkeit auf die Straße zeigt, dass der Fahrer visuell abgelenkt ist, möglicherweise durch ein Mobiltelefon oder ein anderes Gerät.

    In Kombination mit einem kapazitiven Lenkradsensor, der erkennt, wann der Fahrer das Lenkrad umgreift, soll die Blicküberwachungstechnologie eine Datenbank mit Daten zum Fahrerverhalten aufbauen und bei Bedarf auf verschiedene Weise eingreifen.

    Das kann eine einfache Warnung sein, die je nach Schwere der vom System erkannten Gefahr lauter wird, oder das Auto kann sogar selbst am Straßenrand anhalten und die Warnblinkanlage aktivieren, wenn der Fahrer nicht reagiert.

    Die Außensensoren des EX90 werden in eine neue Karosserie integriert, wobei die Patentzeichnungen die inzwischen für Volvo typischen "Thors Hammer"-Scheinwerfer zeigen. Der hintere Stoßfänger und das C-förmige Leuchtendesign nehmen eindeutig Bezug auf den bisherigen XC90, wirken aber schärfer und moderner, während die Gesamtproportionen des neuen Fahrzeugs denen des aktuellen XC90 sehr ähnlich sind.

    Der Kühlergrill des EX90 wurde entfernt, um den Luftwiderstand zu verringern. Der neue Wagen basiert auf der neuen SPA2-Plattform von Volvo, die einen völlig flachen Boden für die Batterie aufweist. Nähere Angaben zum Antriebssystem und zur angestrebten Reichweite wurden noch nicht bekannt gegeben.
    Der neue Volvo EX90 kommt mit fortschrittlichen Assistenzsystemen



    Ursprünglich wurde angenommen, dass das neue Auto Embla" heißen könnte. Im März dieses Jahres wechselte Volvo jedoch seinen CEO aus, und der Brite Jim Rowan übernahm das Ruder. Dies könnte ein Schlüsselfaktor für die Kehrtwende der Marke in Bezug auf den Namen des Fahrzeugs gewesen sein. Volvo hat sich auch die Marken EX60, EX40, ES60, ES90, EV60 und EV90 schützen lassen, möglicherweise für vollelektrische Versionen seiner kleineren SUVs sowie seiner Limousinen und Kombi-Modelle.

    Es wird also keine rein benzin- oder dieselbetriebenen Versionen von Volvos nächstem großen SUV geben, der mit Fahrzeugen wie dem Audi Q7, dem BMW X5 und dem Volkswagen Touareg im Segment der großen SUV konkurrieren wird. Tatsächlich will Volvo bis 2025 50 Prozent seiner Verkäufe auf vollelektrische Modelle konzentrieren.

    Mit dem neuen EXC90 wird Volvo eine neue Generation des Innenraums einführen. Wie das Concept Recharge, das einen Vorgeschmack auf das neue Auto gab, wird auch der EX90 einen zentralen Touchscreen im Hochformat haben, der jedoch in eine wesentlich minimalistischere Umgebung integriert ist.

    Auf dem zentralen 15-Zoll-Display läuft eine neue Software-Generation namens VolvoCars.OS, die auf einem schwebenden Armaturenbrett sitzt. Der rein elektrische Antriebsstrang und die Unterflur-Batterien machen einen Mitteltunnel überflüssig, so dass im Innenraum mehr Platz zur Verfügung steht und die Praktikabilität erhöht wird.

    Der neue EX90 wird Anfang November dieses Jahres enthüllt, aber alle Details zum Antriebsstrang, zur Plattform und zu anderen fortschrittlichen Technologien könnte Volvo schon vor der Vorstellung des neuen Fahrzeugs im Herbst bekannt geben.​



      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Erste Fahrt und Erfahrungen mit dem MG 5 EV Long Range 2022 (Test / Review)
      von Redaktion
      Kurz: ​Der neue Elektrokombi hat wenig Dynamik, ist aber erfrischend unkompliziert und sehr preisgünstig.

      Der MG 5 EV ist ein Erfolg des gesunden Menschenverstands: praktisch, preiswert, kein Schnickschnack.

      Es ist tatsächlich eine Erleichterung zu sehen, dass sich solche Eigenschaften auf dem Automarkt immer noch auszahlen, da der MG 5 seit seiner Einführung im Jahr 2019 eines der meistverkauften Elektroautos ist.

      Das 2022er-Facelift löst einige der...
      30.09.2022, 14:31
    • Geely kauft 7,6%ige Beteiligung an Aston Martin
      von Redaktion
      ​Der chinesische Autogigant Geely hat sich mit 7,6 Prozent an Aston Martin Lagonda beteiligt und damit dazu beigetragen, die 654 Millionen € aufzubringen, die das britische Unternehmen Anfang des Jahres als notwendig erachtet hatte. Andere Aktionäre wie Mercedes-Benz, das Yew Tree Consortium und der saudi-arabische Public Investment Fund haben sich ebenfalls an der Kapitalbeschaffung beteiligt.

      Geely hat bereits die Kontrolle über einige Autohersteller in Europa und ist entweder...
      30.09.2022, 13:49
    • Deutsches Gericht verklagt Renault wegen Fernabschaltung von Batterien
      von Redaktion
      ​Der Bundesgerichtshof verhandelt einen Fall, in dem es um die Frage geht, wie viel Macht die Hersteller bei einem Leasingvertrag über die Fahrzeugbatterien haben. Das Gericht wird entscheiden, ob es rechtmäßig ist, dass die Batterie eines Elektrofahrzeugs im Falle einer außerordentlichen Kündigung des Leasingvertrags aus der Ferne abgeschaltet werden kann.

      In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Renault gibt es einen Passus, der besagt, dass die Auflademöglichkeit der...
      30.09.2022, 07:30
    • Eviation Aircraft Alice absolviert Jungfernflug
      von Redaktion
      ​Eviation Aircraft hat die vollelektrische Alice auf den Markt gebracht, die gerade ihren Jungfernflug in Washington absolviert hat. Der Technologiedemonstrator wird Eviation helfen, die kommerzielle Produktion vorzubereiten, und Kunden wie DHL Express sind bereits in der Warteschlange.

      Zunächst zum Erstflug: Alice hob vom Grant County International Airport ab, flog acht Minuten lang und erreichte eine Höhe von 1.100 Metern. Der Start erfolgte später als von Eviation Aircraft in...
      30.09.2022, 07:28
    • LiveWire geht an die Börse
      von Redaktion
      ​Harley-Davidson hat den angekündigten Börsengang seiner Elektromotorradmarke LiveWire über eine SPAC-Fusion mit dem Börsenmantel AEA-Bridges Impact Corporation (ABIC) abgeschlossen. Darüber hinaus kann das zweite Serienmodell Del Mar wieder reserviert werden.

      Die Aktien von LiveWire werden seit dem 27. September an der New York Stock Exchange (NYSE) unter den Symbolen LVWR bzw. LVWR WS gehandelt. Laut einer Mitteilung ist das Unternehmen damit der erste US-amerikanische E-Motorrad-Hersteller,...
      30.09.2022, 07:27
    • Magna investiert in Yulu Mobility
      von Redaktion
      ​Magna expandiert in den Markt der Mikromobilität, indem es 77 Millionen Dollar in Yulu, Indiens größten Anbieter von Elektrorollern, investiert und ein Joint Venture für den Austausch von Batterien gründet.

      Yulu ist bekannt für seine gemeinsam nutzbaren elektrischen Zweiräder mit niedriger Geschwindigkeit, die das Unternehmen nach eigenen Angaben nutzt, um eine zugängliche, nachhaltige städtische Mobilität in Indien zu ermöglichen. Im Rahmen der Vereinbarung wird Magna...
      30.09.2022, 07:26

    Stichworte

    Einklappen

    audi (232) batterie (413) bev (959) bmw (230) brennstoffzelle (143) china (470) daimler (115) deutschland (159) elektroauto (155) europa (220) fcev (114) frankreich (119) hpc (119) hyundai (146) konzept (117) ladestationen (230) lieferanten (230) mercedes (118) phev (207) porsche (114) renault (117) startup (112) tesla (331) usa (373) volkswagen (338)
    Lädt...
    X