Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

12.500 Vorbestellungen für den ID. BUZZ

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • 12.500 Vorbestellungen für den ID. BUZZ

    12.500 Vorbestellungen für den ID. BUZZ​Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat ein Update zum vorläufigen Stand der Vorbestellungen für den ID. Summen. Diese hat aktuell rund 12.500 Vorbestellungen bekannt gegeben – davon mehr als 6.000 Reservierungen für den ID. Buzz Cargo.

    Wie VWN-Chef Carsten Intra gegenüber der Automobilwoche sagte , beträgt die Lieferzeit für den ID Buzz derzeit rund ein halbes Jahr. „Wir stehen jetzt schon am Liefertermin Ende des ersten Quartals, März oder April 2023“, sagte er. Die Jahresproduktion ist praktisch bereits über dieses Jahr hinaus ausverkauft, wo die Produktion mit Verzögerung im VWN-Werk in Hannover wieder aufgenommen wurde.

    Auch Carsten Intra bestätigte, was VWN bei der Vorstellung des ID. Buzz in Kopenhagen : VWN hat sich über die große Nachfrage gewundert, obwohl es derzeit noch keinen ID. Summen bei Händlern, und keiner der Kunden hat das Fahrzeug gesehen, angefasst oder gefahren. VWN-Vertreter ließen in Kopenhagen durchblicken, dass sie zwar formell von Vorbestellungen sprechen, aber bereits verbindliche Bestellungen seien – und nicht nur Reservierungen gegen eine jederzeit widerrufbare Mindestgebühr.

    „Von den rund 15.000 Fahrzeugen, die wir 2022 bauen werden, können nicht alle sofort an Kunden ausgeliefert werden“, sagte der VWN-Chef. „Wir müssen die Händler erst einmal eindecken. Also gehen die ersten 6.000 Fahrzeuge in die Showrooms, dann kommen die Kundenfahrzeuge.“

    Nach der derzeit laufenden IAA Transport in Hannover werden laut Intra die ersten Händler mit Demonstratoren bestückt. Die Auslieferung der ersten Kundenfahrzeuge ist für November geplant. Welchen Mix aus Privatkunden- und Cargo-Version VWN anstrebt, verriet Intra nicht. Bei den Vorbestellungen liegt der Frachtanteil bei etwas unter 50 Prozent, ob die Produktion entsprechend geplant ist, bleibt abzuwarten.

    Auch zum Produktionshochlauf selbst hat der deutsche Autobauer neue Aussagen gemacht. Laut Intra sind 100 ID. Buzz werden derzeit in Hannover pro Tag produziert, eine Stückzahl, die bis Ende des Jahres auf 200 Einheiten pro Tag anwachsen soll. „Und nächstes Jahr werden wir es richtig hochfahren“, sagt Intra. „Es sollte schon in Richtung 100.000 gehen.“ Schließlich bis zu 130.000 ID. Summen pro Jahr sollen in Hannover gebaut werden.

    Im Juni dieses Jahres wurden Vorbestellungen für den ID Buzz in Großbritannien eröffnet . Und ab Juli können britische Kunden das überraschend erste vollelektrische Fahrzeug für Volkswagen Nutzfahrzeuge bestellen. Der Elektro-Kombi basiert auf der Plattform des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB).

    Dem aktuellen Bericht zufolge denkt VWN bereits über eine Kapazitätserweiterung nach und will neben China neue Märkte in Asien wie Japan, Thailand und Malaysia erobern. Das VWN-Werk im polnischen Poznan „könnte vielleicht noch eine Rolle spielen. Andere Optionen prüfen wir derzeit aber nicht“, sagte der VWN-Chef. Damit wies Intra auch Gerüchte zurück, dass der ID. Buzz könnte auch in den USA gebaut werden, wo der Transporter MEB 2024 auf den Markt kommen soll. Obwohl es derzeit keine Produktionslinie für den ID. Buzz in den USA, sagte Intra, dass dies nach dem Verkaufsstart in den USA im Jahr 2024 in Frage kommen könnte: „Natürlich wird es einen weiteren Nachfrageschub geben“, sagte er. „Dann müssen wir schauen, wie hoch die Nachfrage dort ist und ob wir die Kapazität noch einmal erhöhen können.“​

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Erste Fahrt und Erfahrungen mit dem MG 5 EV Long Range 2022 (Test / Review)
      von Redaktion
      Kurz: ​Der neue Elektrokombi hat wenig Dynamik, ist aber erfrischend unkompliziert und sehr preisgünstig.

      Der MG 5 EV ist ein Erfolg des gesunden Menschenverstands: praktisch, preiswert, kein Schnickschnack.

      Es ist tatsächlich eine Erleichterung zu sehen, dass sich solche Eigenschaften auf dem Automarkt immer noch auszahlen, da der MG 5 seit seiner Einführung im Jahr 2019 eines der meistverkauften Elektroautos ist.

      Das 2022er-Facelift löst einige der...
      30.09.2022, 14:31
    • Geely kauft 7,6%ige Beteiligung an Aston Martin
      von Redaktion
      ​Der chinesische Autogigant Geely hat sich mit 7,6 Prozent an Aston Martin Lagonda beteiligt und damit dazu beigetragen, die 654 Millionen € aufzubringen, die das britische Unternehmen Anfang des Jahres als notwendig erachtet hatte. Andere Aktionäre wie Mercedes-Benz, das Yew Tree Consortium und der saudi-arabische Public Investment Fund haben sich ebenfalls an der Kapitalbeschaffung beteiligt.

      Geely hat bereits die Kontrolle über einige Autohersteller in Europa und ist entweder...
      30.09.2022, 13:49
    • Deutsches Gericht verklagt Renault wegen Fernabschaltung von Batterien
      von Redaktion
      ​Der Bundesgerichtshof verhandelt einen Fall, in dem es um die Frage geht, wie viel Macht die Hersteller bei einem Leasingvertrag über die Fahrzeugbatterien haben. Das Gericht wird entscheiden, ob es rechtmäßig ist, dass die Batterie eines Elektrofahrzeugs im Falle einer außerordentlichen Kündigung des Leasingvertrags aus der Ferne abgeschaltet werden kann.

      In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Renault gibt es einen Passus, der besagt, dass die Auflademöglichkeit der...
      30.09.2022, 07:30
    • Eviation Aircraft Alice absolviert Jungfernflug
      von Redaktion
      ​Eviation Aircraft hat die vollelektrische Alice auf den Markt gebracht, die gerade ihren Jungfernflug in Washington absolviert hat. Der Technologiedemonstrator wird Eviation helfen, die kommerzielle Produktion vorzubereiten, und Kunden wie DHL Express sind bereits in der Warteschlange.

      Zunächst zum Erstflug: Alice hob vom Grant County International Airport ab, flog acht Minuten lang und erreichte eine Höhe von 1.100 Metern. Der Start erfolgte später als von Eviation Aircraft in...
      30.09.2022, 07:28
    • LiveWire geht an die Börse
      von Redaktion
      ​Harley-Davidson hat den angekündigten Börsengang seiner Elektromotorradmarke LiveWire über eine SPAC-Fusion mit dem Börsenmantel AEA-Bridges Impact Corporation (ABIC) abgeschlossen. Darüber hinaus kann das zweite Serienmodell Del Mar wieder reserviert werden.

      Die Aktien von LiveWire werden seit dem 27. September an der New York Stock Exchange (NYSE) unter den Symbolen LVWR bzw. LVWR WS gehandelt. Laut einer Mitteilung ist das Unternehmen damit der erste US-amerikanische E-Motorrad-Hersteller,...
      30.09.2022, 07:27
    • Magna investiert in Yulu Mobility
      von Redaktion
      ​Magna expandiert in den Markt der Mikromobilität, indem es 77 Millionen Dollar in Yulu, Indiens größten Anbieter von Elektrorollern, investiert und ein Joint Venture für den Austausch von Batterien gründet.

      Yulu ist bekannt für seine gemeinsam nutzbaren elektrischen Zweiräder mit niedriger Geschwindigkeit, die das Unternehmen nach eigenen Angaben nutzt, um eine zugängliche, nachhaltige städtische Mobilität in Indien zu ermöglichen. Im Rahmen der Vereinbarung wird Magna...
      30.09.2022, 07:26

    Stichworte

    Einklappen

    audi (232) batterie (413) bev (959) bmw (230) brennstoffzelle (143) china (470) daimler (115) deutschland (159) elektroauto (155) europa (220) fcev (114) frankreich (119) hpc (119) hyundai (146) konzept (117) ladestationen (230) lieferanten (230) mercedes (118) phev (207) porsche (114) renault (117) startup (112) tesla (331) usa (373) volkswagen (338)
    Lädt...
    X