Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tesla will noch vor Ende des Jahres Produktion in Shanghai starten

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Tesla will noch vor Ende des Jahres Produktion in Shanghai starten

    tesla-model-3-01


    Tesla hat nun offiziell den Grundstein für die so genannte Gigafactory 3 in China gelegt, die sowohl Batterien als auch die Elektrofahrzeuge produzieren wird, in denen sie künftig eingesetzt werden. Bis zum Sommer dieses Jahres sollen die ersten Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

    CEO Elon Musk sprach weiterhin davon, die Produktion im Werk noch vor Ende des Jahres aufzunehmen, wobei Fahrzeuge des Typs 3 das erste angestrebte Produkt sind. Der Zeitplan ist so ambitioniert wie von der kalifornischen Firma erwartet. Musk fügte hinzu, dass die ernsthafte Produktion im Jahr 2020 wieder ansteigen würde.

    Ein weiterer interessanter Punkt ist die Nachricht, dass laut Musk das Werk Shanghai "erschwingliche" Versionen des Modells 3 und des zukünftigen Modells Y produzieren soll. Die neue Anlage wird auch die erste ihrer Art in Shanghai sein. Modell S, Modell X und höherpreisige Versionen von Modell 3 und Modell Y werden weiterhin in den USA für die Weltmärkte, einschließlich China, produziert. Musk hat genau das offen gelassen, was er mit "günstigeren Versionen" meint. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass sich dies auf die Standardversion von Modell 3 bezieht. Angesichts der Tatsache, dass Tesla mit vielen lokalen Wettbewerbern in China zu tun hat, die ihre E-Modelle in der Regel zu vergleichsweise niedrigen Preisen anbieten, ist diese Taktik sinnvoll, Musk will lokal wettbewerbsfähig bleiben.

    In einer neuen Fabrik in China sollen zunächst rund 3.000 Fahrzeuge des Typs 3 pro Woche produziert werden. Nach Erreichen der vollen Kapazität planen die Kalifornier, dort bis zu 500.000 Fahrzeuge pro Jahr zu produzieren. Die China-Pläne von Tesla sind auch an den 60 Tesla-Standorten, fast 1.500 Kompressoren und mehr als 1.850 Zielladern sichtbar, die in den letzten Jahren in China eröffnet wurden.

    Unabhängig von den Fortschritten in der chinesischen Fabrik von Tesla hat der Hersteller nun auch den Weg für die Chinesen geebnet, das Modell 3 online zu bestellen. Der Online-Konfigurator wurde kürzlich aktiviert. Erste Lieferungen von in den USA produzierten Einheiten werden voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres beginnen. Wie berichtet, zirkuliert bereits ein Foto eines Modells 3 mit den Ladesteckern für den chinesischen Markt im Netz. Hintergrund: Die Ladestecker des Modells 3 wurden für den europäischen und chinesischen Markt angepasst. In China verwendet Tesla das gleiche Ladesystem an seinen Kompressoren wie in Europa. Die chinesische Regierung hat jedoch den Standard GB/T 20234 für das öffentliche Schnellladennetz eingeführt. Tesla reagierte daraufhin und präsentierte im Oktober 2017 ein neues Ladekonzept für das Modell S und das Modell X, das zwei parallele Verbindungen mit dem chinesischen Standard und der zuvor verwendeten Typ-2-Fläche zeigte. Tesla wird auch Modell 3 in China mit beiden Ladeschnittstellen liefern.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Das Ende von Plug-in-Hybriden in Europa?
      von Redaktion
      Neue EU-Vorschriften könnten dazu beitragen, Plug-in-Hybridfahrzeuge früher aus dem Verkehr zu ziehen, als einige Autohersteller spekuliert hatten. Entwürfe für das Inkrafttreten der „Green Finance“ -Vorschriften in diesem Jahr würden es den Herstellern verbieten, PHEVs nach 2025 als „nachhaltige Investitionen“ zu kennzeichnen.

      Entwürfe von Reuters definieren einen Rahmen, der von CO2-Einsparungen abhängt, wenn eine Investition als nachhaltig erachtet wird. Ziel ist es,...
      19.04.2021, 18:39
    • BMW plant bis 2030 Einsatz der Festkörperbatterie
      von Redaktion
      BMW hat angekündigt, bis Ende dieses Jahrzehnts eine Festkörperbatterie für den Automobileinsatz in der Serienproduktion zu realisieren. Ein erstes Demonstrationsfahrzeug mit dieser Technologie soll „lange vor 2025“ gezeigt werden. Die Finanzierung erfolgt durch Bund und Länder.

      BMW, der bereits Mittel für die erste Batterie IPCEI erhalten hat , will im Rahmen der zweiten IPCEI die Li-Ion-Zellen der „ vorletzten Generation“ einschließlich Festkörperbatterien entwickeln....
      19.04.2021, 18:38
    • Schaeffler unterzeichnet Brennstoffzellenkooperation mit Refire
      von Redaktion
      Auf der Auto Shanghai unterzeichnete Schaeffler eine strategische Kooperationsvereinbarung mit Refire, einem chinesischen Anbieter von Brennstoffzellentechnologie. Das Duo möchte die Entwicklung von FC-Komponenten wie Bipolarplatten oder Wärmemanagementsystemen vorantreiben.

      Der Hintergrund der neuen Partnerschaft bleibt ansonsten vage. Schaeffler belässt es bei allgemeinen Aussagen: Beide Unternehmen wollen durch ihre Zusammenarbeit „die Industrialisierung von Brennstoffzellen...
      19.04.2021, 18:30
    • IMMORTAL Forschungsprojekt zum Aufbau der Lebensdauer von Brennstoffzellen
      von Redaktion
      Die Entwicklung leistungsfähigerer Brennstoffzellenkomponenten für schwere Lastkraftwagen mit einer Lebensdauer von mindestens 30.000 Stunden ist das Ziel eines neuen Projektkonsortiums namens IMMORTAL (Verbesserte Lebensdauerstapel für schwere Lastkraftwagen durch ultraleichte Komponenten).

      Das dreijährige Projekt hat ein Budget von 3,8 Millionen Euro und wird vom gemeinsamen Unternehmen für Brennstoffzellen und Wasserstoff (FCH 2 JU) unterstützt. Zu den Teilnehmern zählen Bosch,...
      19.04.2021, 18:30
    • Geely zeigt neue BEV & PHEV-Modelle für China
      von Redaktion
      Geely präsentierte auf der Shanghai Auto Show ein neues SUV-Modell, das auf der CMA-Plattform basiert. Der Xingyue L wird später auch eine elektrifizierte Version erhalten. Es gibt auch eine neue BEV-Version der 'Geometry A' und einen Plug-In-Hybrid von Lynk & Co.

      Das neue CMA-Modell ist einzigartig, da der Xingyue L im Gegensatz zu vielen anderen Fahrzeugen der Gruppe unter der Marke Geely Auto auf den Markt gebracht werden soll. Der Hersteller gibt jedoch noch keine weiteren...
      19.04.2021, 18:28
    • Honda präsentiert e-SUV für China
      von Redaktion
      Honda plant innerhalb der nächsten fünf Jahre zehn vollelektrische Modelle für den chinesischen Markt, wie das Unternehmen auf der Auto Shanghai bekannt gab. Honda zeigt nun eine Vorschau des ersten BEV-Modells, das im Frühjahr 2022 in China in den Handel kommen soll, mit dem „Honda SUV e: Prototyp“.

      Dies ist die seriennahe Version des Fahrzeugs. Das japanische Unternehmen hatte bereits im September 2020 eine Konzeptstudie unter dem Namen „e: concept“ gezeigt. Während das...
      19.04.2021, 18:28

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (175) batterie (329) bev (723) bmw (163) brennstoffzelle (132) china (346) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (170) fcev (103) frankreich (101) hpc (107) hyundai (101) konzept (86) ladestationen (222) lieferanten (170) model 3 (106) phev (186) startup (91) tesla (243) usa (322) volkswagen (234) wasserstoff (86)
    Lädt...
    X