Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jaguar kehrt 2025 mit drei elektrischen Sport-SUVs zurück

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Jaguar kehrt 2025 mit drei elektrischen Sport-SUVs zurück

    Jaguar kehrt 2025 mit drei elektrischen Sport-SUVs zurückJaguar plant ein Trio von "atemberaubenden" elektrischen Sport-Crossovern, die die 100.000-€-Grenze überschreiten und die Marke ab 2025 in den Bentley-Bereich führen sollen.

    Die neue zweistufige, dreiteilige Modellreihe verspricht, Jaguar als Hersteller exklusiver, elektrischer, aluminiumreicher Autos mit einer Jahresproduktion von 50.000 bis 60.000 Exemplaren neu zu positionieren.

    Diese werden auf einer einzigen Plattform mit dem Namen Panthera basieren, eng verwandte mechanische Pakete verwenden und in Solihull hergestellt werden.

    Als Thierry Bolloré vor zwei Jahren zum CEO von Jaguar Land Rover ernannt wurde, machte er keinen Hehl aus seinem Plan, das Ethos - und den Erfolg - von Range Rover in einer neu konfigurierten Jaguar-Produktlinie zu spiegeln. Innerhalb weniger Monate wurde das Jaguar-Designteam unter der Leitung von Gerry McGovern, dem Designchef von Land Rover, der zum Group Creative Director befördert wurde, stark umgestaltet, doch seither sind die Details äußerst dürftig geblieben.

    Jüngste Informationen deuten jedoch darauf hin, dass es zwar keinen neuen Jaguar geben wird, den man wirklich als Einstiegsmodell bezeichnen könnte, dass aber das kleinere Modell (von dem man annimmt, dass es ähnlich groß ist wie der Porsche Taycan Sport Turismo) eine ähnliche Rolle wie der Range Rover Sport spielen wird.

    Es wird als Dreitürer und Fünftürer erhältlich sein, die als eigenständige Modelle positioniert werden, mit einem Einstiegspreis von etwa 80.000 bis 90.000 €.

    Einmotorige und zweimotorige Antriebe (mit Zwei- und Allradantrieb), also die leistungsstärksten und bestausgestatteten Versionen, dürften die Preise auf 120.000 € treiben, über denen Jaguar zweifellos Platz für maßgeschneiderte SVR-Modelle sehen wird.

    Das Flaggschiff, das auf einem 200 mm längeren Radstand gebaut und ganz bewusst so konfiguriert wird, dass es die Nachfrage in China und den USA nach großen Autos mit luxuriöser Ausstattung und viel Platz im Fond befriedigen kann, wird wahrscheinlich serienmäßig mit einem Zweimotoren-Allradantrieb ausgestattet sein.

    Die Preise sollen bei etwa 120.000 € starten, aber Jaguar hofft, mit Vollausstattung und SVR-Ausstattung Preise von fast 200.000 € rechtfertigen zu können.

    Es wird vermutet, dass das häufig kritisierte zweijährige Schweigen von JLR über den Fortschritt des Jaguar-Projekts darauf zurückzuführen ist, dass sich die beiden Chefs Bolloré und McGovern der Risiken bewusst sind, die mit der kompletten Überarbeitung eines Unternehmens mit einer so starken Tradition wie Jaguar verbunden sind. Laut Nick Collins, einem weiteren Mitglied der Geschäftsleitung, sind sie entschlossen, "etwas Großartiges zu zeigen", bevor sie ihre neuen Modelle vorstellen.

    Die weltweiten Verkäufe im Jahr 2019, dem letzten vollen Jahr vor dem Einbruch von Covid, betrugen rund 55.000 für den Range Rover und 85.000 für den Range Rover Sport (ganz zu schweigen von 60.000 für den Range Rover Velar).

    Diese Zahlen deuten darauf hin, dass JLR viel Spielraum für Bollorés Vision eines Unternehmens hat, das jährlich 50.000 € teure und exklusive Jaguars herstellt - vorausgesetzt, der Markt mag die Autos.

    Das erste Modell, das den versprochenen "unglaublich aufregenden" Designstil des neuen Jaguars wirklich deutlich macht, wird wahrscheinlich ein seriennahes Konzept sein - das erste Showcar des Unternehmens seit dem Vision Gran Turismo (siehe oben). Es wird voraussichtlich in etwas mehr als zwei Jahren, gegen Ende 2024, auf einer weltweit bedeutenden Automesse vorgestellt werden.

    Jaguars Fortschritte bei den Elektroautos werden derzeit durch Verzögerungen und Engpässe in der Lieferkette erschwert.

    JLR scheint mehr als die meisten anderen unter der weltweiten Knappheit von Halbleitern zu leiden.

    Die jüngsten Markteinführungen der neuen Modelle Range Rover, Range Rover Sport und Land Rover Defender 130 sollen jedoch den Weg frei gemacht haben für die volle Konzentration auf das Projekt der Wiedergeburt von Jaguar.

    Neben der Einführung einer kühnen EV-Familie wird die Neuerfindung von Jaguar eine neue Plattform, eine Partnerschaft für Cloud-Konnektivität und autonome Fahrfunktionen sowie möglicherweise Batterien aus Großbritannien und eine neue Produktionsstätte in Solihull mit sich bringen.

    Neue Plattform

    Letztendlich hängt der Erfolg der Jaguar-Neuerfindung von der völlig neuen Panthera-Plattform ab, die es dem Designteam ermöglicht, die gewünschten individuellen Proportionen zu erzielen, aber auch technisch auf dem neuesten Stand zu sein, wenn sie 2025 auf den Markt kommt.

    Das bedeutet: modernste Motoren, 800-Volt-Ladetechnik, Cloud-Konnektivität und die nötige Rechenleistung für fortschrittliche autonome Fahrfunktionen.

    JLR-Chef Thierry Bolloré hatte erklärt, das Unternehmen sei auf der Suche nach potenziellen Partnern, doch im Februar dieses Jahres sickerten die Pläne im Rahmen einer Stellenausschreibung für Ingenieure durch.

    Die neue Plattform wird gemeinsam von JLR-Ingenieuren und dem Automobilzulieferer Magna entwickelt, der auch den Jaguar I-Pace baut.

    Die Komponenten der Panthera-Plattform könnten für JLR in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts noch wichtiger werden, da das Unternehmen in Zukunft mehr "Gemeinsamkeiten" zwischen seinen Plattformen anstrebt.

    Bolloré sagte im Februar gegenüber Bolidenforum: "Die neuen Kontrollpunkte, die Batterien, die Elektromotoren, die Software - on-board, off-board - all das wird zu einer echten Skalierung führen".

    Es ist wahrscheinlich, dass diese neuen Jaguars so konstruiert werden, dass sie die Umwelt nur geringfügig belasten und luxuriöse Materialien aus nachhaltigen Quellen verwendet werden, die den Einsatz von Erdölderivaten vermeiden. Teppiche aus Wolle, Seide und recycelten Stoffen, Verzierungen aus Keramik, Stein und Glas, zum Beispiel.

    Die Aluminiumplattform wird wahrscheinlich zu einem großen Teil aus recycelten Materialien hergestellt, möglicherweise aus alten Getränkedosen.

    Ein ähnliches, aber inzwischen nicht mehr existierendes Konzept wurde von Aston Martin für die Wiederbelebung der Marke Lagonda im Jahr 2019 vorgeschlagen. Das auf dem Genfer Salon vorgestellte All-Terrain EV-Konzept basierte auf der Annahme, dass die anspruchsvollsten Autokäufer am ehesten an umweltfreundlichen Produkten interessiert und bereit sind, dafür zu zahlen.

    Ein City-Analyst fasste den Trend so zusammen: "Premiumität ist untrennbar mit Umweltfreundlichkeit verbunden".

    Neben der Zusammenarbeit mit Magna bei der Panthera-Plattform und den elektrischen Antriebssystemen hat JLR angekündigt, dass seine Ingenieure mit dem Tech-Giganten Nvidia an Software mit umfassender Cloud-Konnektivität (Sammlung von Daten aus dem Auto und der Umwelt und Einbindung von Umsatzdiensten) und autonomen Fahrfunktionen zusammenarbeiten.

    JLR-Strategiedirektor François Dossa sagte Anfang des Jahres: "Das Wichtigste ist, dass alle OEMs ihre eigene elektrische Architektur haben, und die sind alle unterschiedlich. Wir nennen unsere EVA. Das ist eine sehr anspruchsvolle Architektur, und wir werden mit Nvidia zusammenarbeiten, um deren Technologie in unsere Architektur zu integrieren."

    Jaguar wird wahrscheinlich auch versuchen, die Batterien von einem britischen Lieferanten zu beziehen, wobei einige Presseberichte darauf hindeuten, dass das Unternehmen mit Envision AESC zusammenarbeiten könnte. Dieser Plan könnte dazu führen, dass eine Batteriefabrik auf dem Gelände des alten Stahlwerks Redcar in Teesside gebaut wird.

    Envision baut bereits eine Batteriefabrik in der Nähe von Sunderland für Nissan.

    Die Financial Times zitierte JLR mit der Aussage, dass das Unternehmen "eine Reihe von Optionen prüft und noch keine endgültige Entscheidung" bezüglich eines Partners für ein Batteriewerk getroffen wurde.

    Schließlich stellt sich noch die Frage, wo die drei Jaguar-EVs hergestellt werden sollen. Eine Möglichkeit ist eine Erweiterung des bestehenden Werks in Solihull.

    Die Medien der Midlands haben berichtet, dass der Solihull Moors Football Club, der an das JLR-Werk angrenzt, möglicherweise einer Erweiterung weichen muss.

    Im Januar teilte der Vorsitzende des National League Clubs der Presse mit, dass sein 10 Hektar großes Gelände nach den Plänen der Stadtverwaltung für Beschäftigungszwecke freigegeben werden könnte, wodurch der Weg für den Bau eines hochmodernen neuen Stadions frei würde.

    In Anbetracht des maßgeschneiderten und hochwertigen Charakters des geplanten neuen Jaguars-Stadions wäre eine brandneue Einrichtung mit Verkleidungs- und maßgeschneiderten Designräumen ein logischer Schritt.

    Auch die Anreise der Kunden mit dem Flugzeug wäre einfach, da das Werk in unmittelbarer Nähe des Flughafens Birmingham liegt.

    Es gibt jedoch noch keine Bestätigung, dass die Erweiterung in Solihull tatsächlich für die Produktion neuer Jaguar-Modelle vorgesehen ist.




      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Laden mit Wallbox: So sparst du und tust gleichzeitig etwas für die Umwelt
      von Redaktion
      Gerade während der warmen Jahreszeit möchte man so mobil wie möglich sein und auch mal spontan vom guten Wetter profitieren. Umso schöner, wenn bei der Fahrt in die Natur selbige nicht belastet wird. Wer ein E-Auto besitzt, ist bereit für eine saubere Umwelt die Extrameile zu gehen. Extrakosten müssen mit der Klimafreundlichkeit hingegen nicht einhergehen. Der Ladevorgang eines Elektrofahrzeugs ist trotz steigender Strompreise deutlich günstiger als der Tankvorgang bei Fahrzeugen mit Verbrennungs-...
      13.08.2022, 07:55
    • Porsche Taycan stellt neuen Rekord für Elektroauto auf dem Nürburgring auf
      von Redaktion
      Porsche hat in seiner Geschichte unzählige Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Nun hat das Unternehmen mit dem Taycan Turbo S einen weiteren Sieg errungen und den Rundenrekord für ein vollelektrisches Serienfahrzeug zurückerobert.

      Der Taycan Turbo S mit Porsche-Entwicklungsfahrer Lars Kern am Steuer schaffte eine Rundenzeit von sieben Minuten und 33 Sekunden und unterbot damit den bisherigen Rekord des Tesla Model S Plaid aus dem Jahr 2021 um zwei Sekunden. Der Tesla hatte eine...
      12.08.2022, 13:37
    • Tesla startet Produktion neuer Model Y-Varianten in Deutschland
      von Redaktion
      Tesla hat die EU-Typgenehmigung für eine neue Variante des Model Y mit Batteriezellen des chinesischen Herstellers BYD erhalten. Die Antriebsversion ist deutlich niedriger als die bisher angebotenen Model Y Long Range und Performance.

      Erst am Vortag wurde berichtet, dass Tesla die Blade-Batterien von BYD in Grünheide einbauen wird und nicht, wie bisher angenommen, in Shanghai. Einen Tag später tauchen nun die ersten neuen Details in Form von Dokumenten zur EU-Typgenehmigung des neuen...
      12.08.2022, 13:36
    • ElectricBrands stellt Evetta Openair Cabrio vor
      von Redaktion
      Der deutsche Elektroautohersteller ElectricBrands stellt die Evetta Openair vor, ein Cabrio auf der Basis des Mini-Elektroautos Evetta. Die Evetta Openair First Edition ist auf 999 Einheiten limitiert und kann ab sofort vorbestellt werden.

      Der Evetta ist der Nachfolger des Artega Karo, der seinerseits ein Microlino ist, nachdem ElectricBrands Artega im April dieses Jahres übernommen hat. (Die ganze Geschichte um den/die Isetta-Klon/e können Sie hier nachlesen.)

      Der neue...
      12.08.2022, 07:31
    • Schaeffler stellt Reparatursatz für elektrische Achsantriebe vor
      von Redaktion
      Der Automobilzulieferer Schaeffler hat einen Reparatursatz für elektrische Achsgetriebe entwickelt. Das "Schaeffler E-Axle RepSystem - G" ist nach Angaben des Unternehmens derzeit die einzige Reparaturlösung, die es Werkstätten ermöglicht, elektrische Achsgetriebe zu reparieren, statt sie komplett auszutauschen.

      Der Reparatursatz für elektrische Achsgetriebe soll auf der Automechanika Frankfurt vom 13. bis 17. September 2022 vorgestellt und am Beispiel eines VW e-Golf...
      12.08.2022, 07:30
    • Hyundai bestellt kompakte elektrische Antriebssysteme bei BorgWarner
      von Redaktion
      Hyundai hat sich für das integrierte Antriebsmodul iDM146 von BorgWarner entschieden, um ein weiteres Elektromodell im A-Segment anzutreiben. Der Start der Produktion ist für das dritte Quartal 2024 geplant. Dies ist der zweite Auftrag des koreanischen Herstellers für das iDM146.

      Die Hyundai Motor Group hatte das elektrische Antriebsmodul bereits im vergangenen Jahr für den Einsatz in einem kleinen Elektroauto bestellt, dessen Produktion Mitte 2023 anlaufen soll. Die 400-Volt-Einheit...
      12.08.2022, 07:29

    Stichworte

    Einklappen

    audi (226) batterie (405) bev (916) bmw (225) brennstoffzelle (140) china (456) daimler (115) deutschland (159) elektroauto (155) europa (213) fcev (110) frankreich (118) hpc (119) hyundai (144) konzept (108) ladestationen (230) lieferanten (223) mercedes (110) model 3 (110) phev (202) renault (110) startup (112) tesla (325) usa (370) volkswagen (331)
    Lädt...
    X