Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mercedes legt den Grundstein für den eCampus bei Stuttgart

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Mercedes legt den Grundstein für den eCampus bei Stuttgart

    Mercedes legt den Grundstein für den eCampus bei StuttgartMercedes-Benz hat auf dem Gelände seines Stammwerks in Stuttgart-Untertürkheim den symbolischen Grundstein für ein neues Kompetenzzentrum zur Forschung und Entwicklung zukünftiger Generationen von Batterien und Batteriezellen gelegt. Der sogenannte "Mercedes-Benz eCampus" soll ab 2023 schrittweise in Betrieb genommen werden.

    Unter anderem wird dort zu Beginn eine Fabrik für die Kleinserienfertigung von Batteriezellen untergebracht, so der Autobauer. Bis Mitte des Jahrzehnts" sollen ein Battery Safety Lab und verschiedene Prüfstände zum Testen und Erproben neuer Batteriegenerationen entstehen.

    Das Unternehmen investiert einen nicht näher bezifferten dreistelligen Millionenbetrag in den eCampus. Damit soll die Zukunftsfähigkeit des fast 120 Jahre alten Werks gesichert werden, heißt es in der Pressemitteilung. Von einem Motoren- und Komponentenwerk soll Untertürkheim zu einem "Hightech-Standort für Antriebstechnologien im Rahmen der 'Electric Only'-Strategie des Konzerns" ausgebaut werden.

    "Dieser Spatenstich symbolisiert die Zukunft unseres Traditionsstandortes in Stuttgart-Untertürkheim", sagt Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-Benz Group. "Gemeinsam mit unserer gut ausgebildeten und motivierten Belegschaft gestalten wir den Übergang in ein neues Elektrozeitalter. Untertürkheim wird auch in Zukunft das Zentrum der Antriebskompetenz von Mercedes-Benz sein."

    Das sah in den vergangenen Jahren nicht immer so aus. Als die Geschäftsleitung 2020 die Kurbelwellenfertigung in das polnische Werk Jawor auslagern wollte (um Platz für den Campus zu schaffen), war der Betriebsrat dagegen. Daraufhin drohte Entwicklungsvorstand Markus Schäfer damit, die nun "eCampus" (statt "Mercedes-Benz Drive Systems Campus") genannte Anlage an einem anderen Mercedes-Standort zu bauen. Im März 2021 wurde dann eine Einigung erzielt.

    Auf dem Campus soll die Entwicklung von elektrischen Antriebssträngen gebündelt werden. Mit der wichtigen Batterie als integralem Bestandteil der E-Fahrzeugarchitekturen will Mercedes die Entwicklung von der Grundlagenforschung bis zur Produktion abbilden.

    Das kommt auch bei der Politik gut an. "Hier auf dem eCampus wird bald das Herzstück des Elektroautos entstehen: die Batterie und der elektrische Antriebsstrang. Damit ist dieser Standort ein Symbol für den Wandel der Automobilindustrie - vom Verbrennungsmotor zum Elektroantrieb", sagte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bei der Grundsteinlegung. Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper ergänzt: "Die Investition von Mercedes-Benz in das Traditionswerk hier im Neckartal ist ein klares Bekenntnis zum Standort Stuttgart und damit auch ein klares Bekenntnis zur Zukunft unserer Stadt als Zentrum des Automobils."

    "Die Grundsteinlegung für den eCampus und die damit verbundenen Investitionen in den Ausbau der Batterietechnologie sind ein klares Bekenntnis zur Zukunftsfähigkeit des Traditionsstandortes", sagt auch Ergun Lümali, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats und Gesamtbetriebsrats der Mercedes-Benz Group. "Das ist eine sehr gute Nachricht für die Untertürkheimer Beschäftigten und auch für die Region. Der Wandel hin zu CO2-freien Antrieben darf nicht zu einer Verringerung der Wertschöpfung führen, deshalb ist es umso wichtiger, dass auch in unsere Antriebswerke investiert wird - gerade an einem so wichtigen Standort wie Untertürkheim."

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Laden mit Wallbox: So sparst du und tust gleichzeitig etwas für die Umwelt
      von Redaktion
      Gerade während der warmen Jahreszeit möchte man so mobil wie möglich sein und auch mal spontan vom guten Wetter profitieren. Umso schöner, wenn bei der Fahrt in die Natur selbige nicht belastet wird. Wer ein E-Auto besitzt, ist bereit für eine saubere Umwelt die Extrameile zu gehen. Extrakosten müssen mit der Klimafreundlichkeit hingegen nicht einhergehen. Der Ladevorgang eines Elektrofahrzeugs ist trotz steigender Strompreise deutlich günstiger als der Tankvorgang bei Fahrzeugen mit Verbrennungs-...
      13.08.2022, 07:55
    • Porsche Taycan stellt neuen Rekord für Elektroauto auf dem Nürburgring auf
      von Redaktion
      Porsche hat in seiner Geschichte unzählige Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Nun hat das Unternehmen mit dem Taycan Turbo S einen weiteren Sieg errungen und den Rundenrekord für ein vollelektrisches Serienfahrzeug zurückerobert.

      Der Taycan Turbo S mit Porsche-Entwicklungsfahrer Lars Kern am Steuer schaffte eine Rundenzeit von sieben Minuten und 33 Sekunden und unterbot damit den bisherigen Rekord des Tesla Model S Plaid aus dem Jahr 2021 um zwei Sekunden. Der Tesla hatte eine...
      12.08.2022, 13:37
    • Tesla startet Produktion neuer Model Y-Varianten in Deutschland
      von Redaktion
      Tesla hat die EU-Typgenehmigung für eine neue Variante des Model Y mit Batteriezellen des chinesischen Herstellers BYD erhalten. Die Antriebsversion ist deutlich niedriger als die bisher angebotenen Model Y Long Range und Performance.

      Erst am Vortag wurde berichtet, dass Tesla die Blade-Batterien von BYD in Grünheide einbauen wird und nicht, wie bisher angenommen, in Shanghai. Einen Tag später tauchen nun die ersten neuen Details in Form von Dokumenten zur EU-Typgenehmigung des neuen...
      12.08.2022, 13:36
    • ElectricBrands stellt Evetta Openair Cabrio vor
      von Redaktion
      Der deutsche Elektroautohersteller ElectricBrands stellt die Evetta Openair vor, ein Cabrio auf der Basis des Mini-Elektroautos Evetta. Die Evetta Openair First Edition ist auf 999 Einheiten limitiert und kann ab sofort vorbestellt werden.

      Der Evetta ist der Nachfolger des Artega Karo, der seinerseits ein Microlino ist, nachdem ElectricBrands Artega im April dieses Jahres übernommen hat. (Die ganze Geschichte um den/die Isetta-Klon/e können Sie hier nachlesen.)

      Der neue...
      12.08.2022, 07:31
    • Schaeffler stellt Reparatursatz für elektrische Achsantriebe vor
      von Redaktion
      Der Automobilzulieferer Schaeffler hat einen Reparatursatz für elektrische Achsgetriebe entwickelt. Das "Schaeffler E-Axle RepSystem - G" ist nach Angaben des Unternehmens derzeit die einzige Reparaturlösung, die es Werkstätten ermöglicht, elektrische Achsgetriebe zu reparieren, statt sie komplett auszutauschen.

      Der Reparatursatz für elektrische Achsgetriebe soll auf der Automechanika Frankfurt vom 13. bis 17. September 2022 vorgestellt und am Beispiel eines VW e-Golf...
      12.08.2022, 07:30
    • Hyundai bestellt kompakte elektrische Antriebssysteme bei BorgWarner
      von Redaktion
      Hyundai hat sich für das integrierte Antriebsmodul iDM146 von BorgWarner entschieden, um ein weiteres Elektromodell im A-Segment anzutreiben. Der Start der Produktion ist für das dritte Quartal 2024 geplant. Dies ist der zweite Auftrag des koreanischen Herstellers für das iDM146.

      Die Hyundai Motor Group hatte das elektrische Antriebsmodul bereits im vergangenen Jahr für den Einsatz in einem kleinen Elektroauto bestellt, dessen Produktion Mitte 2023 anlaufen soll. Die 400-Volt-Einheit...
      12.08.2022, 07:29

    Stichworte

    Einklappen

    audi (226) batterie (405) bev (916) bmw (225) brennstoffzelle (140) china (456) daimler (115) deutschland (159) elektroauto (155) europa (213) fcev (110) frankreich (118) hpc (119) hyundai (144) konzept (108) ladestationen (230) lieferanten (223) mercedes (110) model 3 (110) phev (202) renault (110) startup (112) tesla (325) usa (370) volkswagen (331)
    Lädt...
    X