Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mercedes-AMG GT 2023 - PHEV-Antrieb mit über 800 PS

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Mercedes-AMG GT 2023 - PHEV-Antrieb mit über 800 PS

    Mercedes-AMG GT 2023 - PHEV-Antrieb mit über 800 PSMercedes-AMG entwickelt die zweite Generation des GT mit einem 800 PS starken Plug-in-Hybridantrieb - und die ersten Prototypen des benzin-elektrischen Supercoupés wurden bei Testfahrten auf dem Nürburgring gesichtet.

    Der GT 63 E Performance 4Matic wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 auf den Markt kommen und reiht sich neben dem kürzlich vorgestellten Mercedes-AMG GT 63 S E Performance 4Matic 4-Türer und dem kommenden SL 63 E Performance 4Matic in die wachsende Reihe der leistungsstarken PHEV-Modelle der Performance-Sparte von Mercedes-Benz ein.

    Über Details des neuen GT-Modells hält sich Mercedes-AMG noch bedeckt. Der Motor dürfte sich jedoch stark an dem des GT 63 S E Performance 4Matic 4-Door orientieren, mit einem 4,0-Liter-V8-Benzinmotor mit Doppelturboaufladung in der Front und einem Elektromotor in der Hinterachse in Kombination mit einem 6,1-kWh-Batteriepaket.

    Es bleibt abzuwarten, ob das zweitürige Coupé die gleichen 831 PS und 1466 Nm wie sein fünftüriges Liftback-Geschwisterchen erhalten wird. Es scheint jedoch sicher, dass das neue GT-Topmodell den vollvariablen AMG-Allradantrieb 4Matic+ erhalten wird, der für das heckgetriebene Modell der ersten Generation nicht angeboten wird.

    Im GT 63 E Performance 4Matic 4-Door ist der Elektromotor so abgestimmt, dass er maximal 201 PS für kurze Vollgas-Beschleunigungsimpulse liefert, wobei bei ausreichenden Batteriereserven ein milderer Dauerbetrieb mit 94 PS möglich ist. Die elektrische Gesamtreichweite wird mit 12 km angegeben.

    Bei dem von Mercedes-AMG entwickelten so genannten P3-System werden die Reserven des Verbrennungsmotors über ein Neungang-MCT-Speedshift-Automatikgetriebe an alle vier Räder geleitet. Der Elektromotor hingegen schickt den Antrieb über ein Zweigang-Getriebe direkt an die Hinterräder.

    Insgesamt erhöhen der Elektromotor, die Batterie und die Leistungselektronik das Gewicht des GT 63 S 4Matic 4-Türer um 460 kg. Trotz des Mehrgewichts soll der Wagen in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h erreichen.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Stichworte

    Einklappen

    audi (213) batterie (384) bev (809) bmw (209) brennstoffzelle (140) china (419) daimler (114) deutschland (159) elektroauto (152) europa (202) fcev (108) frankreich (116) hpc (119) hyundai (130) konzept (102) ladestationen (230) lieferanten (210) model 3 (110) phev (197) renault (106) startup (102) tesla (301) usa (351) volkswagen (302) volvo (100)
    Lädt...
    X