Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mercedes EQC Premiere in Stockholm

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Mercedes EQC Premiere in Stockholm

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-11-300x150.png
Ansichten: 195
Größe: 71,1 KB
ID: 22570




    Mercedes Benz hat heute mit dem EQC seinen ersten Elektro-SUV vorgestellt . Damit steht der schwäbische Automobilhersteller in direkter Konkurrenz zu Tesla. Das Fahrzeug ist jedoch nicht gerade revolutionär. Ein Überblick.

    Der 2,4-Tonnen-BEV ist mit einem komplett neu entwickelten Antriebssystem ausgestattet, das an einem elektrischen Antriebsstrang an Vorder- und Hinterachse angebracht ist. Dadurch hat der DQC einen Allradantrieb. Der EQC wird in Bremen gefertigt, das Hinterachssystem und das Modul für die Vorderachse mit Elektromotor und Leistungselektronik kommen aus Hamburg. Das vordere System ist für niedrige bis mittlere Leistung ausgelegt, während der hintere Elektromotor für Dynamik und hohe Leistung ausgelegt ist. Zusammen bringen die Asynchronmotoren 300 kW Leistung auf die Straße. Das maximale Drehmoment liegt bei 765 Nm.
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-19-888x444.png
Ansichten: 77
Größe: 394,0 KB
ID: 22571
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-20-888x444.png
Ansichten: 83
Größe: 307,3 KB
ID: 22572
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-18-888x444.png
Ansichten: 72
Größe: 317,3 KB
ID: 22573
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-16-888x444.png
Ansichten: 77
Größe: 481,6 KB
ID: 22574
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-17-888x444.png
Ansichten: 68
Größe: 482,4 KB
ID: 22575
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-11-888x444.png
Ansichten: 83
Größe: 504,8 KB
ID: 22576
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-12-888x444.png
Ansichten: 66
Größe: 443,2 KB
ID: 22577
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-13-888x444.png
Ansichten: 71
Größe: 454,6 KB
ID: 22578
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-14-ionity-888x444.png
Ansichten: 67
Größe: 522,1 KB
ID: 22579
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-15-888x444.png
Ansichten: 68
Größe: 568,7 KB
ID: 22580
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-10-888x444.png
Ansichten: 76
Größe: 645,6 KB
ID: 22581
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-09-888x444.png
Ansichten: 75
Größe: 616,2 KB
ID: 22582
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-08-888x444.png
Ansichten: 73
Größe: 663,4 KB
ID: 22583
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-01-888x444.png
Ansichten: 62
Größe: 614,6 KB
ID: 22584
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-06-888x444.png
Ansichten: 65
Größe: 442,5 KB
ID: 22585
    • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-05-888x444.png
Ansichten: 77
Größe: 430,1 KB
ID: 22586
    Die Batterie hat das Rad nicht neu erfunden

    Der Lithium-Ionen-Akku (408 V, 210 Ah) hat eine Kapazität von 80 kWh, vergleichsweise deutlich unter dem Tesla-Benchmark bei 100 kWh und dem Jaguar I-Paces 90 kWh. Sogar der kompakte Hyundai Kona Electro hat einen 64kWh Akku. Dies ist der erste Kompromiss, den Daimler in der Fertigung machen musste: Die Fahrzeugplattform ließ einfach keinen größeren Stromspeicher mehr zu. Die flüssigkeitsgekühlte Batterie des EQC wird von der Daimler-Tochter Accumotive in Kamenz hergestellt. Die 650 kg Batterie besteht aus 384 Zellen, die in zwei Modulen von 48 und vier Modulen von 72 Zellen enthalten sind. Das integrierte Kühlkonzept der Batterie enthält eine Wärmepumpe und zwei PTC-Heizungen und regelt darüber hinaus die Leistungselektronik, den Elektromotor, den Rotor und die Batterien. Reichweite und Laden

    Die 80 kWh-Batterie ermöglicht eine Reichweite von 450 km, Daimler rechnet hier mit 22,2 kWh pro 100 km. Erfahrene EV-Fahrer werden feststellen, dass eine realistischere Leistung wahrscheinlich eher bei 350 km liegt. Sobald die Batterie leer ist, kann sie mit Wechselstrom bis zu 7,4 kW geladen werden, und es scheint, dass Mercedes sich gegen ein dreiphasiges Ladekonzept entschieden hat. Mit einem Gleichstromladegerät geht das Verfahren deutlich schneller: In den USA und Europa wird Mercedes den CCS-Standard verwenden, während die japanischen und chinesischen Märkte die Standards CHAdeMO bzw. GB / T sehen werden. Die DC-Ladeleistung ist auf maximal 110 kW eingestellt. Das bedeutet, dass die Batterie in etwa 40 Minuten von 10% auf 80% geladen werden kann. Der Prozess wurde mit einem Prototyp an einer FastNed-Station gezeigt.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-02.png
Ansichten: 87
Größe: 742,0 KB
ID: 22587

    Digitale Dienste

    Die Navigation des EQC weist den Weg zu Ladestationen verschiedener Betreiber, was sich auch in der zugehörigen App widerspiegelt. Der Zugang zu den Ladestationen wird dann mit dem Service von Mercedes Me Charge erreicht, der die Zahlung und Verarbeitung abwickelt und die Kunden monatlich abrechnet. Die Kompatibilität mit den automatisierten HPCs von IONITY wurde ebenfalls berücksichtigt und wird mit der integrierten Technologie möglich sein. Darüber hinaus bietet Mercedes zusätzliche Services und intelligente Ladelösungen für Unternehmen und Flotten an.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: mercedes-benz-eqc-2018-07.png
Ansichten: 65
Größe: 631,7 KB
ID: 22588

    Produktion

    Mercedes integrierte die EQC-Serienfertigung in ihr Werk in Bremen. Dort wird es neben ihren Verbrennungsmodellen, wie der C-Klasse und GLC, auf den gleichen Montagelinien produziert. Bis jetzt ist noch unklar, in welchen Stückzahlen der EQC produziert wird, aber wir wissen, dass die Produktion in China bereits mit dem Joint Venture von Beijing Benz Automotive geplant ist. In Peking wird neben der EQC auch ein kompaktes EV produziert.
    Performance 300 kW (408 PS)
    max. Drehmoment 765 Nm
    Höchstgeschwindigkeit 180 km / h
    0 - 100 km / h 5,1 Sekunden
    Kombinierter Bereich * (NEFZ) über 450 km
    Verbrauch * (NEFZ) 22,2 kWh / 100 km
    Batteriekapazität 80 kWh (650 kg)
    Ladekapazität DC 110 kW (CCS in Europa und USA)
    Ladezeit DC 40 (10-80 Prozent)
    Ladekapazität AC 7,4 kW (Typ 2, einphasig)
    Ladezeit AC kA
    Leergewicht 2.425 kg
    Sitze 5
    Leitungsvolumen (Liter) ca. 500 l
    Anhängelast 1.800 kg (bremsend)
    * vorläufige Spezifikationen



    Einen Kommentar schreiben

    Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

    Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

Neue Artikel

Einklappen

  • Das Ende von Plug-in-Hybriden in Europa?
    von Redaktion
    Neue EU-Vorschriften könnten dazu beitragen, Plug-in-Hybridfahrzeuge früher aus dem Verkehr zu ziehen, als einige Autohersteller spekuliert hatten. Entwürfe für das Inkrafttreten der „Green Finance“ -Vorschriften in diesem Jahr würden es den Herstellern verbieten, PHEVs nach 2025 als „nachhaltige Investitionen“ zu kennzeichnen.

    Entwürfe von Reuters definieren einen Rahmen, der von CO2-Einsparungen abhängt, wenn eine Investition als nachhaltig erachtet wird. Ziel ist es,...
    19.04.2021, 18:39
  • BMW plant bis 2030 Einsatz der Festkörperbatterie
    von Redaktion
    BMW hat angekündigt, bis Ende dieses Jahrzehnts eine Festkörperbatterie für den Automobileinsatz in der Serienproduktion zu realisieren. Ein erstes Demonstrationsfahrzeug mit dieser Technologie soll „lange vor 2025“ gezeigt werden. Die Finanzierung erfolgt durch Bund und Länder.

    BMW, der bereits Mittel für die erste Batterie IPCEI erhalten hat , will im Rahmen der zweiten IPCEI die Li-Ion-Zellen der „ vorletzten Generation“ einschließlich Festkörperbatterien entwickeln....
    19.04.2021, 18:38
  • Schaeffler unterzeichnet Brennstoffzellenkooperation mit Refire
    von Redaktion
    Auf der Auto Shanghai unterzeichnete Schaeffler eine strategische Kooperationsvereinbarung mit Refire, einem chinesischen Anbieter von Brennstoffzellentechnologie. Das Duo möchte die Entwicklung von FC-Komponenten wie Bipolarplatten oder Wärmemanagementsystemen vorantreiben.

    Der Hintergrund der neuen Partnerschaft bleibt ansonsten vage. Schaeffler belässt es bei allgemeinen Aussagen: Beide Unternehmen wollen durch ihre Zusammenarbeit „die Industrialisierung von Brennstoffzellen...
    19.04.2021, 18:30
  • IMMORTAL Forschungsprojekt zum Aufbau der Lebensdauer von Brennstoffzellen
    von Redaktion
    Die Entwicklung leistungsfähigerer Brennstoffzellenkomponenten für schwere Lastkraftwagen mit einer Lebensdauer von mindestens 30.000 Stunden ist das Ziel eines neuen Projektkonsortiums namens IMMORTAL (Verbesserte Lebensdauerstapel für schwere Lastkraftwagen durch ultraleichte Komponenten).

    Das dreijährige Projekt hat ein Budget von 3,8 Millionen Euro und wird vom gemeinsamen Unternehmen für Brennstoffzellen und Wasserstoff (FCH 2 JU) unterstützt. Zu den Teilnehmern zählen Bosch,...
    19.04.2021, 18:30
  • Geely zeigt neue BEV & PHEV-Modelle für China
    von Redaktion
    Geely präsentierte auf der Shanghai Auto Show ein neues SUV-Modell, das auf der CMA-Plattform basiert. Der Xingyue L wird später auch eine elektrifizierte Version erhalten. Es gibt auch eine neue BEV-Version der 'Geometry A' und einen Plug-In-Hybrid von Lynk & Co.

    Das neue CMA-Modell ist einzigartig, da der Xingyue L im Gegensatz zu vielen anderen Fahrzeugen der Gruppe unter der Marke Geely Auto auf den Markt gebracht werden soll. Der Hersteller gibt jedoch noch keine weiteren...
    19.04.2021, 18:28
  • Honda präsentiert e-SUV für China
    von Redaktion
    Honda plant innerhalb der nächsten fünf Jahre zehn vollelektrische Modelle für den chinesischen Markt, wie das Unternehmen auf der Auto Shanghai bekannt gab. Honda zeigt nun eine Vorschau des ersten BEV-Modells, das im Frühjahr 2022 in China in den Handel kommen soll, mit dem „Honda SUV e: Prototyp“.

    Dies ist die seriennahe Version des Fahrzeugs. Das japanische Unternehmen hatte bereits im September 2020 eine Konzeptstudie unter dem Namen „e: concept“ gezeigt. Während das...
    19.04.2021, 18:28

Neue Themen

Einklappen

Stichworte

Einklappen

audi (175) batterie (329) bev (723) bmw (163) brennstoffzelle (132) china (346) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (170) fcev (103) frankreich (101) hpc (107) hyundai (101) konzept (86) ladestationen (222) lieferanten (170) model 3 (106) phev (186) renault (86) startup (91) tesla (243) usa (322) volkswagen (234)
Lädt...
X