Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]

    Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit RadantriebHyundai Mobis stellte auf der CES zwei Studien mit seiner neuen Technologie auf Rädern vor - einen batterieelektrischen Zweisitzer für Sharing-Dienste und ein Lieferfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb. Die Muttergesellschaft Hyundai Motor stellte derweil ihre neue Plug & Drive (PnD)-Plattform in den Mittelpunkt.

    Zunächst zu den Konzepten von Hyundai Mobis: Beide stellen Anwendungsfälle für das E-Corner"-Modulsystem des koreanischen Unternehmens dar, mit dem sich alle vier Räder um 90 Grad drehen lassen. Beide sind zudem als futuristische Pods konzipiert, wobei das Lieferfahrzeug 60 Zentimeter länger ist und unter anderem über Beleuchtungssysteme zur Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern verfügt.

    Der M.Vision POP EV ist bekanntlich ein batterieelektrischer Zweisitzer für Carsharing-Anwendungen. Das Fahrzeug verfügt über die autonome Fahrstufe 4, ist aber dennoch mit einem Lenkrad ausgestattet, das horizontal entweder zum Fahrer oder zum Beifahrer verschoben werden kann. In der Mitte des Lenkrads kann der Nutzer sein Smartphone als Kombiinstrument anbringen. Das Display des Mobiltelefons spiegelt sich auch in einem dreiteiligen Bildschirm unterhalb der Windschutzscheibe wider, der über eine App individualisiert werden kann und unter anderem Informationen über den Ladezustand der Batterie liefert.

    Der M.Vision 2GO basiert auf der gleichen Plattform wie der Zweisitzer, ist aber, wie erwähnt, 60 Zentimeter länger und hat einen Brennstoffzellenantrieb. Hyundai Mobis gibt eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern und ein Ladevolumen von rund 600 Litern an. Als Besonderheiten hebt der Anbieter ein verstellbares Fächersystem aus recyceltem Kunststoff und transparente LED-Module an den Fenstern hervor, die für Werbung oder Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern gedacht sind.

    Hauptmerkmal der Konzepte bleibt jedoch das im Oktober 2021 vorgestellte E-Corner-Modul, das Lenkung, Bremsen, Federung und Elektroantrieb in einem Rad integriert. Technische Daten hat das südkoreanische Unternehmen noch nicht bekannt gegeben. Bekannt ist bisher nur, dass die Technologie eine 90-Grad-Drehung des Rades und die einfache Konzeption verschiedener Radstände ermöglicht. Ersterer ermöglicht sowohl das Drehen auf der Stelle als auch die seitliche Bewegung.

    Wie Hyundai Mobis bereits im Oktober ausführte, plant das Unternehmen, bis 2023 ein Skateboard-Modul zu entwickeln, das von vier E-Corner-Modulen angetrieben wird und mit autonomen Fahrfunktionen ausgestattet ist. Darauf aufbauend will der Zulieferer bis 2025 eine Mobilitätslösung für Spezialfahrzeuge (PBVs) anbieten. Die beiden jetzt vorgestellten Konzepte sollen einen Vorgeschmack darauf geben.

    Auch die Muttergesellschaft Hyundai Motor präsentierte auf der CES ihre Innovationen - darunter die modulare Plattform Plug & Drive (PnD). Dabei handelt es sich um eine Mobilitätslösung, die nach Angaben der Koreaner Objekte in Bewegung setzen soll und dafür umfangreiche Technologien bündelt - etwa eine intelligente Lenkung, Radaufhängung, Bremsen und einen elektrischen Radnabenmotor.

    Hyundai Motor hat die Entwicklung der Plattform für zunächst vier Anwendungsfälle, die auf der CES vorgestellt wurden, mit Hilfe des kürzlich übernommenen Robotik-Unternehmens Boston Dynamics vorangetrieben. "Das PnD-Modul ist anpassungsfähig und erweiterbar, um sich den menschlichen Bedürfnissen anzupassen. Denn in der Welt von morgen werden Sie nicht mehr Ihre Dinge bewegen - sie werden sich um Sie herum bewegen. PnD macht normalerweise unbelebte Objekte mobil. Diese Fähigkeit macht es möglich, praktisch jeden Raum zu verändern. Es ist eine Möglichkeit, Räume nach Bedarf zu konfigurieren", sagt Dong Jin Hyun, Vizepräsident und Leiter des Hyundai Motor Group Robotics Lab.

    Im Verkehrsbereich könnte die Technologie beispielsweise zur "Individualisierung des öffentlichen Personennahverkehrs" eingesetzt werden: "Denkbar ist beispielsweise ein persönliches Mobilitätsmodul, das zunächst an eine Art Mutter-Shuttle angedockt ist, sich aber kurz vor dem Ziel vom Hauptfahrzeug abkoppelt und den Fahrgast direkt bis zur Haustür bringt", schreibt das Unternehmen. Dieses einsitzige "Personal Mobility Concept" könnte über einen intelligenten Joystick ohne Lenkrad und Pedale bedient werden.
    Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]



    aHyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]


    Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]

    aHyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]




    Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]



    aHyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]


    Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]


    Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]



    Hyundai Mobis präsentiert auf CES Konzepte mit Radantrieb [VIDEO]


      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (193) batterie (370) bev (757) bmw (189) brennstoffzelle (139) china (395) daimler (113) deutschland (157) e-tron (94) elektroauto (147) europa (189) fcev (107) frankreich (113) hpc (118) hyundai (117) konzept (96) ladestationen (228) lieferanten (206) model 3 (108) phev (193) renault (97) startup (98) tesla (273) usa (346) volkswagen (263)
    Lädt...
    X