Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

48.436 Neuzulassungen von Elektroautos in Deutschland

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • 48.436 Neuzulassungen von Elektroautos in Deutschland

    48.436 Neuzulassungen von Elektroautos in DeutschlandMit 48.436 neuen Elektroautos verzeichnete das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im Dezember einen neuen Zulassungsrekord. Mit einem Anteil von 21,3 Prozent erreichte dieses Segment einen weiteren Höchststand.

    Über alle Antriebsarten hinweg wurden insgesamt 227.630 Pkw neu auf die Straße gebracht - ein Minus von 26,9 Prozent gegenüber Dezember 2020. Die Jahresbilanz weist damit insgesamt 2,62 Millionen Neuwagen aus, 10,1 Prozent weniger als im Jahr 2020. Im Jahr 2021 werden 65,4 Prozent (-6,5 Prozent) der Neuwagen gewerblich und 34,6 Prozent (-16,3 Prozent) privat zugelassen.

    Die Chipknappheit trägt ihren Teil zum Rückgang bei. Durch die weltweite Chipkrise hat sich die Situation in den deutschen Fabriken auch für Elektroautos verschärft. In der Woche vom 15. November standen beispielsweise die Montagebänder in Zwickau still. Darüber hinaus macht sich das Chip-Problem auch bei den Lieferzeiten bemerkbar. Einzelne Ausstattungsdetails oder sogar ganze Modellvarianten können derzeit nicht einmal bestellt werden.

    Zurück zu den Zulassungszahlen: Neben den 48.436 neuen Elektroautos (+10,9 Prozent gegenüber Dezember 2020, Anteil von 21,3 Prozent) verzeichnete das Kraftfahrt-Bundesamt auch 32.752 Neuzulassungen für Plug-in-Hybride (-16,8 Prozent, Anteil von 14,4 Prozent). Die Zulassungszahlen für Brennstoffzellen-Pkw liegen noch nicht vor.

    Betrachtet man die Neuzulassungen von Januar bis Dezember dieses Jahres, so ergibt sich folgendes Bild: Insgesamt wurden 355.961 Elektroautos neu zugelassen - ein Plus von 83,3 Prozent (Anteil von rund 13,6 Prozent) gegenüber dem Vorjahr (194.163 Neuzulassungen, Anteil von rund 6,7 Prozent). Der Zuwachs bei den Plug-in-Hybriden fiel dagegen etwas geringer aus. Von Januar bis Dezember 2021 verzeichnete das KBA insgesamt 325.449 PHEV-Neuzulassungen - ein Plus von 62,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (200.469 Neuzulassungen).

    Mit den steigenden Anteilen (teil-)elektrifizierter Autos sinkt folglich der Anteil reiner Verbrennerfahrzeuge. Im Jahr 2021 sanken die Neuzulassungen von Benzin-Pkw um -28,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr - ein Anteil von 37,1. Diesel-Pkw hatten einen Anteil von 20 Prozent an den Neuzulassungen und verzeichneten einen Rückgang von 36 Prozent.

    Details zu den einzelnen Modellen liegen noch nicht vor. Das KBA wird diese Informationen erst in den nächsten Tagen veröffentlichen. Die Neuzulassungen nach Marken zeigen aber schon jetzt, dass Tesla mit 6.662 Neuzulassungen einen Anteil von 13,8 Prozent bei den Elektroautos erreichte. Smart hingegen, ebenfalls eine reine Elektromarke, kam auf 2.213 Neuzulassungen (Anteil von rund 4,6 Prozent).

    Zahlen über den Fahrzeugbestand hat das KBA noch nicht veröffentlicht. Diese werden erst in den kommenden Wochen erwartet. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sich der Bestand an reinen Elektroautos zum 1. Januar 2022 gegenüber dem Bestand zum 1. Januar 2021 (309.083 Elektroautos) dank der Neuzulassungen aus dem letzten Jahr verdoppelt haben wird.

    Ein Aspekt sollte noch erwähnt werden: Bei vielen Modellen gibt es neben der Pkw-Variante auch eine Van-Variante. Diese werden vom KBA jedoch nicht bei den Pkw-Zulassungen aufgeführt. So wurde beispielsweise der Opel Vivaro-e in den letzten Monaten nicht bei den Pkw-Zulassungen erfasst. Der Nissan e-NV200 ist zwar gelistet, aber nur bei den Pkw-Zulassungen. Dieser Umstand gilt auch für alle anderen Hersteller. Das bedeutet, dass in Deutschland mehr Elektrofahrzeuge unterwegs sind, als die Statistik der Neuzulassungen vermuten ließe.

    Obwohl unter anderem die Chip-Krise die Lieferzeiten weiter in die Höhe treibt, werden auch in diesem Jahr wieder Rekordwerte bei den Neuzulassungen erwartet. Die Nachfrage nach Elektroautos steigt. Ein Grund dafür ist der Umweltbonus inklusive Innovationsprämie. Der Minister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, hat den Bonus zunächst um ein Jahr bis Ende 2022 verlängert, wie im Koalitionsvertrag vorgesehen. Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 30. Dezember 2021 traten die angepassten Förderrichtlinien am 1. Januar 2022 in Kraft.

    Das bedeutet, dass die bisherigen Fördersätze (bis zu 9.000 Euro für ein rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug und bis zu 6.750 Euro für einen PHEV) auch im Jahr 2022 gelten. Die Bundesregierung hatte den Innovationsbonus im Rahmen des Konjunkturpakets Corona 2020 eingeführt und damit den staatlichen Anteil am Umweltbonus verdoppelt. Diese Regelung war bis Ende 2021 befristet, aber die damalige Bundesregierung hatte sich bereits im November 2020 auf eine Verlängerung bis Ende 2025 geeinigt. Wie die Förderung ab 2023 aussehen wird, wird die neue Bundesregierung im Laufe dieses Jahres ausarbeiten.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Jaguar kehrt 2025 mit drei elektrischen Sport-SUVs zurück
      von Redaktion
      Jaguar plant ein Trio von "atemberaubenden" elektrischen Sport-Crossovern, die die 100.000-€-Grenze überschreiten und die Marke ab 2025 in den Bentley-Bereich führen sollen.

      Die neue zweistufige, dreiteilige Modellreihe verspricht, Jaguar als Hersteller exklusiver, elektrischer, aluminiumreicher Autos mit einer Jahresproduktion von 50.000 bis 60.000 Exemplaren neu zu positionieren.

      Diese werden auf einer einzigen Plattform mit dem Namen Panthera basieren,...
      Heute, 07:20
    • EU-Verkaufsverbot für Verbrennungsfahrzeuge in der Kritik
      von Redaktion
      Die unsichere Position Deutschlands zur schrittweisen Abschaffung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren (ICE) in der EU ab 2035 scheint andere Regierungen zu ermutigen, ihre eigenen Forderungen zu stellen. Wenn sich Deutschland im EU-Ministerrat der Stimme enthält, könnte es den Ländern gelingen, die kommende Verordnung zur Dekarbonisierung des Verkehrs zu verwässern.

      Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, könnten sechs EU-Staaten den für 2035 geplanten Ausstieg aus der Nutzung...
      Gestern, 07:01
    • Autonomer Lkw von Einride erhält Straßenzulassung
      von Redaktion
      In den USA hat das schwedische Frachttechnologieunternehmen Einride von der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) die Genehmigung für den Betrieb seiner autonomen Elektrofahrzeuge (AET) auf öffentlichen Straßen erhalten.

      Ein Pilotversuch auf öffentlichen Straßen wird im dritten Quartal dieses Jahres in einer Produktionsstätte von GE Appliances stattfinden. Das Pilotprojekt zum autonomen Lkw-Verkehr soll die Betriebsabläufe bei GE Appliances unterstützen. Laut...
      Gestern, 07:00
    • Stellantis investiert in zwei neue Testzentren
      von Redaktion
      Stellantis hat 33 Mio. € in zwei seiner Testzentren investiert, um die Entwicklung von Elektrofahrzeugen und autonomen Fahrfunktionen voranzutreiben. Das Kapital wird in ein Sicherheitstestzentrum in Italien und einen Windkanal in den USA fließen.

      Nach Angaben von Stellantis wurden im Sicherheitszentrum Orbassano bei Turin vier Teststrecken umfassend renoviert. Diese bieten nun die Möglichkeit, batterieelektrische Fahrzeuge und autonome Fahrtechnik für Pkw, Lkw und leichte Nutzfahrzeuge...
      Gestern, 06:59
    • Avatr und Huawei arbeiten gemeinsam an vier Elektroautos
      von Redaktion
      Die chinesische Elektroauto-Marke Avatr von Changan, Nio und CATL - früher bekannt als Changan NIO - arbeitet mit Huawei zusammen, um bis 2025 vier neue Modelle auf der Grundlage einer neuen Plattform namens CHN zu entwickeln. Diese wird die Cell-to-Pack-Batterie von CATL enthalten.

      Die neue Plattform unterstützt Autos mit einem Radstand von bis zu 3.100 mm und verschiedene Fahrzeugtypen wie Limousinen, SUVs, MPVs und Crossover-Modelle. Wie bei reinen Elektroplattformen üblich, lassen...
      Gestern, 06:58
    • GM schliesst Werk in Hamtramck vorübergehend
      von Redaktion
      In den USA hat General Motors die Produktion in seiner Elektroautofabrik Factory Zero in Detroit-Hamtramck ab heute für vier Wochen heruntergefahren, um das Werk auf die Produktion weiterer Modelle vorzubereiten. Das Ziel ist nicht nur eine größere Modellvielfalt, sondern auch eine Erhöhung der Gesamtproduktionskapazität.

      Derzeit wird in dem im November 2021 eröffneten Werk nur der Elektro-Pickup GMC Hummer EV gebaut. Künftig sollen hier auch die SUV-Version des GMC Hummer EV,...
      Gestern, 06:57

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (219) batterie (392) bev (857) bmw (215) brennstoffzelle (139) china (440) daimler (114) deutschland (159) e-tron (102) elektroauto (154) europa (207) fcev (109) frankreich (117) hpc (119) hyundai (131) konzept (103) ladestationen (230) lieferanten (215) model 3 (110) phev (201) renault (106) startup (107) tesla (309) usa (356) volkswagen (316)
    Lädt...
    X