Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Xpeng stellt P7-Limousine in Norwegen vor

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Xpeng stellt P7-Limousine in Norwegen vor

    Xpeng stellt P7-Limousine in Norwegen vorDer chinesische Hersteller Xpeng hat nun auch seine große Elektro-Limousine P7 auf den norwegischen Markt gebracht, nachdem dort bereits seit Ende 2020 das Elektro-SUV G3 ausgeliefert wird.

    Der Xpeng P7 ist in Norwegen in den Versionen RWD Super Long Range und 4WD High Performance zu Preisen ab 447.820 bzw. 507.820 Kronen erhältlich, umgerechnet knapp 46.000 Euro bzw. 52.000 Euro. Darüber hinaus gibt es eine limitierte Sonderedition des P7 mit Flügeltüren, die in Norwegen mindestens 599.900 Kronen (ca. 61.000 Euro) kostet.

    Mit der Markteinführung in Europa sind nun auch die WLTP-Werte bekannt – bisher hatte Xpeng den P7 mit einer NEFZ-Reichweite von 706 Kilometern beworben. Die in China erhältliche 70,8-kWh-Batterie wird in Norwegen nicht angeboten, hier ist es ausschließlich die 80-kWh-Version. Mit Heckantrieb (unter der Verkaufsbezeichnung RWD Super Long Range) soll nach aktuellen Spezifikationen eine WLTP-Reichweite von 530 Kilometern möglich sein. Der WLTP-Bereich des „4WD High Performance“ wird in der Ankündigung nicht erwähnt.

    Beim P7 setzt Xpeng bekanntlich nur am Rande auf enorme Fahrleistungen als Verkaufsargument. Das Fahrassistenzsystem Xpilot 2.5 und das eigens entwickelte In-Car-Betriebssystem Xmart OS sollen Verbraucher überzeugen. Für die norwegische Version des P7 behauptet Xpeng, dass die Kunden von einem „intelligenten Sprachassistenten“ unterstützt werden – die Infotainment-Benutzeroberfläche ist jedoch nur auf Englisch verfügbar.

    Kurz vor Weihnachten 2020 hatte Xpeng die ersten Einheiten des kleineren SUC G3 in Norwegen ausgeliefert. Schon damals hieß es, die P7 werde in Norwegen innerhalb von zwölf Monaten angeboten – nun hat es also knapp zehn Monate gedauert.

    Inzwischen bietet Xpeng seine Fahrzeuge in Norwegen in 17 Verkaufsstellen an, für die die Chinesen mit lokalen Handelspartnern kooperieren. Darüber hinaus gibt es in Norwegen 21 Servicepunkte. „Wir sind bestrebt, unsere lokale Präsenz mit einer langfristigen Perspektive auszubauen“, sagte Christian Hem, Sales Director von Xpeng Norway, bei der P7-Auftaktveranstaltung in Oslo. „Die Einführung des P7 markiert ein aufregendes neues Kapitel, da wir unser Vertriebs- und Servicenetz erweitern und unsere Geschäftsdynamik beschleunigen, um unsere Kunden in Norwegen besser zu bedienen.“

    Spezifische Pläne für andere europäische Märkte werden in der norwegischen Ankündigung nicht erwähnt. Absatzziele für Norwegen sind ebenfalls nicht bekannt. In seinem Heimatmarkt China hat sich das P7 innerhalb weniger Monate zum meistverkauften Xpeng entwickelt. Im September wurden 7.512 P7 verkauft, dazu 2.656 G3 und G3i. Darüber hinaus enthält die September-Statistik die ersten 244 P5; Seit dem 15. September liefert Xpeng die kleinere Limousine in China aus.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (188) batterie (360) bev (740) bmw (186) brennstoffzelle (139) china (385) daimler (109) deutschland (157) elektroauto (147) europa (185) fcev (105) frankreich (110) hpc (116) hyundai (115) konzept (94) ladestationen (227) lieferanten (197) model 3 (107) phev (191) renault (97) startup (92) tesla (264) usa (336) volkswagen (256) wasserstoff (91)
    Lädt...
    X