Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mazda kündigt zwei neue PHEV-Crossover an

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Mazda kündigt zwei neue PHEV-Crossover an

    Mazda kündigt zwei neue PHEV-Crossover anMazda erweitert ab 2022 seine Modellpalette in Europa und weltweit: Mit dem CX-60 und CX-80 will der japanische Hersteller in den nächsten zwei Jahren zwei neue Crossover-Modelle in Europa einführen, die auch als Plug-in erhältlich sein werden Hybriden. Auch das Elektro-SUV MX-30 erhält eine neue Antriebsvariante.

    Parallel zu den europäischen Modellen CX-60 und CX-80 führt Mazda nach eigenen Angaben die neuen Modelle CX-70 und CX-90 in den USA und einigen anderen außereuropäischen Märkten ein, die auf derselben Plattform basieren breitere Fahrzeugbreite und erhalten auch PHEV-Optionen. Bei der Plattform handelt es sich laut Aussage um eine neue „Large“-Architektur mit längs eingebauten Verbrennungsmotoren.

    Der neue PHEV-Antriebsstrang soll ein Reihenvierzylinder in Kombination mit einem Elektromotor sein. Genauere Angaben zum Plug-in-Hybrid macht Mazda noch nicht, etwa zum genauen Antriebslayout, Leistungsdaten, Batteriegröße oder Ladesystem. Auch komplett neue Reihensechszylinder mit 48-Volt-Hybridisierung sollen in beiden Modellen angeboten werden – sowohl als Benziner als auch als Diesel.

    Mazda hat die genaue Größe der beiden Frequenzweichen noch nicht bekannt gegeben. Allerdings soll der CX-60 ein Fünfsitzer mit zwei Sitzreihen werden, während der CX-80 ein Siebensitzer mit einer dritten Sitzreihe wird – Ähnliches dürfte für den CX-70 gelten und CX-90. In den USA und Nordamerika plant Mazda zudem, einen weiteren CX-50 auf Basis der bekannten „kleinen“ Plattform – wie den MX-30 – auf den Markt zu bringen.

    Der MX-30 ist das passende Stichwort: Der Wankelmotor als Range Extender, der diesen Sommer in den Medien für tot erklärt wurde , kommt doch noch. Konkret wird diese Variante für Europa und die USA im ersten Halbjahr 2022 angekündigt. Mazda hatte den MX-30 von Anfang an mit der Option eines kleinen Benzingenerators entwickelt, diese Option aber nicht auf den Markt gebracht. Noch im Sommer wurde ein Mazda-Sprecher zitiert, die Markteinführung dieser Variante sei ungewiss. Möglicherweise trifft dies auf den japanischen Heimatmarkt zu, der in der aktuellen Ankündigung nicht erwähnt wird.

    Mazda spricht übrigens nicht offiziell von einem Range Extender, sondern bezeichnet das System als „neuen Typ Plug-in-Hybrid“. Die Räder werden weiterhin immer elektrisch angetrieben, auf langen Strecken treibt der Wankelmotor einen Generator zur Bordstromversorgung an. Allerdings gibt es noch keine neuen Daten zu Reichweite, Verbrauch und Preis. Wie sich der MX-30 im Alltag ohne Benzingenerator an Bord schlägt, lesen Sie in unserem Test.

    Ein weiteres BEV-Modell neben dem MX-30 soll frühestens in vier Jahren folgen. Eine Reihe neuer Elektromodelle auf Basis einer neuen Elektroauto-Plattform soll „ab 2025“ folgen.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (185) batterie (357) bev (738) bmw (180) brennstoffzelle (138) china (374) daimler (105) deutschland (157) elektroauto (147) europa (180) fcev (105) frankreich (109) hpc (113) hyundai (112) konzept (92) ladestationen (225) lieferanten (193) model 3 (107) phev (190) renault (96) startup (92) tesla (259) usa (335) volkswagen (254) wasserstoff (91)
    Lädt...
    X