Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rolls-Royce will 2030 vollelektrisch fahren

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Rolls-Royce will 2030 vollelektrisch fahren

    Rolls-Royce will 2030 vollelektrisch fahrenRolls-Royce hat angekündigt, ab 2030 keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr zu bauen oder zu verkaufen. Die zu BMW gehörende britische Luxusmarke wird damit auch ein reiner Elektroautohersteller. Passend dazu gab Rolls-Royce einen knappen Ausblick auf sein erstes Elektromodell.

    Das Debüt-Elektroauto von Rolly-Royce Motor Cars heißt Spectre und soll 2023 ausgeliefert werden. Technische Daten hat der britische Luxusautobauer noch nicht bekannt gegeben. Die Luxuslimousine werde derzeit für „bevorstehende Fahrversuche“ vorbereitet. CEO Torsten Müller-Ötvös betont, dass es sich nicht um einen Prototypen handelt: „Es handelt sich um ein reales Fahrzeug, das in der Öffentlichkeit getestet wird und das unsere Kunden im vierten Quartal 2023 erstmals in Empfang nehmen werden.“ Bis zur Serienreife soll der Spectre 2,5 Millionen Testkilometer zurücklegen.

    Die Aussichten für die Elektro-Limousine sind keine Überraschung. Müller-Ötvös hatte bereits Ende Mai die Entwicklung des Debüt-Stromers bestätigt – damals allerdings noch unter dem Namen Silent Shadow. Bereits 2016 hatte die Luxusmarke mit dem 103EX ein Concept Car für das Jahr 2040 gezeigt. Statt des traditionellen V12-Motors hatte dieser einen Elektroantrieb in der futuristisch gestalteten Karosserie. Rolls-Royce hatte seither immer wieder gesagt, der leise und kraftvolle Elektroantrieb passe sehr gut zum Charakter der Luxusautos.

    Rolls-Royce hat frühere Berichte bestätigt, dass das elektrische Luxusauto auf der Phantom-Plattform basieren wird. Der Hersteller sagt: „Wir konnten unsere Pläne für einen elektrischen Antriebsstrang in die ursprüngliche Architektur integrieren und sicherstellen, dass dieses außergewöhnliche neue Produkt die extrem hohen Erwartungen unserer Kunden erfüllt.“ In Bezug auf die Antriebsstrangtechnologie sagte ein früherer Bericht, dass es gemeinsame Komponenten mit dem BMW i7 geben würde.

    BMW hat im März 2020 bestätigt, dass die kommende Generation der 7er-Reihe auch als vollelektrisches Modell auf den Markt kommt. Technische Daten dazu wurden vom Hersteller noch nicht offiziell bestätigt. Berichte vom April 2020 gehen von 250 kW im Basismodell und zwischen 480 und 500 kW im Topmodell aus – mit „mindestens zwei Elektromotoren“.

    Rolls-Royce CEO Torsten Müller-Ötvös bezeichnet den Spectre unterdessen als ersten Vertreter einer neuen Elektro-Ära der Luxusmarke. „Mit diesem neuen Produkt stellen wir unsere Weichen für die vollständige Elektrifizierung unseres gesamten Produktportfolios bis 2030. Bis dahin wird Rolls-Royce keine Produkte für Verbrennungsmotoren mehr produzieren oder verkaufen.“

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (185) batterie (357) bev (738) bmw (180) brennstoffzelle (138) china (374) daimler (105) deutschland (157) elektroauto (147) europa (180) fcev (105) frankreich (109) hpc (113) hyundai (112) konzept (92) ladestationen (225) lieferanten (193) model 3 (107) phev (190) renault (96) startup (92) tesla (259) usa (335) volkswagen (254) wasserstoff (91)
    Lädt...
    X