Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lucid startet Produktion der Elektrolimousine „Air“

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Lucid startet Produktion der Elektrolimousine „Air“

    Lucid startet Produktion der Elektrolimousine „Air“Lucid Motors hat in seinem Werk in Casa Grande im US-Bundesstaat Arizona offiziell die Produktion der ersten Kundenfahrzeuge seiner Elektro-Limousine Air aufgenommen. Die Auslieferung soll Ende Oktober beginnen. Nach Angaben des Herstellers wurden bisher mehr als 13.000 Reservierungen vorgenommen.

    Mitte des Monats hatte das kalifornische Start-up bereits offizielle Reichweitenbewertungen für seine Elektro-Limousine der US-Umweltschutzbehörde veröffentlicht. Mit bis zu 520 Meilen bzw. 837 Kilometern in der reichweitenstärksten Variante hat der Lucid Air die bisher höchste EPA-Einstufung für ein Elektroauto. Dieser Spitzenwert gilt für die „Dream Edition Range“ des Lucid Air mit 19-Zoll-Rädern. Dabei handelt es sich um eine neue Variante: Bei der Vorstellung im September 2020 war das 588-kW-Modell „Grand Touring“ noch als Option mit der größten Reichweite gelistet, während die „Dream Edition“ nach Angaben von 794 kW leistete die Zeit.

    Allerdings wurde die „Dream Edition“ nun in die bereits erwähnte „Dream Edition Range“ mit 686 kW Leistung und 520 Meilen Reichweite und die „Dream Edition Performance“ aufgeteilt. Letzterer hat eine Leistung von 817 kW und ist mit den 19-Zoll-Rädern mit 471 Meilen EPA-Reichweite (758 Kilometer) spezifiziert. Mit den optionalen 21-Zoll-Rädern betragen die Reichweiten 481 Meilen (Dream Edition Range) bzw. 451 Meilen (Dream Edition Performance).

    Die Lucid Air 'Grand Touring' hat immer noch eine Leistung von 588 kW. Bei der 19-Zoll-Version liegt die berechnete EPA-Reichweite bei 516 Meilen, also 830 Kilometern – und damit nur zwei Kilometer unter dem vorläufigen Wert, den Lucid bei der Premiere vor einem Jahr angegeben hatte. Mit der 21-Zoll-Version sind im EPA-Standard noch 469 Meilen (755 Kilometer) möglich.

    Lucid erwartet, dass Reservierungsinhaber der 'Dream Edition'-Modelle ihre Fahrzeuge ab Ende Oktober erhalten. Auslieferungen der Modelle Grand Touring, Touring und Air Pure „sollen voraussichtlich folgen“, heißt es in einer begleitenden Erklärung. Lucid sagt, dass es jetzt mehr als 13.000 Reservierungen für die Lucid Air erhalten hat. Das kalifornische Unternehmen will die Dream Edition auf 520 Fahrzeuge aufstocken.

    Darüber hinaus bekräftigt das Start-up seine Absicht, sein neu fertiggestelltes Werk in Casa Grande zu erweitern. Lucid hatte im Dezember 2020 den ersten Bauabschnitt des Werks mit Kapazitäten zur Produktion von bis zu 30.000 Einheiten der Air-Elektrolimousine abgeschlossen . Allerdings war von Anfang an geplant, das Werk sukzessive auszubauen. Nach Fertigstellung wird die Produktionskapazität der Fabrik voraussichtlich bis zu 400.000 Einheiten pro Jahr betragen. Vor diesem Hintergrund plant Lucid, das Werk um 265.000 Quadratmeter zu erweitern. Ziel ist es, die Air-Produktion zu steigern und voraussichtlich 2023 mit der Produktion des zweiten Elektroautos der Marke, dem Gravity, zu beginnen.

    Ab nächstem Jahr will das Elektroauto-Start-up seine Autos auch in Deutschland ausliefern. Dies bestätigte im Juli der Leiter der deutschen Geschäftseinheit Roberto Russo von electrive.net . Ebenfalls 2022 sollen die Auslieferungen in weitere europäische Länder starten.

    „Die proprietäre EV-Technologie, die Lucid entwickelt hat, wird es ermöglichen, mit weniger Batterieenergie mehr Kilometer zu fahren. Zum Beispiel hat unser Lucid Air Grand Touring eine offizielle EPA-Einstufung von 516 Meilen Reichweite mit einem 112-kWh-Akku, was ihm eine branchenführende Effizienz von 4,6 Meilen pro kWh verleiht. Unsere Technologie wird immer leichtere, effizientere und kostengünstigere Elektrofahrzeuge ermöglichen und stellt heute einen wichtigen Schritt auf unserem Weg dar, die Zugänglichkeit nachhaltigerer Verkehrsmittel zu erweitern“, sagte Peter Rawlinson, CEO und CTO der Lucid Group. „Ich freue mich, dass mit dieser Effizienz ausgestattete Serienfahrzeuge derzeit unser Werksband verlassen.“

    lucidmotors.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (185) batterie (357) bev (738) bmw (180) brennstoffzelle (138) china (374) daimler (105) deutschland (157) elektroauto (147) europa (180) fcev (105) frankreich (109) hpc (113) hyundai (112) konzept (92) ladestationen (225) lieferanten (193) model 3 (107) phev (190) renault (96) startup (92) tesla (259) usa (335) volkswagen (254) wasserstoff (91)
    Lädt...
    X