Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Audi skysphere concept – die Zukunft ist weit offen

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Audi skysphere concept – die Zukunft ist weit offen

    Audi skysphere concept – die Zukunft ist weit offen
    Audi hat das erste Mitglied einer neuen Konzeptfahrzeugfamilie vorgestellt, einen spektakulären Roadster. Audi skysphere concept heißt das elektrisch angetriebene, zweitürige Cabriolet, dessen Linienführung direkt zum Audi-Design von morgen führt. Damit illustriert die Marke ihre Vision für das progressive Luxussegment der Zukunft, in dem der Innenraum zum interaktiven Raum und das Fahrzeug zur Plattform fesselnder Erlebnisse wird. Möglich wird dies durch autonomes Fahren, eine revolutionäre Neugestaltung des Innenraums und ein lückenloses digitales Ökosystem.


    Das Audi skysphere concept zeigt, wie die Marke Luxus in Zukunft neu definiert – es geht nicht mehr nur ums Fahren. Das Concept Car wurde mit dem klaren Ziel entwickelt, seinen Insassen faszinierende und erstklassige Erlebnisse zu bieten.
    Um den Passagieren ein Höchstmaß an Freiheit zu geben, wurde das Audi skysphere concept für zwei unterschiedliche Fahrerlebnisse konzipiert: ein Grand-Touring-Erlebnis und ein Sport-Erlebnis. Dabei kommt ein spektakuläres technisches Detail zum Einsatz – der variable Radstand. Elektromotoren und eine ausgeklügelte Mechanik mit ineinander gleitenden Karosserie- und Rahmenteilen ermöglichen es, den Radstand selbst und die Außenlänge des Autos um 250 Millimeter zu variieren. Gleichzeitig wird die Bodenfreiheit des Fahrzeugs um 10 Millimeter angepasst, um Komfort und Fahrdynamik zu steigern.

    Per Knopfdruck kann der Fahrer seine Freiheit nutzen und sein Fahrerlebnis selbst wählen – entweder steuert er seinen 4,94 Meter langen E-Roadster selbst im Modus „Sport“ mit reduziertem Radstand, während die Hinterradlenkung sorgt dafür, dass das Fahrzeug trotz seiner Abmessungen extrem agil bleibt. Oder sie lassen sich in einem 5,19 Meter langen GT im autonomen Fahrmodus „Grand Touring“ durch die Gegend chauffieren und genießen dabei Himmel und Landschaft, maximale Beinfreiheit und die Services eines nahtlos integrierten digitalen Ökosystems.
    In diesem Modus bewegen sich Lenkrad und Pedale in einen unsichtbaren Bereich; Das Raumgefühl im Concept Car eröffnet einem so sportlichen Cabrio völlig neue Möglichkeiten. Währenddessen behält die Audi skysphere mit ihrer Sensorik automatisch Straße und Verkehr im Blick und bringt die Insassen sicher an ihr Ziel.
    Ähnlich wie die Innenraumgestaltung Luxus neu und zeitgemäß interpretiert, eröffnen die Digitalisierung und das Ökosystem den Fahrzeuginsassen ungeahnte Freiheits- und Erlebniswelten. Dank Audi-eigener Dienste und der Möglichkeit, digitale Dienste zu integrieren, sind die Möglichkeiten nahezu grenzenlos. Darüber hinaus können die Passagiere ihre Erlebnisse auf der Straße über soziale Medien mit Freunden teilen, mit Bildern des Innenraums und der Umgebung. Das Fahrzeug übernimmt auch alltägliche Aufgaben, die über die Fahrt hinausgehen. So holt das autonome Audi skysphere concept seine Passagiere mit Informationen zum aktuellen Ziel ab und übernimmt selbstständig das Parken und Laden.


    Audi skysphere concept – die Zukunft ist weit offen



    Audi skysphere wird in seiner Heimat Kalifornien vorgestellt

    Das Audi skysphere concept feiert am 13. August 2021 im Rahmen der Monterey Car Week seine öffentliche Premiere – auf den legendären Fairways des Golfplatzes Pebble Beach. Damit findet die Enthüllung des Fahrzeugs in Kalifornien mehr oder weniger in seiner Heimat statt. Denn das Concept Car wurde im Audi Design Studio in Malibu konzipiert und gestaltet, nur einen Steinwurf vom Pacific Coast Highway entfernt, der legendären Küstenstraße, die die Vororte von Los Angeles mit Nordkalifornien verbindet. Studioleiter Gael Buzyn und sein Team sind die kreativen Köpfe hinter dem Projekt. Als Inspiration für das neue bahnbrechende Modell diente ein legendärer Klassiker aus der eigenen Firmengeschichte – der Horch 853 Roadster. Das ebenfalls rund 5,20 Meter lange, imposante Cabriolet
    Doch die optische Inspiration des Vorgängers beschränkt sich auf die Abmessungen und typischen Proportionen des Concept Cars mit eher kompakter Kabine und langer Frontpartie. Ein Blick unter die Haube des Horch offenbart einen imposanten Reihen-Achtzylinder mit 5 Liter Hubraum. Die Audi skysphere hingegen umfasst hauptsächlich elektrische Antriebskomponenten zwischen Vorderachse und Windschutzscheibe, wie den Lader und den DC/DC-Wandler, sowie die Aktuatoren und elektronischen und mechanischen Komponenten für den adaptiven Radstand. Es verfügt auch über einen geräumigen Kofferraum, der mit zwei speziell für das Concept Car entwickelten Golfbags gefüllt ist.


    Audi skysphere concept – die Zukunft ist weit offen




    Das Antriebssystem: 465 kW Leistung

    „Neue Technologien wie Elektrifizierung, Digitalisierung und autonomes Fahren haben uns die Möglichkeit gegeben, ein Erlebnis zu schaffen, das weit über das hinausgeht, was typische Roadster heute bieten“, sagt Design-Projektleiter Gael Buzyn.
    Für die Kraftübertragung auf die Räder des Audi skysphere ist ein Elektromotor an der angetriebenen Hinterachse zuständig. Insgesamt 465 Kilowatt Leistung und 750 Newtonmeter Drehmoment haben es mit dem nur rund 1.800 Kilogramm leichten Roadster leicht. Die Gewichtsverteilung von rund 60 Prozent auf die angetriebene Hinterachse sorgt für reichlich Traktion und bei Bedarf eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur vier Sekunden.
    Die Batteriemodule des Audi skysphere sind primär hinter der Kabine positioniert – eine ideale Konfiguration für Fahrzeugschwerpunkt und Agilität. Weitere Module finden sich zwischen den Sitzen im Mitteltunnel des Skysphere-Innenraums – eine weitere Position zugunsten der Fahrdynamik gewählt. Die Kapazität der Batterie soll bei über 80 kWh liegen, was dem Auto zumindest im sparsamen GT-Modus eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern nach WLTP-Standard beschert.



    Das Fahrwerk: Hinterradlenkung und adaptive air suspension

    Das Fahrzeug verfügt vorne und hinten über Doppelquerlenkerachsen. Die oberen und unteren Querlenker sind geschmiedet oder aus Aluminium gegossen. Die Lenkung erfolgt über ein Steer-by-Wire-System, das sowohl die Vorder- als auch die Hinterräder steuert. Da das System nicht mechanisch mit der Vorderachse verbunden ist, kann der Fahrer auf Knopfdruck unterschiedliche Lenkübersetzungen und Lenkeinstellungen wählen. Damit lässt sich die Lenkung von extrem direkt bis komfortabel verstellen, aber auch von hohen Rückstellkräften bis hin zu minimalen Rückstellkräften, beispielsweise beim Einparken. Auch die Hinterachslenkung und der adaptive Radstand tragen zum kleinen Wendekreis des Fahrzeugs bei.
    Für die nötige Variabilität des Fahrwerks sorgt eine bewährte Audi Fahrwerkstechnik – die neueste Evolutionsstufe der adaptiven Luftfederung von Audi wurde im Concept Car umgesetzt und sorgt mit drei unabhängigen Luftkammern für eine komfortable Grundfederung. Für eine sportlichere Fahrt mit schneller Beschleunigung können einzelne Kammern deaktiviert werden. Dadurch wird die Federkennlinie progressiver, wodurch Wank- und Nickbewegungen auf ein Minimum reduziert werden. Eine Absenkung der Karosserie um 10 mm reduziert den Luftwiderstand – besonders relevant bei Langstreckenfahrten.

    Die aktive Federung des Audi skysphere trägt entscheidend zur Vielseitigkeit der Fahreigenschaften des Fahrzeugs bei. Beim einfachen Vorbeirollen werden die einzelnen Räder gezielt angehoben oder abgesenkt, um Unebenheiten und Unebenheiten der Fahrbahn auszugleichen – das Ergebnis einer Symbiose zwischen den digitalen Vorhersagen des Navigationssystems und den ausgeklügelten Regel- und Ansteuerungssystemen des aktiven Fahrwerks. Auf aerodynamisch gestylten 23-Zoll-Leichtmetallfelgen vereinen die 285/30-Reifen die perfekte Balance zwischen Langstreckentauglichkeit durch minimalen Rollwiderstand und sportlich-aktiver Fahrweise mit hoher Längs- und Querbeschleunigung.



    Das Äußere: Ehrfurcht ohne Retro

    Wenn es um ihre Grundfläche geht – 5,23 Meter Länge gegenüber 5,19; 1,85 statt 2,00 Meter Breite – die Ähnlichkeit zwischen dem legendären Horch 853 Cabriolet und der Audi skysphere ist unschwer zu erkennen. Ein markanter Unterschied besteht hingegen in ihrer Höhe – der legendäre Horch mit seinem ikonischen Design ragte je nach Karosserieform bis zu 1,77 Meter in die Höhe, während sein autonomer Nachfahre, die Audi skysphere, sich zur Straße duckt im Sport-Modus auf 1,23 Meter flach, mit optimiertem Schwerpunkt und optimierter Aerodynamik. Das Concept Car zollt dem Klassiker Respekt, ohne nur eine Retro-Imitation zu bleiben.
    Denn neben den Dimensionen sind es die Linien, die den Unterschied ausmachen. Mit seinen markentypisch weit geschwungenen und ausgestellten Radhäusern betont die skysphere die breite Spur – ein sichtbares Zeichen ihres dynamischen Talents. In der Seitenansicht überzeugen die Proportionen mit langer Motorhaube und – besonders vorn – kurzem Überhang. Die Flächen der Radhäuser und der Fronthaube sind organisch gewölbt. Das Heck wurde im Windkanal entwickelt und kombiniert Elemente eines Speedsters und eines Shooting Brake mit großen Glasflächen in traditioneller Stromlinienform. Unter der Glasscheibe finden zwei speziell für die Audi skysphere konzipierte Reisetaschen Platz, die mit kreuzweise gespannten Gurten gehalten werden.
    Die Frontpartie – die zwar nicht mehr als Kühlergrill dient – ​​zeigt deutlich den markentypischen Singleframe und das dreidimensional gestaltete, beleuchtete Emblem mit den Vier Ringen. Der gesamte Singleframe und auch die angrenzenden Seitenflächen sind mit weißen LED-Elementen im wahrsten Sinne des Wortes als Bühne für visuelle Effekte gestaltet – sowohl funktionale Effekte als auch bewegende Willkommenssequenzen beim Öffnen und Schließen des Fahrzeugs.
    Sanftes Dimmen und ein strukturiertes, rhythmisch pulsierendes Licht erzeugen eine elegante Wirkung. Die Tagfahrleuchten in den seitlichen Frontpartien wiederum verleihen den Lichteinheiten einen entschlossenen, fokussierten „Blick“. Wird der Radstand geändert, zeigen die LEDs vorn und hinten einen speziell komponierten dynamischen Ablauf an.
    Auch das Heck wird von einer digital gesteuerten LED-Fläche dominiert, die sich über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt. Unzählige rote LEDs sind wie Rubine über die senkrechte Rückseite verstreut. Reflexionen erzeugen beim Ein- und Ausschalten der Beleuchtungseinheiten dynamische Licht- und Schatteneffekte.
    Beim Wechsel des Radstands und damit des Betriebsmodus von GT auf Sport ändert sich auch die Lichtsignatur und signalisiert deutlich den veränderten Charakter des Audi skysphere concept, insbesondere im Bereich um den Singleframe.
    Charakteristisch für die Seitenansicht sind die Schweller, die scheinbar in den hinteren Radkasten hineinragen – ein notwendiges Feature, wenn man den Radstand tatsächlich nach hinten drückt. Der Schweller ist am vorderen Ende des Wagens befestigt und gleitet beim Bewegen auch nach hinten unter die feststehende Tür. Dabei wird der Radstand von der Seriengröße eines A8 L auf die deutlich kompaktere Größe des kurventauglichen Audi RS 5 reduziert – 25 Zentimeter machen den Unterschied. Und das nicht nur technisch, sondern auch optisch und vor allem im Hinblick auf das Fahrerlebnis.
    Zweifellos hat das Audi skysphere concept zwei Persönlichkeiten – einen GT und einen Luxussportwagen. Die wesentlichen Unterschiede lassen sich jedoch nur im Innenraum genießen, denn hier bietet die Audi skysphere hinter den hinten angeschlagenen und weit öffnenden Türen kontrastreiche Erlebnisse.



    Das Interieur: zwei Erlebniswelten in einem

    Bei den drei kommenden Concept Cars Audi skysphere, Audi grandsphere und Audi urbansphere stellt die Marke den Raum, der die Passagiere umgibt („sphere“) und für sie erlebbar wird – den Innenraum – in den Mittelpunkt ihrer Entwürfe. Denn alle drei Fahrzeuge sind für das autonome Fahren der Stufe 4 ausgelegt – das heißt, der Fahrer kann in bestimmten definierten Straßen- und Verkehrssituationen die volle Verantwortung an das Auto delegieren und muss nicht mehr eingreifen.
    Dadurch können Bedienelemente wie Lenkrad und Pedalerie in eine unsichtbare Position geschwenkt und somit komplett aus dem Innenraum entfernt werden. Und die Passagiere, auch auf dem linken Vordersitz, können eine neue Form der Freiheit genießen – die Freiheit, sich unter freiem Himmel zu entspannen, die Landschaft und den Wind zu genießen oder dank der Verbindung mit dem Internet und der Welt zu interagieren digitales Ökosystem in der Audi skysphere.
    Frei von Bedienelementen erscheint der Innenraum als helle, großzügige Umgebung, die in vielen Bereichen vom Art-Deco-Universum inspiriert ist. Die bequemen Sitze strahlen die optische Eleganz einer Designeinrichtung aus, erfüllen aber im Fahrbetrieb kompromisslos die Funktionen eines Autositzes – Seitenhalt und Sicherheitsfeatures gehören zum Paket. Sie sind mit nachhaltig produziertem Mikrofaserstoff bezogen und bieten durch ihre variable Position im Innenraum eine Bewegungsfreiheit und Beinfreiheit, die man sonst nur in der First Class im Flugzeug erlebt. Umweltzertifiziertes Eukalyptusholz und synthetisch hergestelltes Kunstleder sind weitere nachhaltig hergestellte Materialien, die zu einem unvergleichlichen Erlebnis im Fahrzeuginnenraum beitragen.
    Kommt das Audi skysphere concept im fahrergesteuerten Modus zum Einsatz, verwandelt sich der Innenraum in ein ergonomisch perfektes Fahrmaschinen-Cockpit. Zusammen mit Chassis und Karosserie wandern auch die Instrumententafel und das Monitorpanel auf der Mittelkonsole nach hinten. Der Fahrer findet alle Bedienelemente, einschließlich Lenkrad und Pedale, in der Position, die ihm am besten passt.
    Große Touch-Monitor-Flächen – 1415 mm breit, 180 mm hoch – auf der Instrumententafel und im oberen Bereich der Mittelkonsole dienen der Bedienung der Fahrzeug- und Infotainmentsysteme. Im Grand Touring-Modus lassen sich damit Inhalte aus dem Internet, Videokonferenzen oder gestreamte Filme anzeigen. Die Bedienung der Klimaanlage erfolgt über kleine Touchpanels in den Türen.
    Ein hochwertiges Soundsystem – wie es sich für dieses Luxus-Cabrio gehört – liefert auch während der Fahrt Konzertsaal-Klangqualität. Die Lautsprecher sind hinter den Türverkleidungen versteckt; einige weitere in der hinteren Innenwand erzeugen sogar Surround-Sound. Die Form der Kopfstützen verhindert Verwirbelungen und auch störende Windgeräusche.



    Das Fahrzeugerlebnis: Luxus ohne Grenzen

    Audi skysphere, Audi grandsphere und ab 2022 Audi urbansphere sind die drei Concept Cars, mit denen die Marke mit den Vier Ringen ihre Vision von progressivem Luxus präsentiert. Damit schafft Audi ein Fahrzeugerlebnis, das weit über das bloße Verweilen im Auto von A nach B und weit über das Fahrerlebnis hinausgeht.
    Diese Concept Cars zeichnen sich durch ein neues Design aus, das letztlich den Innenraum, den Fahrgastraum, als Mittelpunkt des Fahrzeugs neu interpretiert und das Fahrgasterlebnis nicht mehr den Anforderungen der Technik unterordnet. Dies spiegelt sich in der variablen Innenraumaufteilung, dem Wegfall der Bedienelemente und der schiere Weite der Kabine wider. Im Grand Touring Modus ermöglicht dies beiden Passagieren nicht nur eine reibungslose und angenehme Fahrt, sondern kombiniert diese auch mit neuen Serviceangeboten. Über diese lassen sich vielfältige Service-Optionen rund um die aktuelle Reise abrufen – etwa die Gestaltung einer landschaftlich spektakulären Route, aber auch Restaurant- oder Hotel-Optionen.
    Darüber hinaus stehen individuelle Infotainment-Optionen zur Verfügung, etwa die Anbindung des Streaming-Dienstes an Bord mit den zu Hause genutzten Musik- und Videoanbietern. Und in einem weiteren Schritt will Audi den Nutzern seiner Luxusautos auch künftig personalisierte und exklusive Angebote bieten – etwa Konzerte, Kulturveranstaltungen oder auch Sportveranstaltungen, die nur auf besondere Einladung möglich sind. So wird ein Fahrzeug wie das Audi skysphere concept in wenigen Jahren zu einer Plattform für Erlebnisse, die den Horizont über die reine Fahrt hinaus erweitern.




      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (185) batterie (352) bev (737) bmw (177) brennstoffzelle (138) china (368) daimler (104) deutschland (157) elektroauto (147) europa (178) fcev (105) frankreich (106) hpc (112) hyundai (111) konzept (91) ladestationen (225) lieferanten (191) model 3 (107) phev (189) renault (95) startup (92) tesla (257) usa (333) volkswagen (250) wasserstoff (90)
    Lädt...
    X