Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Subaru investiert in Forschungs- und Entwicklungszentrum für Elektromobilität

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Subaru investiert in Forschungs- und Entwicklungszentrum für Elektromobilität

    Subaru investiert in Forschungs- und Entwicklungszentrum für ElektromobilitätDer japanische Autobauer Subaru will im Segment der vollelektrischen Fahrzeuge wettbewerbsfähiger werden und plant daher den Bau eines 272 Millionen US-Dollar teuren Forschungs- und Entwicklungszentrums für E-Mobilität in der Nähe von Tokio.

    Das siebenstöckige Technologiezentrum soll einem Bericht zufolge im Frühjahr 2024 eröffnet werden und rund 2.800 Mitarbeiter in den Bereichen Engineering, Produktplanung und Design beschäftigen. Der Entwicklungskomplex soll nicht nur die Markteinführung neuer Modelle beschleunigen, sondern auch die Flexibilität erhöhen – um auf die regional unterschiedliche Nachfrage nach Elektroautos reagieren zu können.

    Das erste Elektromodell von Subaru wird Solterra heißen und im nächsten Jahr auf den Markt kommen – zunächst in den USA, Japan, Kanada, Europa und China. Laut Medienberichten erhalten Händler in Kalifornien, Massachusetts, New Jersey, Connecticut, Washington State, Washington DC, Vermont, New York, Maine, Rhode Island, Oregon, Pennsylvania, Maryland, Delaware und Colorado die Fahrzeuge zuerst.

    Der Solterra ist allerdings keine Eigenentwicklung, sondern kommt aus einer Kooperation mit Toyota – Subaru übernimmt die komplette E-Plattform des größten japanischen Autobauers. Das Pendant zu Toyotas e-TNGA heißt offiziell e-Subaru Global Platform oder kurz e-SGP. Die Entwicklung der gemeinsamen E-Plattform wurde bereits 2019 angekündigt . Die Idee ist, Module und Komponenten kombinieren zu können, um „verschiedene Typen von Elektrofahrzeugen“ zu bauen.

    Die neuen Modelle werden laut einem Bericht von Torquenews über neue Hybridantriebsstränge, Fahrerassistenzsysteme und Konnektivität verfügen und dies mit „sehr reaktionsschnellen Elektromotoren, der AWD-Fähigkeit von Subaru und einer weiter verbesserten Fahrdynamik“ erreichen.

    Subaru strebt an, den weltweiten Absatz von batterieelektrischen Fahrzeugen oder hybridelektrischen Modellen bis 2030 auf mindestens 40 Prozent zu steigern. Bis 2050 sollen die CO2-Emissionen der weltweit verkauften Neuwagen um mindestens 90 Prozent gegenüber 2010 gesenkt werden .

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (185) batterie (352) bev (737) bmw (177) brennstoffzelle (138) china (368) daimler (104) deutschland (157) elektroauto (147) europa (178) fcev (105) frankreich (106) hpc (112) hyundai (111) konzept (91) ladestationen (225) lieferanten (191) model 3 (107) phev (189) renault (95) startup (92) tesla (257) usa (333) volkswagen (250) wasserstoff (90)
    Lädt...
    X