Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Audi e-tron GT: Mehr als ein Taycan-Klon

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Audi e-tron GT: Mehr als ein Taycan-Klon

    Audi e-tron GT: Mehr als ein Taycan-KlonAudi präsentiert die Spitze seiner e-tron-Linie, als das Unternehmen gerade den e-tron GT und seine Hochleistungsversion RS e-tron GT auf den Markt brachte. Sagen Sie also Hallo zum neuen elektrischen Gran Turismo. Es ist im Wesentlichen die Audi-Version des Porsche Taycan, aber die Marke weicht in zahlreichen Punkten von ihrem Premium-Tech-Spender ab.

    ++ Bitte finden Sie alle Updates zu diesem Artikel unten. ++

    Beim Antriebsstrang hat sich die Marke Volkswagen Group eindeutig am Taycan orientiert. Immerhin teilt der e-tron GT die J1-Plattform von Porsche und ist damit das erste Elektroauto von Audi mit Flachbodenarchitektur. Die 800-Volt-Batterie hat einen Bruttoenergiegehalt von 93,4 kWh, was netto 85 kWh entspricht. Wie beim Taycan beträgt die DC-Ladeleistung bis zu 270 kW. Audi erwähnt nicht die kleinere 79 kWh Batterie, die Porsche als Option anbietet.

    Audi setzt auch auf permanent erregte Synchronmotoren. Der Elektromotor an der Hinterachse ist mit dem aus dem Taycan bekannten Zwei-Gang-Getriebe ausgestattet. Das Auto startet immer im zweiten Gang. Erst wenn der Fahrer stark beschleunigt oder die Startsteuerung aktiviert, schaltet der e-tron GT in den ersten Gang mit kürzerem Übersetzungsverhältnis.

    Audi weicht bei der Leistungsspezifikation der Elektromotoren vom E-Sportwagen aus Zuffenhausen ab - der Fokus liegt nicht auf der letzten kW Spitzenleistung, sondern auf dem Gesamtcharakter des Fahrzeugs. Der Taycan will ein sportlicher Sportwagen sein, während Audi den e-tron GT als Gran Turismo mit echtem Sportgeist positionieren will. Der e-tron GT quattro spezifizierte 350 kW, mit Launch Control 390 kW sollte für kurze Zeit möglich sein - der Taycan 4S mit der großen Batterie kommt hier auf 360 oder 420 kW. Der RS ​​e-tron GT hat eine Leistung von 440 kW, mit Launch Control sind 475 kW möglich. Zur Erinnerung: Sowohl der Taycan Turbo als auch der Turbo S leisten 460 kW, in Overboost spezifiziert Porsche bis zu 500 bzw. 560 kW.

    Audi will dafür mit der Reichweite punkten und holt 488 Kilometer für den GT in WLTP, aber es gibt noch keinen endgültigen Wert. Der vergleichbare Taycan 4S erreicht 463 Kilometer. Dafür gibt es zwei Erklärungen: Erstens gibt Porsche nur einen nutzbaren Energiegehalt von 83,7 kWh an. Zweitens betonte Audi die Aerodynamik während der Entwicklung. Der cW-Wert beträgt 0,24. Der geschlossene Unterboden der Batterie, der Diffusor, der mehrstufig ausziehbare Heckspoiler und die aktiv schaltbaren Lufteinlässe für Bremsen und Kühler sollen die Aerodynamik weiter verbessern.

    Es gibt auch einen wichtigen Unterschied bei der Erholung: Während Porsche bewusst entschieden hat, dass der Taycan im Schubmodus segeln soll (milde Erholung kann per Knopfdruck aktiviert werden), kann der Fahrer im e-tron GT die Erholungsstufe über auswählen Lenkradpaddel. Bei der Erholung (auch über das Bremspedal) kann ein e-tron GT die Batterie mit bis zu 265 kW aufladen.

    Mit 4,99 Metern ist der e-tron GT minimal länger als der Taycan (4,96 Meter), behält aber die grundsätzlich sportlichen Proportionen bei: Große Räder, breite Spur, flache Silhouette, langer Radstand. Der e-tron GT ist 1,96 Meter breit und 1,41 Meter hoch.


    Audi e-tron GT: Mehr als ein Taycan-Klon



    Audi e-tron GT: Mehr als ein Taycan-Klon





    Audi e-tron GT: Mehr als ein Taycan-Klon


    Audi e-tron GT: Mehr als ein Taycan-Klon


    In puncto Design hat Audi dem e-tron GT sein typisches Branding verliehen, ihn aber etwas weiterentwickelt. Der große einrahmenige Kühlergrill an der Vorderseite wird nur noch durch die Lackierung angedeutet und hervorgehoben - die tatsächliche Kühlfläche ist jedoch deutlich kleiner. Neben den Audi-typischen LED-Scheinwerfern (gegen Aufpreis auch mit Laserlicht) zeichnen sich die Audi-Rücklichter deutlich vom Taycan aus. Der e-tron GT hat jedoch die langsam abfallende Dachlinie des Porsche übernommen - mit den entsprechenden Konsequenzen für die Kopffreiheit auf den Rücksitzen. Da Audi auch die „Fußgaragen“ des Taycan übernommen hat, sollten die Fondpassagiere weiterhin bequem im e-tron GT sitzen können.

    Der Fokus als komfortabler Tourenwagen zeigt sich auch aus einem anderen Wert: Mit 405 Litern ist der Kofferraum im Audi größer als im Porsche (366 Liter). Der vordere Kofferraum (Frunk) hat ebenfalls ein etwas größeres Fassungsvermögen von 85 Litern.

    Der Audi e-tron erbt vom Taycan eines der wichtigsten Merkmale für ein gutes Langstrecken-Elektroauto: Gleichstromladung. Bei unserem jüngsten Test des Taycan 4S über 1.700 Kilometer überzeugte das Ladesystem voll und ganz - in einigen Fällen war das Auto schneller als der Fahrer für die Weiterfahrt bereit. Der DC-Ladeanschluss befindet sich wie beim Taycan auf der Beifahrerseite, jedoch anders als beim e-SUV e-tron quattro. Auf der Fahrerseite ist ein zusätzlicher Netzanschluss installiert. Die Wechselstrom-Ladeleistung beträgt ab Werk 11 kW, „kurz nach Markteinführung“ will Audi auch eine Option auf 22 kW anbieten.

    Der größte Unterschied zum Taycan liegt jedoch wahrscheinlich im Innenraum. Während Porsche hier mit seinem gebogenen Tacho-Display und dem zweiten großen Touchscreen in der Mittelkonsole einen neuen Ansatz gewählt hat, wirkt der Audi hier etwas konventioneller. Das Tacho-Display (12,3 Zoll) ist nicht gekrümmt und wird unter einer Haube installiert. Auch das obere Navigationsdisplay (10,1 Zoll) und die Klimaanlage fungieren als flache Mittelkonsole. Die Klimaanlage im e-tron GT verfügt über physische Tasten. Ab Werk verfügt der e-tron GT über eine Wärmepumpe und die Möglichkeit, den Innenraum per App vorzukonditionieren. Zur optionalen „Komfortparkklimatisierung“ gehören auch die Sitze, die Außenspiegel und die Heckscheibe.

    Audi bietet zahlreiche Optionen sowohl für den Innen- und Außenbereich als auch für die Technologie. Beispielsweise können Kunden zwischen drei verschiedenen Scheinwerfern (LED, LED_Matrix und LED-Matrix mit Laserlicht) oder zwischen drei verschiedenen Bremsen wählen - Stahl, Wolframcarbid beschichtet und Kohlefaserkeramik. Das Standarddach aus wärmeisolierendem Glas kann auf Wunsch durch ein leichteres Kohlefaserdach ersetzt werden. Für die Vordersitze stehen drei Versionen zur Auswahl: Sportsitze, Sportsitze plus mit 14-Wege-Verstellung und Sportsitze plus mit 18-Wege-Verstellung. Die Luftfederung ist beim e-tron GT optional, beim RS e-tron GT jedoch serienmäßig. Die Liste könnte weitergehen.

    Die beiden Versionen des e-tron GT werden im Werk Böllinger Höfe in Neckarsulm gebaut und sind das erste in Deutschland hergestellte Elektroauto von Audi. Dort haben sie die Kleinserienproduktion bereits erweitert und für die neue Aufgabe nachgerüstet.

    Beide Versionen sollten im Frühjahr 2021 bestellt werden können. Die Auslieferung soll im Sommer beginnen. Der Grundpreis im Audi-Heimatmarkt Deutschland beträgt 99.800 Euro für den e-tron GT. Der RS ​​e-tron GT kostet mindestens 138.200 Euro. In Großbritannien nimmt Audi interessierende Registrierungen online entgegen.





    Update 10. Februar 2021 : Das deutsche Portal Kfz-Betrieb hat weitere Informationen zur geplanten Stückzahl des e-tron GT veröffentlicht: „Audi will in den Böllinger Höfe in Neckarsulm nicht 10.000 Stück pro Jahr produzieren. Audi betonte jedoch, dass es bei ausreichender Nachfrage in der Lage sei, die Produktion zu steigern. Der Hersteller hat die USA als größten Markt für das Modell im Visier. Rund 50 Prozent aller Modelle sollen in die USA gehen. Für Europa ist ein Viertel geplant “, heißt es in dem Artikel. Darüber hinaus laut einem Schreiben des Herstellers an Audi-Händler, das dem Kfz-Betrieb zur Verfügung gestellt wurdeBeim Start wird es ein spezielles Modell geben. Diese Sonderausgabe ist weltweit auf 100 Stück limitiert - 25 Exemplare sind für den deutschen Markt geplant.

    Darüber hinaus hat Audi die Preisgestaltung für den e-tron GT auch für den US-amerikanischen Markt veröffentlicht. Der Audi e-tron GT 2022 wird voraussichtlich in diesem Sommer in den USA erhältlich sein und ab 99.900 US-Dollar für den e-tron GT quattro Premium Plus erhältlich sein. Als nächstes steht der e-tron GT quattro Prestige mit einem Preis von 107.100 US-Dollar und schließlich der RS ​​e-tron GT mit einem Preis von 139.900 US-Dollar auf dem Programm.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (184) batterie (347) bev (734) bmw (173) brennstoffzelle (136) china (363) daimler (103) deutschland (157) elektroauto (147) europa (178) fcev (105) frankreich (105) hpc (112) hyundai (107) konzept (90) ladestationen (225) lieferanten (188) model 3 (107) phev (189) renault (93) startup (92) tesla (254) usa (333) volkswagen (246) wasserstoff (89)
    Lädt...
    X