Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VW öffnet Auftragsbücher für Arteon PHEVs

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • VW öffnet Auftragsbücher für Arteon PHEVs

    VW öffnet Auftragsbücher für Arteon PHEVsVW hat die Auftragsbücher für die PHEV-Versionen des neuen Arteon und des Arteon Shooting Brake mit einer elektrischen Reichweite von 59 bzw. 57 Kilometern geöffnet. Die Preise in Deutschland beginnen bei 51.064 € für das Arteon eHybrid-Schrägheck und bei 51.927 € für das Arteon Shooting Brake eHybrid.

    Beide Preise enthalten 16% MwSt. Und gelten bis Ende des Jahres. Volkswagen präsentierte das PHEV-Duo im Juni erstmals . Beide Plug-In-Hybride erreichen eine Systemleistung von 160 kW, ein Systemdrehmoment von 400 Nm und beschleunigen in 7,8 Sekunden auf 100 km / h. Die Höchstgeschwindigkeit wird von Volkswagen mit 222 km / h angegeben, im E-Modus mit maximal 140 km / h. Bei höheren Drehzahlen schaltet der TSI-Vierzylindermotor automatisch ein.

    Mit einer elektrischen Reichweite von bis zu 59 Kilometern (Schrägheck) oder 57 Kilometern (Schießbremse) können die zukünftigen Fahrer dieser Modelle „den größten Teil aller täglichen Strecken vor Ort ohne Emissionen zurücklegen“, ist Volkswagen überzeugt.

    Der Arteon eHybrid und der Arteon Shooting Brake stehen im Gegensatz zum Passat, der nicht mit GTE-Geräten verbunden ist. Stattdessen wird das Duo in den beiden gehobenen Ausstattungslinien 'Elegance' und 'R-Line' angeboten. Laut den Wolfsburgern beinhaltet Elegance eine ausgesprochen edle Konfiguration, während sich R-Line mehr auf Dynamik konzentriert. Außen erzielen beide Linien Punkte mit einzelnen 18-Zoll-Leichtmetallrädern, LED-Scheinwerfern mit automatischer Fernlichtfunktion, einer animierten Blinkfunktion für die LED-Rücklichter und unabhängigen Frontschürzen.

    In Bezug auf den Unterschied zwischen den beiden PHEV-Versionen des Arteon: Der Arteon eHybrid ist die viertürige Fließheckversion des Modells, die Volkswagen jetzt als „Fastback“ bezeichnet. Der Arteon Shooting Brake ist eine Nachbildung der Kombi-Version und soll „das Konzept des Kombis komplett neu interpretieren“. VW hat beschlossen, das Modell in zwei Teile zu teilen: Während sich die Passat-Variante weiterhin auf den größtmöglichen und nutzbarsten Laderaum konzentrieren soll, soll die Arteon Shooting Brake mehr mit Design und Dynamik als mit Nutzwert punkten. Der Shooting Brake hat ein Kofferraumvolumen von 565 Litern und sollte bei umgeklappten Rücksitzlehnen bis zu 1.632 Liter betragen. Damit befindet sich der Arteon erwartungsgemäß etwas unterhalb des Passat Estate, der Lifestyle-Kombi sollte jedoch weiterhin Objekte mit einer Länge von bis zu 2,1 Metern laden können.

    volkswagen-newsroom.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Kia Navi 2021-1 EUR All GENx
      von mkkochan
      Danke SonicSpinner


      Map version name:


      RUS: EUR.13.47.47.642.403.2

      EUR: EUR.13.47.47.412.407.2



      GENx5 10,25 " WIDE ONLY
      ...
      Gestern, 19:15
    • Hyundai Navi 2021-1 EUR All GENx
      von mkkochan
      Danke SonicSpinner


      Map version name:


      RUS: EUR.13.47.47.642.403.2

      EUR: EUR.13.47.47.412.407.2



      GENx5 10,25 " WIDE ONLY
      ...
      Gestern, 19:13
    • Die Klimaanlage
      von Fan for Alfistico
      Hallo und Moin moin,
      kurz zu mir, ich fahre seit vielen vielen Jahren Alfa, Fiat und Lancia.

      Jetzt habe ich eine Frage.
      Der Meister sagte mir, bei ihrer Klimaanlage ist die Anlage...
      Gestern, 17:45
    • Das Ende von Plug-in-Hybriden in Europa?
      von Redaktion
      Neue EU-Vorschriften könnten dazu beitragen, Plug-in-Hybridfahrzeuge früher aus dem Verkehr zu ziehen, als einige Autohersteller spekuliert hatten. Entwürfe für das Inkrafttreten der „Green Finance“ -Vorschriften in diesem Jahr würden es den Herstellern verbieten, PHEVs nach 2025 als „nachhaltige Investitionen“ zu kennzeichnen.

      Entwürfe von Reuters definieren einen Rahmen, der von CO2-Einsparungen abhängt, wenn eine Investition als nachhaltig erachtet wird. Ziel ist es,...
      19.04.2021, 18:39
    • BMW plant bis 2030 Einsatz der Festkörperbatterie
      von Redaktion
      BMW hat angekündigt, bis Ende dieses Jahrzehnts eine Festkörperbatterie für den Automobileinsatz in der Serienproduktion zu realisieren. Ein erstes Demonstrationsfahrzeug mit dieser Technologie soll „lange vor 2025“ gezeigt werden. Die Finanzierung erfolgt durch Bund und Länder.

      BMW, der bereits Mittel für die erste Batterie IPCEI erhalten hat , will im Rahmen der zweiten IPCEI die Li-Ion-Zellen der „ vorletzten Generation“ einschließlich Festkörperbatterien entwickeln....
      19.04.2021, 18:38
    • Schaeffler unterzeichnet Brennstoffzellenkooperation mit Refire
      von Redaktion
      Auf der Auto Shanghai unterzeichnete Schaeffler eine strategische Kooperationsvereinbarung mit Refire, einem chinesischen Anbieter von Brennstoffzellentechnologie. Das Duo möchte die Entwicklung von FC-Komponenten wie Bipolarplatten oder Wärmemanagementsystemen vorantreiben.

      Der Hintergrund der neuen Partnerschaft bleibt ansonsten vage. Schaeffler belässt es bei allgemeinen Aussagen: Beide Unternehmen wollen durch ihre Zusammenarbeit „die Industrialisierung von Brennstoffzellen...
      19.04.2021, 18:30

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (175) batterie (329) bev (723) bmw (163) brennstoffzelle (132) china (346) daimler (101) deutschland (157) elektroauto (146) elektrobus (89) europa (170) fcev (103) frankreich (101) hpc (107) hyundai (101) konzept (86) ladestationen (222) lieferanten (170) model 3 (106) phev (186) renault (86) startup (91) tesla (243) usa (322) volkswagen (234)
    Lädt...
    X