Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Riversimple startet bis 2023 die Serienproduktion von Brennstoffzellenfahrzeugen

Einklappen

Billboard

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Riversimple startet bis 2023 die Serienproduktion von Brennstoffzellenfahrzeugen

    Riversimple startet bis 2023 die Serienproduktion von BrennstoffzellenfahrzeugenDas britische Start-up Riversimple ist mit Produktionsplänen zurückgekehrt. Das Unternehmen gab bekannt, dass es 2023 mit der Serienproduktion seines mit Brennstoffzellen betriebenen Kleinwagens Rasa und eines leichten Lieferwagens für die letzte Meile ab 2024 beginnen wird.

    Riversimple plant, in den nächsten drei Jahren 150 Millionen Pfund (rund 166 Millionen Euro) für die Umsetzung der Produktionspläne zu beschaffen. Mit diesen Mitteln will das Unternehmen zwei Produktionsanlagen errichten, in denen jeweils rund 5.000 Fahrzeuge pro Jahr hergestellt werden können. Riversimple sucht zunächst nach Standorten in Zentral- und Südwales und befindet sich derzeit in Gesprächen mit der britischen und der walisischen Regierung.

    Bisher hat das Unternehmen seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten ausschließlich durch Zuschüsse und Crowdfunding finanziert. Der Firmengründer Hugo Spowers sieht in der geplanten Mittelbeschaffung durch Investoren den nächsten logischen Schritt. Riversimple hat bereits eine Partnerschaft mit der walisischen Investmentfirma Gambit Corporate Finance geschlossen.

    Riversimple beabsichtigt auch, eng mit der britischen Regierung zusammenzuarbeiten. Nach der Aufhebung der Covid-19-Beschränkungen soll beispielsweise ein öffentlich finanzierter Pilotversuch mit Riversimples kleinen Brennstoffzellenautos beginnen. Zu diesem Zweck werden derzeit in Monmouthshire einige Rasa-Autos von Hand gebaut. Das Start-up ist auch am Projekt „Milford Haven Energy Kingdom“ zum Bau eines Wasserstoffclusters in Pembrokeshire beteiligt.

    Bei der anschließenden Vermarktung des serienmäßigen Rasa hat der Hersteller ein Geschäftsmodell „Mobility as a Service“ im Auge, nach dem das Fahrzeug gegen eine feste monatliche Gebühr zuzüglich einer pauschalen Kilometerpauschale gemietet werden kann. Neben dem Fahrzeug selbst umfasst das Abonnementpaket Wartung, Versicherung, Reifen und Kraftstoff. Riversimple veröffentlicht immer noch keine technischen Daten zur Rasa. Hugo Spowers erklärt jedoch: „Über 4.000 Menschen haben bereits Interesse bekundet, ein zukünftiger Kunde zu sein
    von Riversimple. " Er fügte hinzu: „Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeuge sind die einzige kohlenstofffreie Lösung, die Kunden den Komfort bietet, den sie erwartet haben: drei Minuten zum Auftanken und eine angemessene Reichweite. Sie sind eine einmalige Gelegenheit für Großbritannien, eine führende Rolle in der Zukunft des Automobilsektors zu übernehmen und die unübertroffene Kompetenzbasis der Automobiltechnologie zu nutzen. “

    Nebenbei bemerkt, Riversimple war vor drei Jahren das letzte Mal auf dem Radar von elektrive . Zu der Zeit wurde gesagt, dass die Rasa in die Beta-Testphase eintreten würde. Das Unternehmen kündigte an, die ersten 3.500 Einheiten im Jahr 2018 zu leasen. Es sieht also so aus, als würde Riversimple derzeit einen zweiten Versuch unternehmen.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Moneytizer Recommended

    Einklappen

    Netletix Inread

    Einklappen

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (172) batterie (319) bev (721) bmw (161) brennstoffzelle (128) china (334) daimler (98) deutschland (157) elektroauto (143) elektrobus (89) europa (167) fcev (102) frankreich (100) hpc (106) hyundai (99) ladestation (85) ladestationen (221) lieferanten (165) model 3 (105) phev (184) renault (85) startup (90) tesla (236) usa (318) volkswagen (228)
    Lädt...
    X