Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

CAM-Bericht sieht Tesla als Top-Innovator für Elektromobilität

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • CAM-Bericht sieht Tesla als Top-Innovator für Elektromobilität

    CAM-Bericht sieht Tesla als Top-Innovator für ElektromobilitätIm Rahmen des jährlich aktualisierten "Elektromobilitätsreports 2022" des Center of Automotive Management (CAM) hat Tesla mit deutlichem Abstand am besten abgeschnitten. Auf den Plätzen zwei und drei für BEV-Innovationen folgen Volkswagen und Hyundai.

    Für den Bericht hat das Forschungsteam unter der Leitung von Studienleiter Stefan Bratzel die kumulierte Innovationskraft von mehr als 30 Automobilkonzernen im Bereich der batterieelektrischen Fahrzeuge (BEV) zwischen 2012 und 2021 systematisch erfasst und ausgewertet. Für die Ausgabe 2022 wurden mehr als 700 einzelne Serieninnovationen bewertet, heißt es in der Mitteilung.

    Mit einem Indexwert von 175,8 konnte Tesla seine Spitzenposition weiter ausbauen: Das amerikanische Unternehmen steigerte sich im Vergleich zu 2021 um 23,1 Indexpunkte und ist damit der einzige Automobilhersteller, der die Einstufung "Top Innovator" erreicht. Eine der Entwicklungen, die zur Steigerung des Indexwertes beigetragen haben, ist laut Mittelung die Reichweitenerhöhung per Software-Update für das Model 3 im vergangenen Jahr. Damals wurde die WLTP-Reichweite von 580 auf 614 Kilometer erhöht.

    Volkswagen ist mit 137,2 Indexpunkten der einzige weitere Hersteller mit einem dreistelligen Wert und führt damit das Feld der "Fast Follower" an, konnte sich aber im Vergleich zu 2021 nur um 10,6 Punkte steigern. Der Abstand zu Tesla hat sich damit vergrößert. Ein Beispiel für eine Innovation aus dem VW-Konzern ist das Update für den Porsche Taycan, bei dessen Allradantrieb der vordere Elektromotor fast vollständig abgekoppelt werden kann, um den Stromverbrauch zu senken - das Allradmodell ist damit noch sparsamer als das Hecktriebler-Modell. Das Software-Update 3.0 ist noch nicht enthalten, da nur Neuerungen bis Ende 2021 berücksichtigt wurden - es wird also wohl im Bericht 2023 erhalten bleiben.

    Enger Zweikampf zwischen Hyundai-Kia und BYD
    Der dritte Platz geht mit knappem Vorsprung an Hyundai-Kia. Mit einem Indexwert von 76,9 Punkten (+19,5 Punkte) konnten sich die Koreaner knapp gegen BYD (76,3 Punkte, +13,8 Punkte) durchsetzen. Bei Hyundai-Kia wurden vor allem die Genesis-Modelle G80e und GV60 für ihre DC-Ladeleistung hervorgehoben. Bei BYD geht der Innovationsgewinn vor allem auf das Konto des Elektrokleinwagens Dolphin, der über eine LFP-Batterie mit 800 Volt verfügt. Es bleibt abzuwarten, wie der Zweikampf zwischen Hyundai-Kia und BYD weitergehen wird. Das koreanische Unternehmen hat Modelle wie den Kia EV6 GT und den Niro EV in der Pipeline, während BYD kurz vor der Premiere des Seal steht, einer elektrischen Mittelklasselimousine, und der 800-Volt-SUV Yuan Plus bereits in China verkauft wird.

    Die folgenden Plätze zeigen, dass einige Hersteller stark aufholen. Geely auf Platz 5 gewann 20,9 Punkte (angetrieben durch Zeekr und Polestar), SAIC auf Platz 7 22,7 Punkte, BMW auf Platz 8 sogar 25,7 Punkte - ein größerer Zuwachs als Tesla. BMW rückt damit von Platz 13 um fünf Ränge vor. Die neu gegründete Mercedes-Benz-Gruppe auf Platz 9 hat 15,4 Punkte hinzugewonnen. Der Ausreißer unter den Top Ten ist Stellantis auf Platz 6, wo der Innovationszuwachs nur 5,3 Punkte betrug. Für die Gruppe, die Anfang 2021 fusionieren wird, wurden die Innovationspunkte von PSA und FCA addiert. Echte Serieninnovationen mit den angekündigten STLA-Plattformen sind erst in den kommenden Jahren zu erwarten.

    Renault und General Motors hingegen rutschen ab: Während Renault trotz der Einführung des spritsparenden Dacia Spring Electric um 6 Plätze auf Rang 11 abrutscht, landet der US-Konzern General Motors trotz einer laut CAM "unbefriedigenden Innovationsleistung im Kalenderjahr 2021" mit knapp 44 Innovationspunkten nur noch auf Platz 10 statt auf Platz 6 im Vorjahr. Verbesserungen bei der Reichweite des Chevrolet Bolt EUV, des Menlo EV und des Buick Velite 6 EV hätten "einen noch schlimmeren Absturz" verhindert, heißt es in der Mitteilung.

    Erwähnenswert ist auch eine Reihe von Start-ups: Rivian steigt mit 22,9 Indexpunkten auf Platz 13 ein, der zweitbeste Neueinsteiger ist Lucid mit 15,6 Punkten auf Platz 16. Ebenfalls zum ersten Mal dabei sind Nio (10,0 Punkte, Platz 19), Xpeng (7,7 Punkte, Platz 21), GAC (7,2 Punkte, Platz 22) und Aiways (5,6 Punkte, Platz 23).
    CAM-Bericht sieht Tesla als Top-Innovator für Elektromobilität



    Das Bemerkenswerte ist, dass die Start-ups damit vor den absatzstarken Herstellern wie Toyota und Honda liegen, die mit 4,7 bzw. 2,8 Indexpunkten die letzten beiden Plätze belegen. Sie werden daher vom CAM als Nachzügler in der Elektromobilität eingestuft. Toyota wird jedoch in diesem Jahr mit dem bZ4X das erste e-TNGA-Modell vorstellen.

    "Es zeigt sich, dass die innovativen Automobilhersteller im Bereich der batterieelektrischen Fahrzeuge auch zu den Marktführern in der E-Mobilität gehören. Das gilt nicht nur für Tesla, sondern zum Beispiel auch für chinesische Autohersteller", so Bratzel. "Mit dem Zeitalter der Elektromobilität verändert sich zunehmend die traditionelle Branchenstruktur und das Ranking der Automobilhersteller. Auch hier gilt: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    • Aptera bestellt Radnabenmotoren von Elaphe
      von Redaktion
      Das US-amerikanische Unternehmen Aptera Motors kündigte eine Vereinbarung im Wert von mehreren hundert Millionen Euro an, um Elektromotoren für Räder von Elaphe zu beziehen. Die Vereinbarung umfasst einen detaillierten Plan für den Aufbau der Produktion in Slowenien und die anschließende Ausweitung der Produktion auf die USA.

      Ein wichtiger Teil des Plans ist die Errichtung eines neuen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionszentrums mit einer Fläche von 160.000 Quadratmetern,...
      Gestern, 12:00
    • McLaren nutzt künftig Nissan-Motoren in der Formel E
      von Redaktion
      Nach der kürzlichen Ankündigung des Einstiegs von McLaren Racing in die Formel E für die kommende Saison, ist McLaren Racing nun eine langfristige Kooperation mit Nissan eingegangen. Im Rahmen der Partnerschaft wird Nissan das elektrische Antriebssystem für die gesamte Gen3-Ära der Formel E an das britische Team liefern.

      Nissan wird nach der Übernahme des e.dams-Rennstalls auch in der Gen3-Ära bis einschließlich 2026 unter eigenem Namen in der Formel E antreten, McLaren ist...
      Gestern, 11:59
    • Polestar präsentiert Prototyp des Polestar 5 in Goodwood
      von Redaktion
      Auf dem Goodwood Festival of Speed präsentierte Polestar erstmals einen Entwicklungsprototypen des Polestar 5, dessen Markteinführung für 2024 geplant ist. Darüber hinaus gibt Polestar nun offiziell Zielwerte für die Leistung des viertürigen Elektro-GT an.

      Der Zweimotoren-Antriebsstrang, der derzeit in Schweden entwickelt wird, soll mit einem neuen Elektromotor im Heck und einer 800-Volt-Architektur über 650 kW und 900 Nm Drehmoment erzeugen. Dass Polestar an einer 800-Volt-Architektur...
      Gestern, 11:58
    • Xpeng hat Auftragsannahme aus Europa eingestellt
      von Redaktion
      Der chinesische Elektroautohersteller Xpeng setzt die Vorbestellungen für sein im März in den europäischen Ländern Dänemark, Norwegen, Schweden und den Niederlanden eröffnetes Modell P5 bis auf weiteres aus und begründet dies mit globalen Problemen in der Lieferkette.

      Mitte März hatte Xpeng das Reservierungsportal für vier europäische Märkte eröffnet. Der Preis für den P5 e-sedan lag je nach Land zwischen 39.366 Euro und 53.333 Euro. Wie Xpeng gegenüber dem US-Portal Electrek...
      23.06.2022, 14:13
    • BMW eröffnet neues Werk in Shenyang
      von Redaktion
      Mit der offiziellen Eröffnung des BMW Brilliance Automotive Werks in Lydia, einem Stadtteil von Shenyang, hat die BMW Group ihre Produktionskapazität in China auf 830.000 Fahrzeuge pro Jahr erweitert.

      Das Werk in Lydia ist voll flexibel und kann nach Angaben des Automobilherstellers bis zu 100 Prozent vollelektrische Fahrzeuge produzieren. Die Eröffnungsfeier hat eher symbolischen Charakter: Die Produktion im Werk läuft bereits seit Mitte Mai. Dort wird der neue BMW i3 eDrive 35L...
      23.06.2022, 14:12
    • Audi fertigt MEB-Elektroantrieb in Ungarn
      von Redaktion
      Audi wird in seinem Werk im ungarischen Györ ab 2025 eine neue elektrische Antriebsfamilie für die MEB ECO-Plattform produzieren, die in den elektrischen Kleinwagen des Volkswagen Konzerns zum Einsatz kommt. Dafür wird eigens ein neuer Produktionsbereich errichtet.

      Das modulare System, in der Ankündigung von Audi Hungaria als MEB ECO bezeichnet, ist die Basis, die bisher auch MEB Entry oder MEB Small genannt wurde - also die Ausgangsbasis für die Serienmodelle des VW ID.1/ID.2,...
      23.06.2022, 14:11

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (219) batterie (392) bev (854) bmw (215) brennstoffzelle (139) china (438) daimler (114) deutschland (159) e-tron (102) elektroauto (154) europa (207) fcev (109) frankreich (117) hpc (119) hyundai (131) konzept (103) ladestationen (230) lieferanten (215) model 3 (110) phev (201) renault (106) startup (107) tesla (308) usa (354) volkswagen (314)
    Lädt...
    X