Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hyundai stellt Verbrenner bis 2035 ein

Einklappen

Billboard

Einklappen

AdTags for bol_rotation_160x600 (6695942)

Einklappen

Automanuals.de

Einklappen
X
Einklappen
  •  

  • Hyundai stellt Verbrenner bis 2035 ein

    Hyundai stellt Verbrenner bis 2035 einAuf der IAA Mobility 2021 hat die Hyundai Motor Company ihre freiwillige Selbstverpflichtung bekannt gegeben, bis 2045 klimaneutral zu werden. Im Zuge dessen sollen ab 2035 in Europa keine Verbrennerfahrzeuge mehr verkauft werden, in den verbleibenden wichtigsten Weltmärkten ab 2035 2040.

    Die Selbstverpflichtung gilt für die Hyundai Motor Company, also die Marke Hyundai. Die Hyundai Motor Group – bestehend aus Hyundai Motor Company, Kia, Genesis und weiteren Unternehmen wie dem Zulieferer Hyundai Mobis – ist davon nicht betroffen.

    „Im Rahmen der Unternehmensvision ‚Progress for Humanity‘ ist Hyundai Motor entschlossen, das Richtige für die Umwelt zu tun“, wird Jaehoon (Jay) Chang, Präsident und CEO der Hyundai Motor Company, in der Erklärung seines Unternehmens zitiert. „Der Klimawandel ist eine unbestreitbare Herausforderung, die die größte und dringendste Aufmerksamkeit von allen erfordert.“

    Als Zwischenziel von 30 Prozent des weltweiten Hyundais-Absatzes im Jahr 2030 werden Zero Emission Vehicles (ZEVs) genannt – batterieelektrische Autos (BEVs) und Brennstoffzellenautos (FCEVs). Es ist jedoch wichtig, den Vorbehalt zu beachten, dass Hyundai anstrebt, bis 2040 „alle mit fossilen Brennstoffen betriebenen Fahrzeuge in den wichtigsten globalen Märkten zu eliminieren“ – dies lässt einerseits die Tür für einige Länder ohne ausreichende Infrastruktur für BEVs und FCEVs, aber auch für Fahrzeuge mit synthetischem Kraftstoff.

    Neben Batterie-Elektroautos auf Basis der E-GMP-Plattform – Hyundai zeigt in München den Ioniq 5, ein Robotaxi auf Basis des Ioniq 5 und die Prophecy-Studie als Vorbote für den Ioniq 6 – setzt Hyundai weiterhin auf Wasserstoff. Auf der IAA kündigten die Koreaner zudem eine FCEV-Roadmap an, wonach im Jahr 2023 zwei wichtige Premieren anstehen: Zum einen soll der seit 2018 gebaute Nexo einen Nachfolger erhalten, und auch Hyundai will einen „Wasserstoff“ präsentieren -betriebenes Mehrzweckfahrzeug (MPV)“ dann. Wie berichtet, dürfte es sich dabei um eine H2-Version des Staria-Vans handeln.

    Auch Nutzfahrzeuge spielen in der FCEV-Roadmap eine wichtige Rolle: In München befinden sich seit Ende Juni zwei Elec City H2-Busse in der Testphase und werden während der IAA auch auf der Blue Lane Messebesucher zwischen den Standorten transportieren .

    Im Rahmen des Klimaversprechens denkt Hyundai über Fahrzeuge hinaus – einschließlich Flugtaxis. Für den Einsatz von Zero Emission Vehicles plant der Autobauer langfristige Investitionen in Zukunftstechnologien wie grünen Wasserstoff auf Basis erneuerbarer Energien, Vehicle-to-Grid (V2G) und Second Life Battery Energy Storage Systems (SLBESS).

    hyundai.com

      Einen Kommentar schreiben

      Bitte gib die sechs Buchstaben oder Zahlen ein, welche in der Grafik unterhalb zu sehen sind.

      Sicherheitsgrfik bei der Registrierung Grafik neu laden

    Neue Artikel

    Einklappen

    Neue Themen

    Einklappen

    Stichworte

    Einklappen

    audi (185) batterie (352) bev (737) bmw (177) brennstoffzelle (138) china (368) daimler (104) deutschland (157) elektroauto (147) europa (178) fcev (105) frankreich (106) hpc (112) hyundai (111) konzept (91) ladestationen (225) lieferanten (191) model 3 (107) phev (189) renault (95) startup (92) tesla (257) usa (333) volkswagen (250) wasserstoff (90)
    Lädt...
    X